Forum

Themen im Forum Thema erstellen

Fragen & Antworten - Tipps & Tricks

Hilfe, was ist das?

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:36
Grace: 09. Feb 2012, 08:17

Oh ja, hab ich auch drin. Das ist aber eher ein Vorteil:  In den kopierten Seiten ist ja unsere ADSense ID drin, d.h. die dortigen AdSense Einnahmen werden der richtigen ID zugeschrieben, also: unserer. Klicks hab ich bei mir allerdings noch keine gesehen.

Nein, ist es nicht. Wenn du das nicht sperrst und morgen stehen noch zusätzlich pornografische Inhalte auf den Seiten verstößt DU gegen die Adsense AGB und DEIN Konto kann gesperrt werden.



Wie kann ich das sperren?? Schnell!!  (Bitte in einfachen Worten, Schritt für Schritt erklären - Danke. :-)

 Edit: Alleine DAS ist schon einen Schweinerei und ich würd die Typen anzeigen. Sorry, aber das alles macht für die Betroffenen einen haufen Arbeit und kann Schaden anrichten.

Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:41

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:29

Das mit dem Proxy Hijacking sehe ich als Straftat an. Das ist ja so, wie wenn man die Artikel von Spiegel-Online auf die Hauswand gegenüber mit dem Beamer projeziert und dann behauptet, dass der Text  nicht kopiert, sondern nur projeziert wird.

 

und... schon Strafanzeige gestellt?

Bevor wir uns falsch verstehen, ich finde das auch nicht gut. Ich nehme das nicht in Schutz und verurteile diese Spinner, die meinen, sie müssten an unserer Arbeit mitverdienen oder einem zumindest in die Suppe spucken.

Aber: Dann kann man auch gleich gegen Bing oder Google Strafanzeige stellen. 

Begründung: Beide betreiben einen Translateservice, der eine Webseite transparent in eine andere Sprache übersetzt. Die Mechanismen sind die gleichen und es wird genauso die Originalseite manipuliert (her: übersetzt) 

Die Technik ist die gleiche.

Kein Problem, ich versteh Dich :) Wollte gerade Google, Bing, ebay und... ja, eigentlich gleich das ganze Internet anzeigen :)

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

Grace: 09. Feb 2012, 09:43

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:36
Grace: 09. Feb 2012, 08:17

Oh ja, hab ich auch drin. Das ist aber eher ein Vorteil:  In den kopierten Seiten ist ja unsere ADSense ID drin, d.h. die dortigen AdSense Einnahmen werden der richtigen ID zugeschrieben, also: unserer. Klicks hab ich bei mir allerdings noch keine gesehen.

Nein, ist es nicht. Wenn du das nicht sperrst und morgen stehen noch zusätzlich pornografische Inhalte auf den Seiten verstößt DU gegen die Adsense AGB und DEIN Konto kann gesperrt werden.



Wie kann ich das sperren?? Schnell!!  (Bitte in einfachen Worten, Schritt für Schritt erklären - Danke. :-)

 

Immer schön ruhig bleiben... Wenn in den letzen Monaten nichts passiert ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass in den nächsten 10 Minuten auch nichts passiert. Aber nach  der 11. Minute wird's kritisch Zunge raus* Augenzwinker *Zunge raus

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:34

 

Einstellen kann man das im Adsensekonto unter "Kontoeinstellungen" -> ganz unten unter Zugriff und Autorisierung im Feld "Zum Schalten von Anzeigen autorisierte Websites" alle Domains eintragen, die deinen Code legitim nutzen dürfen.

LG
Peter 

@ Grace ;-)

stand doch längst da....

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 09.02.2012

Aaaaggrrr.... wie kann ich das sperren??

Schon wieder doppelt gepostet. Okay, das mach ich jetzt gleich. - Ich hab im Leben schon zu viel Scheiße erlebt, als dass ich da noch ruhig bleiben könnte.

Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:41

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:29

Das mit dem Proxy Hijacking sehe ich als Straftat an. Das ist ja so, wie wenn man die Artikel von Spiegel-Online auf die Hauswand gegenüber mit dem Beamer projeziert und dann behauptet, dass der Text  nicht kopiert, sondern nur projeziert wird.

 

und... schon Strafanzeige gestellt?

Bevor wir uns falsch verstehen, ich finde das auch nicht gut. Ich nehme das nicht in Schutz und verurteile diese Spinner, die meinen, sie müssten an unserer Arbeit mitverdienen oder einem zumindest in die Suppe spucken.

Aber: Dann kann man auch gleich gegen Bing oder Google Strafanzeige stellen. 

