1. Papier marmorieren

(Bild: PublicDomainPictures / Pixabay)

Beim Marmorieren werden wunderschöne Effekte erzeugt. Die Technik eignet sich besonders für kleinere Bogen Geschenkpapier. Es kann eine ziemliche Kleckerei sein und ist daher eher für ältere Kinder empfehlenswert. Zum Marmorieren braucht man:

  • Papier
  • eine Marmorierwanne (irgendein flacher Behälter aus Plastik, der etwas größer ist als das Papier)
  • Marmoriergrund (Wasser mit Trennmittel: Bei speziellen Marmoriersets ist in der Regel ein Trennmittel dabei, ansonsten können Sie es leicht selbst herstellen mit Wasser und Tapetenkleister)
  • Farben (spezielle Marmorierfarben, Ölfarben oder Acrylfarben)

Und so geht es:

  • Zunächst müssen Sie den Marmoriergrund nach Packungsanleitung mischen. Möchten Sie diesen selbst herstellen, so mischen Sie je einen Löffel Kleister auf einen Liter kaltem Wasser, indem Sie den Kleister mit einem Schneebesen einrühren. Das Ganze soll keine Blasen schlagen. Blasen können Sie notfalls mit einer Nadel zerstechen. Tipp: Die Kleistermethode funktioniert viel schöner, wenn Sie den Marmoriergrund schon am Abend zuvor anrühren und das Ganze über Nacht quellen lassen.
  • Nun tropfen Sie Farbe auf den Marmoriergrund in der Marmorierwanne. Sie können verschiedene Farben eintropfen. Sie werden sehen, dass diese auf der Wasseroberfläche schwimmen. Mit dem hinterem Teil eines Pinsels oder einem Zahnstocher können Sie nun die Farben auseinanderziehen und Muster entstehen lassen.
  • Nun legen Sie das Papier auf die Wasseroberfläche und lassen es vollsaugen.
  • Vorsichtig nehmen Sie es wieder heraus und befreien es vom Kleister, indem Sie es unter fließendes Wasser halten. Dabei sollten Sie nicht an der Farboberfläche reiben!
  • Legen Sie das Papier zum Trocknen auf.

Tipps: Gefällt den Kindern die Technik, können Sie zum Beispiel für Weihnachten auch hübsche Christbaumkugeln marmorieren. Die technik eignet sich für viele Materialien. Zu Ostern können Ostereier marmoriert werden und selbst Stoff und Seide kann man marmorieren. Dann verwendet man spezielle Stoff- und Seidenfarben. 

2. Papier "murmeln"

marble art 5

marble art 5 (Bild: Mindful One / Flickr)

Vor allem für kleinere Kinder eignet sich die Murmeltechnik perfekt, denn man kann dafür ganz einfach Fingerfarben verwenden. Auch hier braucht man eine "Wanne". Das kann aber auch einfach eine Schachtel aus Karton sein, in die man das Papier hineinlegt. Dann kleckst man ein paar Kleckse Farbe auf das Papier. In die Schachtel gibt man eine oder mehrere Murmeln. Man nimmt die Schachtel in die Hand und bewegt sie vorsichtig, sodass die Murmeln rollen und sich durch die an den Murmeln haftende Farben interessante Muster ergeben.

Tipp: Man sollte nicht zuviele Farben auf einmal verwenden, denn sonst wird alles braun. Möchte man das Papier richtig bunt haben, so empfiehlt es sich, maximal 2 Farben auf einmal zu "murmeln" und das Papier dann dazwischen trocknen zu lassen, bevor man die nächsten zwei Farben darüber setzt.

3. Papier bedrucken

Möchte man Geschenkpapier einfach bedrucken, so kauft man am Besten gleich eine große Rolle Packpapier und breitet diese am Boden aus, um zu arbeiten. Beim Stempeln mit Kindern stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • im Handel finden Sie tolle Weihnachtsstempel. Diese Stempelsets sind gar nicht so teuer und können immer wieder verwendet werden.
  • Kartoffeldruck: Bestimmt kennen Sie Kartoffeldruck. Dabei schneiden Sie eine Kartoffel in die Hälfte und schnitzen in die Schnittfläche ein weihnachtliches Element, um die Kartoffel als Stempel zu verwenden, so wie in diesem Video (rechts)
  • Auch aus Moosgummi können Sie Stempeln basteln. Einfach eine Form ausschneiden und dann auf einen Bauklotz kleben und schon ist der Stempel fertig. Für Geschenkpapier gibt es da aber noch einen besonderen Trick: Verwenden Sie eine runde Dose, z.B eine leere Kaffeedose. Schneiden Sie jedes gewünschte Motiv (Sie können auch Stanzer verwenden) aus Moosgummi mehrmals aus. Kleben Sie die Moosgummiformen mit doppelseitigem Klebeband auf die Dose, rundherum und achten Sie darauf, dass Sie zwischen den Formen immer den gleichen Abstand halten. Nun können Sie die Formen anmalen und dann am Papier stempeln, indem Sie die Dose über das Papier rollen, so ergeben sich gleichmäßige Muster mit den Motiven.
Amazon Anzeige

4. Papier bemalen

Kinder sind grundsätzlich kreativ. Oft ist man erstaunt, was herauskommt, wenn man ihnen einfach erlaubt, sich kreativ auszutoben. Eine Rolle Packpapier am Boden und Fingerfarben bereitgestellt und schon können sie ihr eigenes Geschenkpapier einfach bemalen: Weihnachtsbilder malen, Handabdrücke machen, Farbe aufs Papier spritzen, mit einer alten Zahnbürste malen, etc....

5. Papier bekleben - Sticker oder Serviettentechnik

 

 

Speziell, wenn Sie Sticker schon lange vor Weihnachten kaufen, sind sie im Handel sehr günstig. Wollen Sie das Papier bekleben, so ist es empfehlenswert, die Sticker erst aufzukleben, nachdem Sie das Geschenk verpackt haben. Als Papier dient Packpapier, Seidenpapier oder Buntpapier.

Alternativ können Sie auch Packpapier mit Serviettentechnik bearbeiten. Das ist eher eine Aufgabe für ältere Kinder. Sie brauchen dazu Weihnachtsservietten und weißen Bastelkleber, den Sie stark mit Wasser verdünnen. Schneiden Sie aus den Servietten gewünschte Motive aus, dann teilen Sie die Serviette, denn für die technik benötigen Sie nur die oberste Schicht der Serviette. Streichen Sie das Packpapier mit der Kleber-Wasser-Mischung ein und platzieren Sie das Serviettenmotiv darauf. Darüber kommt nochmals Klebermischung, um die Serviette zu schützen. Schön trocknen lassen!

Fazit

Sie sehen, Geschenkpapier selbst gestalten bedeutet eigentlich gar keinen so großen Aufwand und kann sogar großen Spaß machen. Jedes Jahr wird durch den Kauf von Geschenkpapier sehr viel Papier ganz einfach verschwendet und das muss gar nicht sein. Wenn man Geschenke vorsichtig auspackt, so kann man Geschenkpapier auch wiederverwenden. Man kann es sogar bügeln. Auch für Scrapbooking und zum Basteln mit Kindern kann altes Geschenkpapier zum Einsatz kommen, denn Geschenkpapier ist im Handel gar nicht so billig, daher ist es zu schade, es nur einmal zu Verwenden und dann einfach Wegzuwerfen. Das selbst gestaltete Geschenkpapier wird auf jeden Fall in der regel mehr geschätzt.:)

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!