Manche Frauen spüren schon sehr früh, dass sie schwanger sind

Es gibt einige frühe Schwangerschaftsanzeichen, die von sensiblen Frauen sehr viel früher bemerkt werden, die aber nicht unbedingt mit einer Schwangerschaft in Verbindung stehen müssen. Ca. 8 Tage nach dem Eisprung kann es zu einer Einnistungsblutung kommen, die sich durch leichte Schmierblutungen bemerkbar macht. Diese können ähnlich, wie bei der Periode, von Unterleibskrämpfen begleitet sein. Leichte Einnistungsblutungen sind kein Grund zur Sorge, auch sind diese in der Regel nicht so stark eine normale Perioden-Blutung. Ist eine Frau schwanger geworden, kann es um den Termin der nächsten Blutung herum auch zu einem dunklen Ausfluss kommen. Schmierblutungen und Zwischenblutungen sollten auf jeden Fall ärztlich abgeklärt werden.

Frühe Anzeichen einer Schwangerschaft (Bild: pixabay.com/PublicDomainPictures)

Die Hormone stellen sich auf eine Schwangerschaft ein ...

Frauen, die ihre Temperatur regelmäßig morgens messen und feststellen, dass ihre Körpertemperatur unverhältnismäßig lange über der Normaltemperatur liegt, werden so vermutlich frühzeitig bemerken, dass sie schwanger sind. Da Temperaturerhöhungen aber auch Krankheiten begleiten können, ist dieses Merkmal natürlich nicht unbedingt als eindeutig anzusehen.

In der Frühphase einer Schwangerschaft geraten natürlich auch die Hormone durcheinander. Der Progesteron-Spiegel steigt und verbreitet im Körper manchmal das Gefühl einer bleiernen Müdigkeit. Diese Veränderung wird sehr häufig von Frauen als erstes Anzeichen bemerkt. Das Hormon Progesteron führt zur Entspannung der Muskulatur. Hiervon betroffen ist unter anderem auch der Schließmuskel der Blase, was sich durch einen verstärkten Harndrang bemerkbar macht.

Übelkeit kann ein erstes Schwangerschaftsanzeichen sein

Jeder der an Schwangerschaft denkt, denkt dabei auch an Übelkeit. Doch nicht jede Frau wird von Übelkeit geplagt. Inzwischen hat man auch den Grund herausgefunden, wieso es zu der weitverbreiteten Schwangerschaftsübelkeit kommt. Frauen, die erbrechen müssen, haben einen erhöhten HCG-Spiegel in ihrem Blut. Dieses Hormon erreicht seinen Höhepunkt zwischen der achten und zehnten Woche. Ab der zwölften Woche ist diese vermehrte Anreicherung abgeschlossen und die Übelkeit lässt wieder nach. Die Übelkeit kann zu jeder Tageszeit auftreten uns ist nicht nur auf die Morgenstunden beschränkt.

Heißhunger kommt sehr oft in der Frühphase einer Schwangerschaft vor

Hunger auf Gewürzgurken - ein Schwangerschaftsanzeichen? (Bild: pixabay.com/PublicDomainPictures)

Plötzlich Hunger auf Gewürzgurken?

Oft werden frühe Schwangerschaftsanzeichen auch in Verbindung mit Heißhunger gebracht. Die Gelüste auf ungewöhnliches Essen kommen in einer Schwangerschaft sehr häufig vor. Doch warum Frauen von Heißhungerattacken geplagt werden, konnte von den Wissenschaftlern noch nicht eindeutig geklärt werden. Fest steht, dass sich der Geschmackssinn der Frauen in der Schwangerschaft verändert. So kann es auch vorkommen, dass geliebte Speisen oder Getränke  unter Umständen auf einmal gemieden werden. Als möglicher Verursacher kommt auch hier das Hormon HCG infrage.

Letztendlich kann nur ein Schwangerschaftstest eine Schwangerschaft bestätigen

Mit dem Ausbleiben der Regel liegt die Vermutung, dass eine Schwangerschaft vorliegt, nahe.
Ein Schwangerschaftstest kann nun Sicherheit geben. Am schnellsten und einfachsten bekommen Sie einen Schwangerschaftstest in der Apotheke oder über den Online-Versand. Mit diesen Tests erfahren Sie bereits nach wenigen Minuten, ob Sie schwanger sind. Natürlich kann man diesen Test auch bei einem Frauenarzt durchführen lassen. So sind sicher, dass Sie gleich von Anfang an bei einer vorliegenden Schwangerschaft bestens betreut werden.

Dieser Artikel kann den fachkundigen Rat eines Arztes oder Apothekers nicht ersetzen!

Elli, am 06.08.2012
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!