Begründung: Beide betreiben einen Translateservice, der eine Webseite transparent in eine andere Sprache übersetzt. Die Mechanismen sind die gleichen und es wird genauso die Originalseite manipuliert (her: übersetzt) 

Die Technik ist die gleiche.

Und ein gutes Argument wollte ich noch hinzufügen... Das hab ich von dieser Seite noch gar nicht betrachtet... Also eine Übersetzung als Manipulation ansehen. Man muss es eben nur geschickt verkaufen, was Google und Mircrosoft ja schon immer konnten...

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

Grace: 09. Feb 2012, 09:47

Aaaaggrrr.... wie kann ich das sperren??

Schon wieder doppelt gepostet. Okay, das mach ich jetzt gleich. - Ich hab im Leben schon zu viel Scheiße erlebt, als dass ich da noch ruhig bleiben könnte.

Pass auf, die 11. Minute ist gleich vorbei! Ich schick Dir gleich etwas digitalen Baldrian rüber Lächelnd

LG

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 09.02.2012

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:43

 

Kein Problem, ich versteh Dich :) Wollte gerade Google, Bing, ebay und... ja, eigentlich gleich das ganze Internet anzeigen :)

 

das ist das Problem an der Sache. Was die tausenden von Proxies angeht, woraus schließt du, dass es die nicht gibt? Die meisten sind halt nur nicht "schlau genug", die Proxies auch in den Index zu bringen. Daher siehst du sie nicht. Das heißt nicht, dass die nicht da sind. (Ok, es heißt auch nicht, dass sie da sind ;-))

Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

Hier noch mal wie man das AdSense Konto nur für bestimme URL's freischaltet:

Von Peter (thx):

Daher sollte man auch den Einsatz das Adsensecodes im Googlekonto einschränken. Schließlich weiß man ja nicht, ob nicht ein böswilliger mensch auf die Idee kommt, den Adsensecode zu kopieren und auf irgendwelchen Pornosites einzubauen. So kann man auch ein Adsensekonto verlieren. Einstellen kann man das im Adsensekonto unter "Kontoeinstellungen" -> ganz unten unter Zugriff und Autorisierung im Feld "Zum Schalten von Anzeigen autorisierte Websites" alle Domains eintragen, die deinen Code legitim nutzen dürfen.

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 09.02.2012

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:48

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:41

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:29

Das mit dem Proxy Hijacking sehe ich als Straftat an. Das ist ja so, wie wenn man die Artikel von Spiegel-Online auf die Hauswand gegenüber mit dem Beamer projeziert und dann behauptet, dass der Text  nicht kopiert, sondern nur projeziert wird.

 

und... schon Strafanzeige gestellt?

Bevor wir uns falsch verstehen, ich finde das auch nicht gut. Ich nehme das nicht in Schutz und verurteile diese Spinner, die meinen, sie müssten an unserer Arbeit mitverdienen oder einem zumindest in die Suppe spucken.

Aber: Dann kann man auch gleich gegen Bing oder Google Strafanzeige stellen. 

Begründung: Beide betreiben einen Translateservice, der eine Webseite transparent in eine andere Sprache übersetzt. Die Mechanismen sind die gleichen und es wird genauso die Originalseite manipuliert (her: übersetzt) 

Die Technik ist die gleiche.

Und ein gutes Argument wollte ich noch hinzufügen... Das hab ich von dieser Seite noch gar nicht betrachtet... Also eine Übersetzung als Manipulation ansehen. Man muss es eben nur geschickt verkaufen, was Google und Mircrosoft ja schon immer konnten...

Ja, genau. Dazu kommt, dass leider unsere Paragrafen aus dem StGB zum Thema Computerkriminalität aus dem letzten Jahrtausend stammen. Dort meint man zwar das richtige, aber  ist nicht konkret genug. Dann hat sich auch noch die Technik gewaltig verändert. 

Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:51

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:43

 

Kein Problem, ich versteh Dich :) Wollte gerade Google, Bing, ebay und... ja, eigentlich gleich das ganze Internet anzeigen :)

 

das ist das Problem an der Sache. Was die tausenden von Proxies angeht, woraus schließt du, dass es die nicht gibt? Die meisten sind halt nur nicht "schlau genug", die Proxies auch in den Index zu bringen. Daher siehst du sie nicht. Das heißt nicht, dass die nicht da sind. (Ok, es heißt auch nicht, dass sie da sind ;-))

Erinnert mich ich an das Henne / Ei Problem oder an Gerichtsurteile: Muss man die Schuld oder die Unschuld beweisen bzw. wer ist hier der Angeklagte? Zunge raus

