Jede Woche atmete ich weniger Zigarettenrauch ein,

denn die seitlichen Löcher in den Zigarettenspitzen waren von Woche zu Woche immer größer. Es sah schon ekelhaft aus, was da so an Teer in dem durchsichtigen Filter der Zigarettenspitzen nach einer Woche zu sehen war. Ich nahm das zwar zur Kenntnis, aber es hielt mich nicht davon ab weiter zu rauchen . Viele Möglichkeiten hatte ich im Laufe der Zeit ausprobiert. Nichts half so richtig.

Der Hauptgrund aufzuhören zu qualmen war, daß meine Frau auf einmal von Trennung sprach, wenn ich nicht aufhören würde zu rauchen. Das war ein richtiger Schlag in meine Raucherseele, nein es war schlimmer, das war im ersten Moment ein richtiger Schock! Wegen dem Nikotin wollte ich auf keinen Fall meine Frau verlieren.

Ab diesem Zeitpunkt machte ich mich ernsthaft daran endlich vom Rauchen wegzukommen. Nach einigen Internetrecherchen stieß auf Allen Carr mit seinen 5 Video - Nikotinentwöhnungslektionen, jeweilige Dauer eine Stunde. Diese Videos bestellte ich mir über Amazon. Es war mir egal was diese Videos kosteten, ich mußte sie haben. Nach einer Woche intensivem Zuhörens war ich bereit aufzuhören mit dem Rauchen. 

Mehr als 3 Jahre sind es bereits,

seit ich mit der Qualmerei aufgehört habe, aber es war noch ein weiter Weg bis zum entgültigen Nichtraucher. Es sind früher unzählige Gelegenheiten gewesen, bei denen ich vorher immer geraucht habe. Diese Gelegenheiten zu rauchen waren natürlich immer wieder gegeben, wie z.B. beim Kaffee trinken, bzw.sich mit jemanden zu unterhalten. Immer / meistens hatte ich eine Zigarette am Qualmen, wenn die Gelegenheit eben war. Die Gedanken, daß ich dabei immer eine Zigarette geraucht habe und jetzt eben nicht, waren lange Zeit immer wieder da. Da war lange noch ein kleines Männchen, das versuchte Nikotin zu bekommen! Also leicht ist es nicht, so Knall auf Fall mit dem Rauchen dauerhaft aufzuhören. Ich hatte zwar keine Entzugserscheinungen, wie zuvor bei den anderen vergeblichen Versuchen aufzuhören zu rauchen, aber ich mußte des Öfteren, mit TIEEFEM Atemzug, mir wieder sagen: ICH BIN NICHTRAUCHER! Lag ich im Bett und schlief nicht gleich ein waren monatelang urplötzlich die Gedanken an eine Zigarette zu rauchen da und manchmal war ich kurz vor dem Hyperventilieren, so daß ich wieder aufstehen mußte um mich gedanklich abzulenken um wieder innerlich ruhig zu werden. Es half nicht immer auf Anhieb mir vorzusagen daß ich Nichtraucher bin. Nach einiger Zeit glaubte ich mir immer mehr, dass ich TATSÄCHLICH Nichtraucher bin! 

Es pfupferte mich manchmal schon bei mancher stressigen Situation eine Zigarette anzuzünden. Aber es ging nicht, weil ich grundsätzlich keine Zigaretten zuhause habe. Da ist auch ein gewisser Stolz, der es mir verbietet jemandem am Kiosk um eine Zigarette zu bitten, wenn ich meine Zeitung hole. Die wissen ALLLE, dass ich aufgehört habe zu Rauchen. Ich verbaute mir mit Absicht den Weg zurück zur Zigarette. Den Triumpf gönne ich heute NIEMANDEN mehr zu sagen: Siehst Du, ich habe doch geahnt, dass Du wieder anfängst zu Rauchen! Diese Worte habe ich schon ein paarmal in meinem Leben gehört. Depremierend!!! 
 

Was mir auch weiterhin auf meinem Weg zum dauerhaften Nichtraucher sehr hilft

Ich möchte es nochmal erwähnen: Ich habe von Allen Carr 5 Video-Lektionen, jeweilige Dauer: 1 Stunde. Ob sie noch im Handel sind weiss ich nicht. Im vierten Video erfährt man, was für brutale Stoffe im Tabak enthalten sind, um einen als Raucher bei der Stange zu halten. Es ist wirklich unglaublich, mit was für Giften man die Menschen nikotinabhängig macht und den vorzeitigen Tod von Millionen Menschen billigend in Kauf nimmt, Hauptsache Profit.

