Oma´s Vanillekipferl - Der süße Duft flutet das Haus

Die Vanillekipferl gehören zu Weihnachten, wie Zimtsterne und Lebkuchen. An den Abenden vor Weihnachten, herrschte jeden Abend ein anderer Duft in Großmuttersküche. Nur wer brav war, durfte bei ihr sitzen und ein bisschen naschen. Denn auch Naschen, gehört zu der Weihnachtszeit.

Rezept für Großmutters Vanillekipferl

Zutaten:

200 g Butter, 200 g Mehl, 100 g Speisestärke, 100 g Zucker, 60 g gemahlene Mandeln, 60 g gemahlene Haselnüsse,  das Mark einer halben Vanilleschote, eine Prise Salz, eine Messerspitze Zitronenextrakt, 6 EL Puderzucker, 2 Päckchen Vanillezucker.

Zubereitung:

Der Puderzucker wird mit dem Vanillezucker vermischt, und findet seinen Platz in einem tiefen Teller.

Die Butter wird mit den anderen Zutaten vermischt und zu einem festen aber elastischen Teig verknetet.  Aus dem Teig formt man circa 2 Zentimeter dicke Teigwulzte.

Nun sollte man ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit stellen.

Die Teigwulzt wird in 5 Zentimeter lange Stücke geschnitten und aus jedem Stück ein kleines Hörnchen geformt. Diese legt man mit circa 2 Zentimeter Abstand auf das Backblech. Die warmen fertig gebackenen Hörnchen wendet man noch in der Zuckermischung, die sich in dem tiefen Teller befindet.

Backzeit:

220 Grad circa 12 bis 15 Minuten backen.

Wenn die Kipferl ausgekühlt sind, kann man sie in einer Keksdose mit Pergamentpapier schichten. Sie sollten trocken gelagert werden und sind bis zu 4 Wochen haltbar. Doch kleine Leckermäulchen, können wahrscheinlich nicht so lange warten und naschen gleich ein Vanillekipferl.

 

 

Die Stimmung in der Backstube - Mit Gesang geht alles besser

Ein Lied was aus der Backstube nicht mehr weg zudenken ist war:

Leise rieselt der Schnee Eduard Ebel (1839 - 1905)

Leise rieselt der Schnee,
still und starr liegt der See,
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, Christkind kommt bald!

In den Herzen wirds warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

Bald ist heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur wie lieblich es schallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

Die Verführung mit Zimt - Oma`s Zimtsterne leuchte nicht am Himmel

Gerade zu Weihnachten spielt ja auch der Stern von Betlehem eine große Rolle. Doch in Großmutter`s Backstube, eroberten ganz andere Sterne unsere Herzen.

Oma`s Zimtsterne

Zutaten:

5 Eiweiß, 450 g Puderzucker,  500 g gemahlene Mandeln, 3 EL Kirschwasser, 3 TL Zimt, 1 Prise Salz, 1/2 Tl Abrieb einer Orange.

Zubereitung:

In einer sauberen Schale das Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker darunter heben. Eine Schale davon abheben und zum bestreichen aufheben.

Nun den Zimt, die Mandeln, das Salz und den Abrieb zu der Eiweiß Masse geben und zügig verkneten. Den Teig abgedeckt im Kühlschrank 1 Stunden ziehen lassen. In der Zeit können die Backbleche mit Backpapier ausgelegt werden und die Arbeitsfläche mit Zucker bestreut werden.

"Großmutter hat immer drei verschiedene Größen von Ausstechförmchen genommen, damit die Sterne eine unterschiedliche Größe haben."

Nach dem der Teig geruht hat, wird er auf den Zucker ausgerollt, ca. 1/2 Zentimeter dick. Nun kann man die Sterne nach Wunsch ausstechen und auf die Backbleche gelegt. Die Oberseite wird mit der abgehobenen Ei-Zucker Masse bestrichen. Nun sollten die Plätzchen ca. 12 Stunden trocknen (im Idealfall über Nacht) bevor man sie bei bei 160 Grad im vorgeheizten Backofen 10 bis 12 Minuten ausgebacken.

In einer Keksdose sind Zimtsterne bis zu 6 Wochen bei richtiger Lagerung haltbar. Doch Großmutter´s Zimtsterne, haben bei uns nicht eine Woche überlebt.

Schneekugeln nach Großmutters Rezept - Schneekugeln mit Cocosflocken und Eierlikör

Weihnachtlicher Genuß für Erwachsene? Die Schneekugeln sind einfach eine Tradition. Ganz ohne Backen, aber ein Muss in der Weihnachtszeit.

Zutaten:

1 Tafel Weiße Schokolade,   2 EL Magarine. 6 cl Eierlikör und 150 g Cocosflocken. etwas Cocosflocken in einen tiefen Teller geben.

Zubereitung:

Die Schokolade in kleine Stückchen brechen und mit der Magarine in einem Topf auf mittlerer Flamme zum schmelzen bringen. Wenn die Schokolade komplett geschmolzen ist den Eierlikör in den Topf geben und unterrühren.. Nun den Topf vom Herd nehmen und die Masse mit den Cocosflocken vermischen. Die Masse etwas abkühlen lassen, so das man sie mit der Hand zu kleinen Kügeln rollten kann. Die Kugeln werden einmal noch in dem Teller mit Cocosflocken gewendet. Danach legt man sie mit etwas abstand auf ein Brett oder Tablett und lässt sie im Kühlschrank komplett auskühlen.  In einer Frischhaltedose, bei kühler Lagerung sind die Schneekugeln 3 bis 4 Wochen haltbar.

 

 

Leise rieselt der Schnee - Für die richtige Stimmung in der Backstube
Autor seit 5 Jahren
114 Seiten
Laden ...
Fehler!