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 09.02.2012

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:51

Hier noch mal wie man das AdSense Konto nur für bestimme URL's freischaltet:

Von Peter (thx):

Daher sollte man auch den Einsatz das Adsensecodes im Googlekonto einschränken. Schließlich weiß man ja nicht, ob nicht ein böswilliger mensch auf die Idee kommt, den Adsensecode zu kopieren und auf irgendwelchen Pornosites einzubauen. So kann man auch ein Adsensekonto verlieren.
Einstellen kann man das im Adsensekonto unter "Kontoeinstellungen" -> ganz unten unter Zugriff und Autorisierung im Feld "Zum Schalten von Anzeigen autorisierte Websites" alle Domains eintragen, die deinen Code legitim nutzen dürfen.

Das ist übrigens der Grund Nummer Eins für gesperrte Adsensekonten: Einsatz auf nicht AGB konformen Seiten (Porno, Pillen etc.) Dagegen ist Click Fraud ein schlapper Scherz. 

Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:52

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:48

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:41

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:29

Das mit dem Proxy Hijacking sehe ich als Straftat an. Das ist ja so, wie wenn man die Artikel von Spiegel-Online auf die Hauswand gegenüber mit dem Beamer projeziert und dann behauptet, dass der Text  nicht kopiert, sondern nur projeziert wird.

 

und... schon Strafanzeige gestellt?

Bevor wir uns falsch verstehen, ich finde das auch nicht gut. Ich nehme das nicht in Schutz und verurteile diese Spinner, die meinen, sie müssten an unserer Arbeit mitverdienen oder einem zumindest in die Suppe spucken.

Aber: Dann kann man auch gleich gegen Bing oder Google Strafanzeige stellen. 

Begründung: Beide betreiben einen Translateservice, der eine Webseite transparent in eine andere Sprache übersetzt. Die Mechanismen sind die gleichen und es wird genauso die Originalseite manipuliert (her: übersetzt) 

Die Technik ist die gleiche.

Und ein gutes Argument wollte ich noch hinzufügen... Das hab ich von dieser Seite noch gar nicht betrachtet... Also eine Übersetzung als Manipulation ansehen. Man muss es eben nur geschickt verkaufen, was Google und Mircrosoft ja schon immer konnten...

Ja, genau. Dazu kommt, dass leider unsere Paragrafen aus dem StGB zum Thema Computerkriminalität aus dem letzten Jahrtausend stammen. Dort meint man zwar das richtige, aber  ist nicht konkret genug. Dann hat sich auch noch die Technik gewaltig verändert. 

Schon diesen Spiegel-Online Artikel dazu gelesen? 

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,813571,00.html

Trifft des Pudels Kern oder den Nagel auf den Kopf! Immerhin - wenn die Presse sich einer Sache annimmt tut sich auch in der Politik irgendwann was - 10 Jahre später oder so...

 

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Hans
Admin
Beiträge: 2122
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:55

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:51

Hier noch mal wie man das AdSense Konto nur für bestimme URL's freischaltet:

Von Peter (thx):

Daher sollte man auch den Einsatz das Adsensecodes im Googlekonto einschränken. Schließlich weiß man ja nicht, ob nicht ein böswilliger mensch auf die Idee kommt, den Adsensecode zu kopieren und auf irgendwelchen Pornosites einzubauen. So kann man auch ein Adsensekonto verlieren. Einstellen kann man das im Adsensekonto unter "Kontoeinstellungen" -> ganz unten unter Zugriff und Autorisierung im Feld "Zum Schalten von Anzeigen autorisierte Websites" alle Domains eintragen, die deinen Code legitim nutzen dürfen.

Das ist übrigens der Grund Nummer Eins für gesperrte Adsensekonten: Einsatz auf nicht AGB konformen Seiten (Porno, Pillen etc.) Dagegen ist Click Fraud ein schlapper Scherz. 

Da versteh ich dann Google wiederum nicht: Beim anmelden würde ich eine URL abfragen für die das Konto gilt und gut ist. Wer andere URL's haben möchte, muss diese dann hinzufügen.. Warum nicht gleich so?

Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will -- William Faulkner
Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 09.02.2012

 

Hans: 09. Feb 2012, 09:49

 

Grace: 09. Feb 2012, 09:47

Aaaaggrrr.... wie kann ich das sperren??

Schon wieder doppelt gepostet. Okay, das mach ich jetzt gleich. - Ich hab im Leben schon zu viel Scheiße erlebt, als dass ich da noch ruhig bleiben könnte.