Würde jemand freiwillig eine Phiole Blausäure zu sich nehmen? Bestimmt nicht, aber das Zeug atmet man mit jedem Zug an der Zigarette ein!

Man sagt zwar: Was einen nicht umbringt, macht einen noch härter. Das Dumme ist, es bringt einen langsam aber sicher um. So stirbt der Eine oder Andere wirklich einen grauenhaften Tod und er stirbt ihn auf Raten!

Da wird neuerdings eine amerikanische Zigarettenmarke namens: XXXXXXX verkauft, ohne Zusatzstoffe die angeblich Raucher zu Nichtrauchern machen soll. Wie dumm muß man sein, so etwas zu glauben. Diese American….. und wie die ganzen Entwöhnungzigarettenmarken heissen mögen, wer stellt denn die her?

HA! WER DENN WOHL!? Das ist der größte Witz! DIE Zigarettenhersteller und die werden sich ihre Kundschaft grad mal so abservieren? Die brauchen doch weiterhin Umsätze und der Staat Ihre Tabaksteuern,

Ständig wird von Nichtraucher-Schutz gesprochen, aber es wird doch die Aufmerksamkeit noch mehr auf das Rauchen gelenkt, und nicht davon weg. Mancher Raucher wird sich aus Trotz eine anstecken, Motto: "Ich lasse mir das Rauchen nicht vermiesen." Schon hat man genau das Eigentliche erreicht: es wird weiter geraucht, mehr als vorher. Man muß schon sehr bescheuert sein, um darauf hereinzufallen.

Was ich für das Schlimmste / Gewissenloseste von den Zigarettenherstellern halte, ist dass man vor Einkaufscentren Stände aufbaut, um so viel wie möglich vorbeilaufenden Menschen eine Zigarette zum Probieren anzubieten. Man gibt auch schon Kindern 12 /13 Jahre alt! Zigaretten zum Probieren und sagt sich: Das ist unsere Kundschaft von morgen!

Kriegen wir sie jung, so kriegen wir sie für's Leben! Da werden schon KINDER angefüttert mit Nikotin, Hallo, geht's noch? Aber wie wird sonst getönt?: Unsere Kinder sind die Zukunft von morgen!? Zum militanten Nichtraucher werde ich nicht, aber man sollte vielleicht wenigstens vor Kindern Halt machen.

Bis demnächst

Was ist drin in einer Zigarette? Gift ohne Ende! Ein Wunder daß der Mensch über Jahre soviel Gift überleben kann!?

Am Ende dieser Giftauflistung können Sie erfahren wie sie diesem Teufelskreis der Nikotinsucht entfliehen können!

Niemand würde ernsthaft auf die Idee kommen Treibstoffe oder Insektenspray zu schlucken bzw. einzuatmen – für Raucher ist das ganz normal. Es sind weit über 4000 chemische Verbindungen, die meisten davon sind lungengängige Feinstaubpartikel. Über 200 sind giftig, mindestens 40 sogar krebserregend.

Krebserregend, giftig und reizend ist das, was der Raucher inhaliert bzw. über den Speichel verschluckt. Die giftigen Inhaltsstoffe wehren viele Entgiftungsmechanismen ab, während die reizenden Stoffe die Selbstreinigung der Lunge einschränken. Dadurch können die krebserregenden Stoffe ungehindert in die Lunge eindringen und auch dort bleiben.

Hier einige der wichtigsten Inhaltsstoffe:

Zusammenfassung der Substanzen

Substanz

Gesundheitliche Auswirkungen

Nikotin

erzeugt starke Abhängigkeit

Reizgase (mehr als 4000)

lösen chronische Bronchitis/ Krebs aus

Teerstoffe (mehr als 40)

krebserregend

Kohlenmonoxid

verminderter Sauerstofftransport



Kanzerogen (Krebs auslösend)

Teer
- flüssiges, schwarzbraunes Kohlenwasserstoffgemisch. Wer täglich eine Schachtel Zigaretten raucht, nimmt über die Lunge im Jahr etwa eine Tasse Teer auf. Teer verklebt die Flimmerhärchen in den Atemwegen und der Lunge. Somit kann Staub nicht mehr ausgehustet werden.

Schwermetalle
- Metalle, die pro cm³ mehr als 4,5 Gramm wiegen. Viele Schwermetalle sind Krebs auslösend oder giftig, da sie im Körper nicht abgebaut werden können.

Nitrosamine
- giftige Stickstoffoxydgemische. Sie entstehen beim Verbrennen der Zigarette und zählen zu den am stärksten krebserregenden Stoffen überhaupt.

Nickel
- beschleunigt chemische Prozesse.

