Tondern (Tønder), das dänische Klein Las Vegas

Tondern wurde zum Klein Las Vegas

Die cleveren Dänen in Tondern haben sich längst auf die heiratswilligen Ausländer eingestellt und sind zu echten Hochzeitsprofis geworden. Neben Hochzeitsagenten, die sich um alles rund um die Hochzeit kümmern, profitieren die Besitzer von Apartments, die Floristen, die Hoteliers, die Fotografen und sogar Altenheime von der Lust am Heiraten nördlich der deutschen Grenzen.

Wenn auch die Werbung mit verklärtem Blick den internationalen Run auf dänische Standesämter unter der Überschrift "Romantik" sehen möchte, stecken doch hinter jeder Hochzeit persönliche Geschichten: Mal konnten zwei Liebende wegen Krieg, Vertreibung oder Flucht endlich nach einer Odyssee zueinander finden, mal ist es wegen der wichtigen Hochzeitspapiere gespieltes Glück und manchmal wohl auch die große Liebe. In den meisten Fällen wohnt einer der beiden zukünftigen Ehepartner in Deutschland und bringt seinen Partner aus dem Ausland mit.

Die Vorschriften in Deutschland

Keine Hochzeit in Deutschland ohne die Beachtung einiger Vorschriften und Fristen. Heiratswillige können ihre geplante Hochzeit bis zu einem halben Jahr vorher beim Standesamt anmelden, müssen aber oft auf einen geeigneten Termin warten. Zur Anmeldung benötigen sie ein gültiges Ausweisdokument, einen beglaubigten Auszug aus dem Geburtsregister und eine vom Einwohnermeldeamt ausgestellte Aufenthaltsbescheinigung. Aus dieser ergeben sich Familienstand, Staatszugehörigkeit und Wohnort. Ist ein Partner nicht Deutscher, benötigt er zusätzlich ein Ehefähigkeitszeugnis. Es bescheinigt, dass das Recht des Heimatlandes einer Heirat nicht entgegensteht. Die ausländischen Dokumente müssen vom Ministerium des Heimatlandes in ihrer Echtheit bestätigt werden. Sind beide zukünftigen Ehepartner Deutsche, kostet die standesamtliche Trauung 50 Euro. Bei einem Migrationshintergrund 100 Euro.

Entspannt ohne viele Vorschriften in Dänemark heiraten

In Dänemark benötigen zukünftige Ehepartner eine Kopie ihres Passes, eine Aufenthaltsbescheinigung mit Angabe des Familienstandes und, falls erforderlich, ein Visum. Diese Unterlagen können per Post oder E-Mail an das gewünschte Standesamt gesendet werden. Die Prüfung der Unterlagen dauert etwa eine Woche und kostet 70 Euro. Danach erfolgt die persönliche Anmeldung in der Gemeinde, und oft kann dann drei Tage später die Heirat in Anwesenheit der Trauzeugen erfolgen.

Das gilt auch für homosexuelle Paare.

Nur wenige Standesämter in Dänemark wünschen ein paar Tage Aufenthalt im Land, bevor geheiratet werden darf. Wird ein solcher Aufenthalt gewünscht, ziehen viele Paare ihren "Honeymoon" einfach vor die Trauung vor.

Wegen der großen Nachfrage von Heiraten in Dänemark hat die dänische Botschaft in Berlin auf ihrer Homepage zu diesem Thema bereits einen eigenen Menüpunkt eingerichtet.

Dänische Standesämter sind flexibel

Getraut wird an vielen, besonders schönen, idyllischen und "hyggeligen" Orten und nicht in kitschigen Kapellen wie in Las Vegas. Das kann das Rathaus in Kopenhagen sein, der wunderschöne Strand der Hochzeitsinsel Ärö, ein besonders schön oder einsam abseits liegender Leuchtturm, die vielen meerumspülten Strände Dänemarks, interessante Grünanlagen, die schneeweißen 140 Meter hohen Kalksteinklippen auf der Insel Møn oder das Standesamt in einer dänischen Kleinstadt.

Trauzeugen sind in Dänemark Pflicht. Wer aber keine hat oder deren Reisekosten sparen will, nimmt den kostenlosen Trauzeugen-Service in Dänemark in Anspruch. Schließlich ist ein vorgesprochenes "Jeg elsker dig" viel stilvoller als ein "Ich liebe dich".

Selbst Express-Hochzeiten sind möglich. Eine dänische Agentur bietet das Komplettprogramm für ganz Eilige gegen eine entsprechende Aufwandsentschädigung an.

Dänische Hochzeitsbräuche sind anders

Über die dänischen Hochzeitsbräuche sollten sich aber alle Paare vor der Trauung informieren, damit nicht schon in der Hochzeitsnacht der Vorwurf des "Fremdgehens" im Raume schwebt.

Während der gesamten Hochzeitsfeier kann die Braut von allen anwesenden Männern geküßt werden, sobald der Bräutigam den Raum verlassen hat, und sei es nur der Gang zur Toilette. Gleiches gilt natürlich umgekehrt für den Bräutigam.

Und weil keine Frau einen Mann mit Löchern in den Socken mag, werden diesem die Spitzen seiner Socken abgeschnitten, um den Bräutigam endgültig für alle anderen Frauen unattraktiv zu machen.

Zurück in Deutschland

Aber auch nach der Hochzeit kommt das Brautpaar nicht ganz um die deutsche Bürokratie herum, weil die internationale Heiratsurkunde in Deutschland anerkannt werden muss. Zusätzlich verlangen viele Standesämter in Deutschland eine Beglaubigung der Heirat, die sich die Brautleute gleich nach der Heirat vor Ort ausstellen lassen.

Auch der gemeinsame Familienname muss in Deutschland angemeldet werden, denn bei einer Trauung in Dänemark behält jeder Partner automatisch seinen eigenen Namen.

Autor seit 3 Jahren
248 Seiten
Laden ...
Fehler!