Erste Arbeitsschritte: Einkochen der Früchte

Ein selbst gemachtes Gelee ist frei von chemischen Zusatzstoffen, enthält keine Geschmacksverstärker und kommt ohne künstliche Farbstoffe aus. Darüber hinaus kann der süße Fruchtaufstrich ohne viel Aufwand hergestellt werden. Wichtig ist, dass die Mengenangaben bei den Rezepten eingehalten werden und die Fruchtmasse genügend Zeit zum Gelieren erhält. Im ersten Schritt werden die Früchte gereinigt und von Blättern und Stängeln befreit. Anschließend werden sie in einem Topf mit Wasser gekocht, wobei die exakte Menge je nach Rezept variieren kann. Nachdem die Wasser-Frucht-Mischung rund zehn Minuten bei kleiner Hitze gekocht wurde, wird ein Haushaltssieb mit einem Tuch ausgelegt und die Fruchtmasse hineingegeben. Der Fruchtsaft rinnt durch die Poren des Tuches in eine Schüssel. Letzte Reste an Fruchtflüssigkeit werden aus dem Fruchtbrei durch das Tuch gedrückt.

Wer diese Prozedur etwas vereinfachen will,kann bei der Herstellung auf ein Einkochautomaten zurückgreifen. Sehr empfehlenswert sind die Geräte des Herstellers Weck.

Gelee selber machen: Gelierzucker für eine feste Konsistenz

Der gewonnene Fruchtsaft wird unter Zugabe von Gelierzucker abermals für etwa drei Minuten zum Kochen gebracht. Um festzustellen, ob das Gelee bereits die gewünschte Festigkeit erreicht hat, wird ein Teelöffel Gelee in eine gekühlte Schale gegeben. Wird der künftige Fruchtaufstrich nach kurzer Zeit fest, kann das Gelee in Gläser abgefüllt werden. Anderenfalls wird die Kochzeit um eine oder zwei Minuten verlängert. Die Konsistenz des Fruchtaufstriches variiert aufgrund des unterschiedlich hohen Pektingehaltes der Früchte. Je nach Reifegrad der verwendeten Basisfrüchte kann das Gelee fester oder flüssiger sein. Sollte sich der Fruchtaufstrich selbst nach Tagen im Kühlschrank nicht verfestigen, kann er abermals unter Zugabe von etwas mit Zucker vermischtem Gelierpulver aufgekocht werden. Als Gefäß zur Aufbewahrung eignen sich am besten Gläser mit Schraubverschluss, die vorher gründlich mit heißem Wasser gereinigt wurden. Sie werden bis zum Rand mit dem heißen Gelee befüllt, verschlossen und kopfüber gelagert. Auf diese Weise entsteht ein Vakuum im Glas, das den Fruchtaufstrich haltbar macht.

Selbst gemachtes Gelee als pfiffige Geschenkidee

Selbst gemachtes Gelee ist mit einer Etikettierung und Dekoration eine pfiffige Geschenkidee. Am PC oder Laptop können stylishe Etiketten selbst entworfen oder entsprechende Vorlagen aus dem Netz heruntergeladen werden. Eine Stoffhaube über dem Glasdeckel verleiht dem Mitbringsel ein individuelles Aussehen und eine Schleife kann als zusätzliche Dekoration verwendet werden.

Rezept Vorschlag

Gesamtzeit: 45 Min.
 
Zutaten
  • 1 kg frische Erdbeeren, idealerweise während der Saison aus dem eigenen Garten
  • 1 kg Gelierzucker
  • ½ Liter Wasser
Verarbeitung
  1. Zucker und Wasser miteinander aufkochen bis ein Sirup entsteht.
  2. Erdbeeren kurz in den nicht mehr kochenden Sirup geben.
  3. Die ganze Masse dann durch ein Sieb passieren.
  4. Das Ergebnis dann auf dem Herd vorsichtig einkochen bis eine dickere Masse entsteht.
  5. Diese in angewärmte, saubere und reine Gläser abfüllen heiß abfüllen.
  6. Fertig
Autor seit 3 Monaten
1 Seite
Laden ...
Fehler!