Filme 2010: Die erfolgreichsten des Jahres

Fürs Ego mögen gute Kritiken gut sein und überm Kaminsims machen sich ein paar "Oscars" bestimmt gut. Aber am Ende des Tages bzw. Jahres zählt nur eines: Money! Cash! Geld! Schließlich ist diese Welt nicht "Sparta!" oder Kamp Krusty, sondern ein unerbittlicher Dschungel, in dem nicht der schnellste oder hellste, sondern der geldeste Kopf überlebt. Zumindest gilt dies für Hollywood, wo sich dicke Studiobosse mit seltsamen Hüten und Schnauzbärten ihre Havannas mit Hundertdollarscheinen anzünden.

Deshalb wollen wir doch einmal nachgucken, in welchen Film wir unser Geld hätten investieren sollen, wenn wir es nicht bereits zuvor fürs Kinoticket, Nachos und Cola vergeudet hätten.

Hier sind sie: Die erfolgreichsten Filme 2010!

 

Filme 2010: Die erfolgreichsten des Jahres
Filmkalender 2010 - Leider bin ich wieder nicht drauf ...
CINEMA Filmkalender 2010: Jede Woche ein neues ...Filmkalender 2010

Platz 10: "Kampf der Titanen"

Kampf der Titanen

Kampf der TitanenLiam Neeson! Ralph Fiennes! Mads Mikkelsen!

Aber der Protagonist wird von Sam Worthington verkörpert. Sam Worthington, der schon in "Terminator: Die Erlösung" kaum von den umstehenden Bäumen zu unterscheiden war, wenn er sich nicht bewegte. Einerlei: Im Remake des Klassikers "Kampf der Titanen" muss Perseus erneut den Göttern und ihren schrecklichen Herausforderungen widerstehen. Glücklicherweise zählte "gutes Schauspiel" nicht dazu...

 

Weltweit spülte der Fantasy-Streifen immerhin eine halbe Milliarde Dollar in die Kassen, was ihn für die erfolgreichsten Filme 2010 qualifizierte.

Platz 9: "Drachenzähmen leicht gemacht"

Drachenzähmen leicht gemacht

Drachenzähmen leicht gemachNanu? Endlich eine Anleitung, wie man mit seiner Schwiegermutter fertig wird? Leider nein. Dafür bietet der von Dean Deblois und Christopher Sanders inszenierte Animationsstreifen eine entzückende Abenteuergeschichte:

Tapfere Wikinger müssen sich gegen böse Drachen verteidigen, die ihnen mal wieder nach dem Leben trachten. Der Junge Hicks würde zu gerne dabei helfen, kann aber mit Waffen weniger anfangen, als ein österreichischer Fußballer mit dem runden Leder. Ein grausames Schicksal, ist doch sein Vater ausgerechnet der Boss des wilden Haufes und wäre zu gerne stolz auf den tollpatschigen Sohnemann!

Doch Hicks ist ein cleveres Kerlchen und schafft es, einen Drachen gefangen zu nehmen. Anstatt seinen Fang aber stolz zu präsentieren, freundet er sich mit dem Ungetüm an - kann diese Freundschaft alle Hürden überwinden? Schnüff!

Natürlich ist der emotionale Unterbau von "Drachenzähmen leicht gemacht" ein alter Hut: Freundschaft siegt über Feindseligkeit! Seid nett zueinander! Hört auf damit, aus Drachen Hamburger zu machen! Und dennoch ist die Story so flott, rührend und witzig erzählt, dass sie einfach Spaß macht! Knapp 500 Millionen Dollar ließen sich aus den Taschen der Zuschauer zähmen und hievten diesen Film auf Platz 9 der Bestenlisten.

Platz 8: "Ich - Einfach unverbesserlich"

Ich - Einfach unverbesserlich

Ich - Einfach unverbesserlich Superschurke Gru wird unversehens Adoptivvater von drei Waisenkindern. Wieso drei? Weil sie immer als Trio auftreten! Tick, Trick und Track, die drei kleinen Schweinchen, die vierteilige "Indiana Jones"-Trilogie...

Warum dieser Animationsfilm der vielleicht beste des abgelaufenen Jahres ist, können Sie in ausführlich in dieser Filmkritik zu "Ich - EInfach unverbesserlich" nachlesen.

Und falls Sie immer noch nicht überzeugt sind: 542 Millionen Dollar, die "Ich - Einfach unverbesserlich" auf Platz 8 der erfolgreichsten Filme 2010 brachten, können nicht irren!

Platz 7: "Iron Man 2"

Iron Man 2

Iron Man 2Action, Spezialeffekte, Explosionen und Scarlett Johansson im sexy Outfit - wer verlangt da noch nach einer interessanten oder gar zusammenhängenden Story? Andererseits: Auch Filme wie "Iron Man 2", in denen ziemlich laut und bombastisch so rein gar nichts passiert, haben ihre Existenzberechtigung. Und wenigstens ist Hauptdarsteller Robert Downey Jr. weg von der Straße, solange er sein schauspielerisches Können in einem Plastikanzug zeigen darf.