Hydrazin
- Kunststoff, dient als Kunstleder, Säureschutzbekleidung, Verpackungsfolie etc.
- Reduktions- und Lösemittel, dient als Teil von Raketentreibstoffen.

Vinylchlorid
(CH2=CHCl) ist ein Kunststoff, der als Lederaustausch, Säureschutzbekleidung, Verpackungsfolie etc. dient.

Benzol
- wichtiges Lösemittel, sowie ein Kraftstoffzusatz (Antiklopfmittel). Es ist das Ausgangsprodukt vieler Kunststoffe, Arzneimittel und Farbstoffe.

Benzypren
- Bestandteil des Steinkohleteers in den Zigaretten. In verqualmten Gaststätten existieren bis zu 15 mg/m³ Benzypren. Der mittlere Wert liegt bei 0,28 - 0,48 mg/m3.

Polonium 210
Das beim Zerfall von Uran entstehende Radon zerfällt unter anderem weiter zum Alpha-Strahler Polonium 210. Dieses lagert sich zusammen mit Plutonium aus Bombenversuchen in den 60ern und Satellitenabstürzen in den 70ern besonders gut an etwa 0,3µ große Staubpartikel in der Luft an. Teilchen dieser Größe kann die Tabakpflanze durch spezielle Blatthaare besonders gut aus der Luft filtern.

Dibenzacridin, s-Methylcholanthren, Furfural, Hydrochinon, Phenol, Kresol Benzopyren, Arsenverbindungen, Nickelkomplexe, Zinkoxid, Plutonium, Thorium, Dibenzanthrazen, Benzofluranthren, Dibenzpyren, Benzanthrazen, Chrysen, Dioxine, Indenopyren, Benzphenanthren, Methylbenzopyren, Methylchrysen, 7H-Dibenzcarbazol, Dimethylnitrosamin, N-Nitrosamine, N-Nitrosodimetylamin, 4-Aminobiphenyl, Betanaphtylamide

Kanzerogen-verdächtig

Formaldehyd
- stechend riechendes Gas, das sich leicht in Wasser zu Formalin auflöst. In dieser Form wird Formaldehyd zur Desinfektion, zur Vernichtung von Bakterien und Viren, zur Herstellung von Impfstoffen, aber auch als desinfizierendes Arzneimittel z. B. Formamit oder als Formaldehydseife zur Konservierung oder zum Beizen von Saatgut und als chemischer Rohstoff für viele Kunststoffe verwendet. Da es vermutlich krebserregend ist, ist die Verwendung gesetzlich eingeschränkt.

Anilin
- wichtiges Ausgangsmittel zur Herstellung von vielen Arzneimitteln und Anilinfarben

Blei
- Schwermetall, krebsverdächtig, wirkt schon in geringen Mengen als chronisches Gift

Cadmiumchlorid
- wird zum Beispiel im Druckwesen und beim Kopieren verwendet. Cadmiumchlorid fördert unter anderem Knochenerweichung.

Akrolein
- ist die Ursache für den beißenden Geruch bei anbrennendem Fett und die Grundlage bei der Herstellung von Tränengas.

Cadmiumverbindungen, N-Nitrosonornikotin, N-Nitrosopyrrolidin, Dimethylnitrosamin, N-Dimethylamin, Methylnitrosamin, N-Ethyl-N-Methylnitrosamin, N-Diethylnitrosamin, N-Dimethylnitrosamin

Giftig

 

Nikotin
- in der Tabakpflanze hergestelltes Alkaloid (Gift). Nikotin wirkt erst anregend, später lähmend. Die inneren Organe werden durch das Gift immer mehr zerstört. Es ist ein Reizmittel, das das Herz schneller schlagen lässt. Als Folge davon steigt der Blutdruck. Nikotin gilt als eines der stärksten Gifte überhaupt. Eine Überdosis Nikotin löst Krämpfe aus und lähmt das Atemzentrum im Gehirn, das es bereits 7 Sekunden nach der Einnahme erreicht. Bei 20 Zigaretten mit je 10 Zügen pro Tag wird das Gehirn 73.000-mal im Jahr mit Nikotin überflutet. Dieser ständige Wechsel der Nikotinkonzentration im Gehirn macht abhängig. Schon die Menge aus zwei Schachteln Zigaretten (50 mg) wirken sofort tödlich.

