Gewürzebasar

Gewürzebasar (Bild: Rainer Sturm)

Haben Sie Lust die Gewürze selbst zu mischen?
Granit Mörser inklusive Stößel, schwere Ausführung

Gewürze in der indischen Küche

Seit tausenden von Jahren werden in der indischen Küche eine Vielzahl von Kräutern und Gewürzen verwendet. Deswegen werden bei vielen Rezepten Gewürze benötigt. Diese kann man zwar auch einfach in einem Asia-Markt kaufen aber frisch gemahlene Wurzeln, Körner und Samen sind diesen Produkten geschmacklich zumeist weit überlegen. Wer sich mit der indischen Küche anfreundet, legt sich ohnehin bald eine Grundausstattung zu und einige Gewürzmischungen sind zudem über einen längern Zeitraum haltbar.

 

Sambhar Masala

Ergibt ca. 10 EL:

6 getrocknete rote Chilis

2 Zimtstangen

3 Lorbeerblätter

2 EL Kreuzkümmelsamen

2 EL Koriandersamen

1 EL Samen von Kardamomkapseln

1 EL schwarze Senfsamen

½ EL Muskatblüten (Macis)

½ Gewürznelken

½ gemahlener Kurkuma

 

Sämtliche Gewürze mit Ausnahme der Kurkuma ohne Fett in einer Pfanne rösten. Abkühlen lassen und danach mit der Kurkuma zusammen zu Pulver zermahlen. Im Schraubglas trocken aufbewahrt, hält sich die Mischung bis zu sechs Monate.

Garam Masala

Ergibt ca. 10 EL:

Samen von 10 Kardamomkapseln

1 Zimtstange

5 Gewürznelken

2 EL schwarze Pfefferkörner

1 EL Kreuzkümmel

2 EL Koriandersamen

1 TL frisch geriebene Muskatnuss

 

Sämtliche Gewürze mit Ausnahme des Muskats in einer Pfanne rösten. Abkühlen lassen und danach mit dem Muskat zu Pulver zermahlen. Garam Masala sollten Sie stets frisch herstellen.

Awadhi Masala

Ergibt ca. 2 EL:

 1 EL gemahlene Muskatblüte (Macis)

1 EL frisch geriebene Muskatnuss

 

Die Gewürze vermischen. Awadhi Masala sollten Sie stets frisch zubereiten.

Indien als Masala - Holen Sie sich mit diesem Bild Indien auch an Ihre Wand.

L'Esprit Indien (Bild: Andrea Haase / AllPosters)

Pao Bhaji Masala

Ergibt ca. 3 EL:

½ Teelöffel Kreuzkümmel

5 Gewürznelken

1 ½ TL Chilipulver

2 TL gemahlener Koriander

¼ TL gemahlener Kurkuma

1 TL Garam Masala

1 TL grünes Mangopulver

1 Prise Asafötida

1 Prise Salz

 

Den Kreuzkümmel ohne Fett rösten und zusammen mit den Gewürznelken zu Pulver zermahlen. Dann sämtliche Gewürze mischen.

Chat Masala

Ergibt ca. 10 EL:

1 EL gemahlener Pfeffer

1 EL geröstete, gemahlene Kreuzkümmelsamen

1 EL Salz

10 g getrocknete, zerriebene Minzeblätter

5 g getrocknete, zerriebene Bockshornkleegrün

2 EL grünes Mangopulver

1 EL geröstete, gemahlene Samen von Kardamomkapseln

1 EL gemahlene Gewürznelken

½ EL gemahlener Ingwer

½ EL gemahlene Muskatblüte

1 EL rotes Chilipulver

1 Prise Asafötida

 

Sämtliche Gewürze vermischen.   

Dhansak Masala

Ergibt ca. 10 EL:

6 getrocknete rote Chilis

1 Zimtstange

3 Lorbeerblätter

2 EL Kreuzkümmelsamen

2 EL Koriandersamen

Samen von 6 Kardamomkapseln

2 EL schwarze Pfefferkörner

5 Gewürznelken

1 EL Bockshornkleesamen

1 El schwarzer Senfsamen

½ EL Muskatblüte

½ EL gemahlener Kurkuma

 

Sämtliche Gewürze mit Ausnahme der Kurkuma ohne Fett rösten. Abkühlen lassen und zusammen mit der Kurkuma zu Pulver zermahlen. Trocken aufbewahrt, hält sich die Mischung etwa sechs Monate.  

Bhatti Masala

 Ergibt ca. 50 Gramm

 5g Koriandersamen

5 g schwarze Pfefferkörner

5g Kreuzkümmelsamen

5g getrocknete Bockshornkleegrün

5g Zimtstangen

5g rotes Chilipulver

5g Gewürznelken

5g Samen von Kardamomkapseln

5g frisch geriebene Muskatnuss

5g gemahlene Muskatblüte

 

Sämtliche Gewürze zusammen zermahlen und vermischen. Trocken aufbewahren.

Und, auf den Geschmack gekommen?

Rezepte für Indische Brote
Indische Brote sind leicht und schnell gemacht. Und genau wie bei uns, gibt es viele unterschiedliche Sorten.

Laden ...
Fehler!