622 Millionen Dollar spielte "Iron Man 2" ein und preschte damit auf Platz 7 der erfolgreichsten Film 2010 vor!

Platz 6: "Eclipse – Bis(s) zum Abendrot"

Eclipse – Bis(s) zum Abendrot

Eclipse – Bis(s) zum AbendrotNatürlich wäre es einfach, sich über einen Film wie ""Eclipse – Bis(s) zum Abendrot" lustig zu machen. Beginnend etwa mit der wunderbar subtilen Namensgebung: Kristen Stewart verkörpert "Bella Swan", also den "schönen Schwan". Leider heißt ihre Gegenspielerin nicht "Evil McBad". Das wäre vermutlich zu subtil.

Man könnte sich auch über die schmachtenden Einstellungen amüsieren, oder darüber, dass ausgerechnet Bleichgesicht Kristen Stewart das Objekt der Begierde darstellt.

Aber selbstverständlich machen wir uns nicht über einen Film lustig, der fast 700 Millionen Dollar in den Kinos einheulte, was Platz 6 bei den erfolgreichsten Filmen 2010 ergibt.

Platz 5: "Shrek 4 - Für immer Shrek"

Shrek 4 - Für immer Shrek

Shrek 4 - Für immer ShrekJetzt ist aber wirklich gut! Nach dem enttäuschenden dritten Teil stimmte uns der einzige mehrheitsfähige Grüne mit "Shrek 4 - Für immer Shrek" versöhnlich.

Auch wenn der freche Witz der ersten beiden Teile nur sporadisch durchblitzte und allzu viel Wert auf Klamauk gelegt wurde: Der netteste Oger der Welt hat uns ein Stückchen weit des Weges begleitet und ist nun endgültig erwachsen geworden. Danke für die vielen köstlichen Witze und Parodien! Und Bühne frei für den ersten Spin-Off der Serie: Den gestiefelten Kater!

Immerhin 750 Millionen Dollar lukrierte der Abschluss der "Shrek"-Saga.

Platz 4: "Inception"

Inception

InceptionDank des gigantischen "Batman"-Erfolges verdiente sich Regie-Jungstar Christopher Nolan ein Freiticket, das er für "Inception" nutzte. Ein Film, der nun wirklich wenig mit Mainstream-Blockbustern gemeinsam hat. Gewiss: Prächtige Kulissen, überwältigende Spezialeffekte und in der Hauptrolle Leonardo DiCaprio, der in "Titanic" noch ins Eis beißen musste.

Allerdings verknüpfte Nolan all dies elegant zu einem zweieinhalbstündigen Trip ins Unterbewusstsein, das stetig die Frage nach der Realität stellt. Keine leichte Kost, die dem Zuschauer zugemutet wird.

Trotzdem begeisterten sich weltweit Millionen Kinobesucher für "Inception" und trugen über 800 Millionen Dollar in die Kassen. Platz 4 in der weltweiten Kinojahreswertung 2010 und damit wohl die ganz große Sensation!

Platz 3: "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)"

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)Eine geniale Entscheidung: Warum die Kuh nur einmal melken, wenn es doch auch zweimal klappt? "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" wurde auf zwei Filme aufgeteilt, wobei Teil 1 2010 in den Kinos abräumte. Teil 2 wird 2011 die Kinocharts stürmen.

Für diese Weissagung benötigt man keinen Maya-Kalender oder alten Kaffeesatz. Denn: Harry Potter ist ein unglaubliches Medienphänomen, vor dem man, ob Fan oder nicht, den Hut ziehen muss.

Natürlich wären die erfolgreichsten Filme 2010 ohne "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)" nicht vollständig: 900 MIllionen Dollar Einspielergebnis bedeuten Platz 3.

Platz 2: "Alice im Wunderland"

Alice im Wunderland

Alice im WunderlandRegie-Exzentriker Tim Burton hat ein Händchen dafür, einen Film zum grandiosen Meisterwerk zu formen - oder ihn in den Boden zu rammen. Ob man in seiner Adaption des Klassikers "Alice im Wunderland" ein Meisterwerk oder eher das Gegenteil erkennen möchte, ist natürlich Ansichtssache.

Vielen Kritikern war der Film eine Spur zu düster und gewalttätig. Vielleicht, weil die meisten bisherigen Adaptionen eine quietschbunte und lustige Zauberwelt präsentierten.

Ingesamt spielte Burtons bislang erfolgreichster Film mehr als eine Milliarde Dollar ein und verpasste die Krone nur sehr knapp.

Toy Story 3

Toy Story 3

Toy Story 3Knapp 40 Millionen Dollar gaben den Ausschlag zugunsten von "Toy Story 3": Der "Pixar"-Streifen ist der erfolgreichste Film 2010!

Und das wohl zu recht: Eine perfekte Mischung aus Witz, Dramatik und wehmütigen Momenten, die nicht von der grandiosen Tricktechnik, sondern von der Story lebt und keine Sekunde lang nervt. "Pixar" hat wieder einmal die Nase vorn, dank seiner stärksten Tugend: Dem Drehbuch. Was nützen 3D und tolle Effekte, wenn den Zuschauer die Story und die Charaktere kalt lassen?

Ganz anders "Toy Story 3": Ein wunderschöner Animationsfilm übers Erwachsenwerden und Freundschaft, der ohne erhobenen Zeigefinger oder Kitsch auskommt. Ein verdienter Box-Office-King of the World!

Autor seit 7 Jahren
823 Seiten
Laden ...
Fehler!