Pass auf, die 11. Minute ist gleich vorbei! Ich schick Dir gleich etwas digitalen Baldrian rüber Lächelnd

LG

Ich glaub, die Einstellung hab ich noch rechzeitig geändert. Zunge raus Allerdings dauert es ca. 48 Stunden, bis sie wirksam werden. Vorhin war nur der s-alexander drin, jetzt ist noch yuricamara.appspot dazu gekommen. Also ich würde das mit diesem Proxy-kopier-hacker-Gschwerl ja auf die gute, alte bayerische Tour regeln...

 

P.S.: Zur Beruhigung würde ich auch ein Bier nehmen - beim nächsten Mal dann. Zwinkernd

profkm
WizzAngel
Beiträge: 1338
Nachricht
am 09.02.2012

@Hans

Zu  http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,813571,00.html

Ja, wobei das ja nur den schon Anfang 200x (2003? 2004?) novellierten Abmahnwahn im Zivilrecht betrifft. Das Strafrecht ist da noch derber veraltet. Die C´t hatte da vor einem halben Jahr von einem Fall berichtet, in dem ein Beamter sein Dienst-Laptop, das er ausdrücklich auch privat nutzen durfte, mit blanker Festplatte und frisch installiertem Windows - aber eben sonst nichts - seinem Dienstherren wie abgesprochen zurückgegeben hat. Eine andere Stelle hatte ihn dann wegen Unterdrücken von Daten angezeigt und er ist verurteilt worden. Er hatte nicht nur seine persönlichen Daten gelöscht, sondern auch die seines Dienstbetriebes. Dabei war es unerheblich, dass er diese Daten zuvor auf die Groß-EDV übertragen hatte und dass das Notebook die Behörde wechseln würde, die aus datenschutzrechtlichen Gründen gar keine Berechtigung an diesen Daten gehabt hätte.... trotzdem wurde er in zwei Instanzen für schuldig gesprochen.

Er hätte zu Hause die privaten Daten löschen müssen und dann im Büro erst nach schriftlicher Weisung die dienstlichen.... auch eine Art, seine Pension einzubüßen. Da fasst man sich doch an den Kopf.

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 09.02.2012

Du liebe Zeit... das ist mal wieder - dafür fehlen mir die Worte. Da wiehert der Amtsschimmel aber gewaltig. Aber solche Kleinigkeiten wie das aktuelle Problem mit den Proxy-Servern sind da anscheinend nicht so schlimm. Brüllend

Leseratte
Beiträge: 659
Nachricht
am 09.02.2012

 

 

 

Leseratte
Beiträge: 659
Nachricht
am 09.02.2012

 

profkm: 09. Feb 2012, 09:34

 

Immortelle: 09. Feb 2012, 00:58

Hallo in die Runde,

ich hab gerade in meinem Account bei GoogleAdsense diese putzige s alexander appspot Adresse gesehen, aufgelistet zwischen meinen Webseiten. Wie ist das denn möglich, da muss ein Hacker doch meine ID geknackt haben? Oder versteh ich da was falsch?

Ist das bei Euch auch so?

LG  Immortelle

Nein, Adsenseanzeigen können grundsätzlich überall im Web geschaltet werden. Wenn nun deine Adsense-ID bei Anzeigen auf einer anderen Webseite auftaucht, etwa durch dieses Proxyverfahren oder durch simples kopieren des öffentlicH sichtbaren Adsense-Codes und diese Kopie wird aufgerufen, dann trägt Google diese Aufrufe in die Statistik beim zugehörigen Adsensekonto ein.

Daher sollte man auch den Einsatz das Adsensecodes im Googlekonto einschränken. Schließlich weiß man ja nicht, ob nicht ein böswilliger mensch auf die Idee kommt, den Adsensecode zu kopieren und auf irgendwelchen Pornosites einzubauen. So kann man auch ein Adsensekonto verlieren. 

Einstellen kann man das im Adsensekonto unter "Kontoeinstellungen" -> ganz unten unter Zugriff und Autorisierung im Feld "Zum Schalten von Anzeigen autorisierte Websites" alle Domains eintragen, die deinen Code legitim nutzen dürfen.

LG
Peter 

Was sollte man da genau eintragen für Pagewizz, www.pagewizz.com?

LG

Leseratte,

die von sowas wenig Ahnung hat

Grace
WizzAngel
Beiträge: 3048
Nachricht
am 09.02.2012

Soweit ich gesehen hab, trägt man da nur die Domain "pagewizz.com" ein. Ich habs mit der gesamten URL probiert, aber das "mochte" das System nicht.

Laden ...
Fehler!