Kohlenmonoxid
- sehr giftiges, geruchloses Gas. Es entsteht beim Abbrennen der Zigarette, ist unter anderem auch Bestandteil von Autoabgasen. Es wird für chemische Synthese verwendet. Kein Filter kann es zurückhalten. Im menschlichen Körper verhindert es, dass genug Sauerstoff zu den inneren Organen transportiert wird. Die Blutkörperchen nehmen nur noch Kohlenmonoxid auf, weil es sich 235-mal besser bindet als Sauerstoff. Die Anzeichen einer Vergiftung mit Kohlenstoffmonoxid sind die einer inneren Erstickung: Unregelmäßiges und erschwertes Atmen, bohrende Kopfschmerzen, Zusammenziehen der Kopfhaut, geistige Verwirrung, allgemeine Schwäche und Bewegungsstörungen (besonders in den Beinen), gerötetes Gesicht, Bewusstlosigkeit und Tod. Kohlenmonoxid ist zu 4% im Zigarettenrauch enthalten.

Toluol
- wird aus Erdöl und Steinkohle gewonnen wird. Es ist ein wichtiges Lösungsmittel und das Ausgangsprodukt vieler chemischer Stoffe.

Acetaldehyd
- farblose, betäubende Flüssigkeit, die in der Zigarette beim Verbrennen von Zucker entsteht. Die Mischung von Nikotin und Acetaldehyd erhöht die Suchtwirkung der Zigarette um das Doppelte. Acetaldehyd verhindert die Bildung des Enzyms MAO-B, sodass Raucher 40% weniger davon haben als Nichtraucher. Durch das geringe Niveau an MAO-B kann wiederum mehr Dopamin im Gehirn produziert werden, wodurch das Suchtpotential steigt.

Blausäure
- farblose, sehr giftige Flüssigkeit mit bittermandelähnlichem Geruch. Zuviel eingeatmetes Blausäuregas bewirkt, dass das Gewebe keinen Sauerstoff mehr aufnehmen kann und demzufolge sofort der Erstickungstod eintritt. Blausäure ist in extrem geringen Mengen in Mandeln und Obstkernen enthalten und wird als Schädlingsbekämpfungsmittel benutzt. In den USA werden zum Tode verurteile Straftäter mit Blausäure hingerichtet.

Cyanid
- sehr giftiges Salz der Blausäure, was hauptsächlich zur Kunststoffsynthese verwendet wird.

Zink
Geringe Zinkmengen sind für viele Tiere, Pflanzen und Menschen lebenswichtig. In größeren Mengen kann eine Zinkvergiftung auftreten (z. B. wenn saure Lebensmittel in Zinkgefäßen aufbewahrt werden). Man verwendet es zum Verzinken von Eisenwaren, zur Herstellung von Batterien, in der Druckertechnik, für Farben etc.

Pyridin
- Basis für Lösungsmittel und Denaturierungsmittel für Brennspiritus.

Phenole
- aromatische, kristalline Verbindungen, schwach sauer, wirken meist antiseptisch und sind teilweise giftig (Schädlingsbekämpfungsmittel...).

Reizend

Ammoniak
Das Einatmen von Ammoniak in großen Mengen kann tödlich sein. Es ist ein gefährliches Augengift. In der chemischen Industrie ist Ammoniak ein bedeutendes Produkt zur Herstellung wichtiger Ammoniumsalze (z. B. Düngemittel).

Stickoxide
- wichtige Oxidationsmittel die z. B. zur Gewinnung von Salpetersäure und zu vielen Nitrierungsprozessen verwendet werden. Eine Form der Stickoxide ist zum Beispiel das Lachgas.

Sonstige

Kohlendioxid, Zucker, Staub, ...

Unbekannte Wirkung

Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe. Zu ihr gehören gesättigte und ungesättigte Gase (Methan, Acetylen, Treibgas, ...), Flüssigkeiten (Benzin, Benzol, Petroleum, ...) und Feststoffe (Paraffin, Kohle, ...). Die Kohlenwasserstoffe sind brennbar und wasserunlöslich. Sie werden in großen Mengen in Form von Treibstoffen, Heizölen und Polyäthylenkunststoffen hergestellt und verbraucht. In einer Zigarette kommen viele verschiedene dieser Stoffe vor.

Weitere Stoffe

4-(N-Methyl-N-Nitrosamin)-1-(3-pyridil)-1-Butanon, N-Nitrosoanatabin, Chinolin

Quelle:
(Süddeutsche Zeitung – Panorama vom 25.05.2004)

 

UNGLAUBLICH! Aussagen der Tabakindustrie!!!!

Zeugnis der sieben CEOs von Big Tobacco!

An Eidesstatt!!

Nikotin macht nicht süchtig

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.jeffreywigand.com/60minutes.php&prev=/search%3Fq%3Djeffrey%2Bwigand%2Binterview%26biw%3D1152%26bih%3D707

Wollen Sie aufhören zu rauchen?
Autor seit 10 Jahren
12 Seiten
Laden ...
Fehler!