Frühlingsblumen und ihre volkstümlichen "Pseudonyme"

Es wird nicht mehr lange dauern, dann fangen sie an zu blühen: Das Perlblümchen, das Waldhähnchen oder die Bäröhrleinblume.

Kennt ihr  nicht? - Doch bestimmt!

Unsere bekanntesten Frühlingsblume haben nämlich im Volksmund oft ganz bezaubernde "Pseudonyme".

Erratet ihr, welche Frühlingsblumen sich hinter diesen Namen verbergen?

Kandidatin Nr. 1

Man nennt sie

"Hübsches Februar-Mädchen", aber auch

"Lichtmess-Glöckchen" oder

"Weiße Jungfrau".

Kandidatin Nr. 2

Im Volksmund kennt man sie als

"Perlblümchen", aber auch als

"Magdelieb" oder

"Ringelröschen".

Kandidatin Nr. 3

"Aurikel" zählt zu ihren bekanntesten Namen, aber auch

"Bäröhrleinblume" oder

"Marienschlüsselblume" wird sie genannt.

Kandidatin Nr. 4

Sie ist das

"Kathrinchen", auch

"Tausendschön" oder

"Dankblümchen".

Kandidatin Nr. 5

Bezeichnet wird sie gerne als

"Glasblümli",

"Marienglöckli" oder

"Jungfernschön".

Kandidatin Nr. 6

Sie nennt man

"Schneeblume", aber auch

"Waldhähnchen" oder

"Weiße Osterluzei".

Kandidatin Nr. 7

Man ruft sie das

"Feigerl", aber auch

"Blaue Windblume" oder

"Vorwitzchen".

Kandidatin Nr. 8

Der Volksmund bezeichnet sie als

"Schäfchenblume",

"Lichtli" oder

"Kettenröhrlein".

Kandidatin Nr. 9

"Lehmblümel"

sagt man zu dieser Frühlingsblume, aber auch

"Fohlenfuß" oder

"Sandblume"

wird sie genannt.

Kandidatin Nr. 10

Zu ihren zahlreichen Namen gehören die Bezeichnung

"Hornsenblume", der Volksmund kennt sie aber ebenso als

"Osterlilie" oder unter dem Namen

"Sterzebacher".

Noch ein paar Tipps?

Zu 1: Ihr botanischer Name leitet sich aus den griechischen Wörtern für "Milch" und "Blume" ab.

Zu 2: Wenn sie nahenden Regen ahnt, schließt sie ihre Blüten und neigt sich schutzsuchend zu Boden. Deshalb bezeichnet man sie auch als "Regenblume".

Zu 3: Früher kannte man den Tee aus ihren Blüten als Hausmittel gegen Ohnmacht, Schwindel und Herzbeschwerden.

Zu 4: Ihre fröhlichen Blüten gelten als traditionelles Rezept gegen Liebeskummer.

Zu 5: Im Englischen nennt man sie "Lily of the Valley", die "Lilie des Tales".

Zu 6: Dieses Blümchen ist eigentlich eine verzauberte Nymphe - so behauptet es zumindest eine griechische Sage...

Zu 7: Sie gehört zur Pflanzenfamilie der Hahnenfußgewächse.

Zu 8: Aus ihren im Backofen gerösteten Wurzeln kann man auch Kaffee-Ersatz herstellen.

Zu 9: Die Blüten dieser Pflanze sind gelb und duften ein wenig nach Honig.

Zu 10: Als Schnittblume gibt es sie im Handel jedes Jahr zur Blütezeit in großen Mengen zu kaufen, als Wildpflanze ist sie stark bedroht und darf deshalb nicht gepflückt werden.

Auflösung

Die Lösungen zum Frühlingsblumen-Quiz:

1 - Das Schneeglöckchen
2 - Das Gänseblümchen
3 - Die Primel
4 - Das Stiefmütterchen
5 - Das Maiglöckchen
6 - Das Buschwindröschen
7 - Das Leberblümchen
8 - Der Löwenzahn
9 - Der Huflattich
10 - Die Gelbe Narzisse (Osterglocke)

Mehr zum Thema "Frühlingsblumen"?

  • Was "Frühblüher" (Frühlingsblüher) ganz genau sind und was sie so besonders macht, das erfahrt ihr im Wikipedia-Beitrag "Frühjahrsblüher"

  • Wie die bekanntesten Frühlingsblüher aussehen, darüber könnt ihr euch hier einen Überblick verschaffen.

  • Welche Blume blüht eigentlich im März, welche im April oder im Mai? - Im Garten-Treffpunkt erfahrt ihr mehr. 

Michaela, am 03.03.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Claudia Steininger (Natur-Quiz für Kinder: "Vogel des Jahres 2011" - Wer kennt sich aus...)
Claudia Steininger (Blühende Wiesen und frisches Obst: Vom Schutz der Wildbienen profit...)
M. Steininger - Die Persönliche Note (Streuobstwiesen erhalten = aktiver Tier- und Pflanzenschutz)

Laden ...
Fehler!