Anreise - Wie kommt man am besten nach Berlin?

Viele Wege führen nach Berlin. Mit dem Auto kommt man von ganz Deutschland aus leicht in die Hauptstadt. Weiter Informationen hat der ADAC.

Sie mögen nicht mit dem Auto fahren oder wohnen sehr weit von Berlin entfernt? Kein Problem! Denn Berlin kann man auch ohne Auto gut erreichen.

  Mit der Bahn

Berlin besitzt ein dichtes Netz an Bahnhöfen für den Fern-, Nah- und Regionalverkehr. Der größte Bahnhof ist der Hauptbahnhof, der erst 2006 eröffnet wurde.

Hauptbahnhof

Automatische Fahrplanauskunft
0800 150 70 90
(gebührenfrei, Festnetz)

 Alle Fernbahnhöfe sind ans S-Bahn-Netz angeschlossen und ermöglichen eine bequeme Anreise in die Stadt.

Mit dem Bus

Der Zentrale Omnibusbahnhof Berlin (ZOB) für den nationalen und internationalen Busverkehr von und nach Berlin, befindet sich im Bezirk Charlottenburg. Der nächstgelegene S-Bahnhof ist Berlin Messe/ICC; der nächstgelegene U-Bahnhof Kaiserdamm.

 Mit dem Flugzeug

Berlin hat zwei Flughafen, Tegel und Schönefeld. Verschiedene internationale Fluglinien fliegen die zwei Berliner Flughäfen regelmäßig an. Tegel(TXL) liegt im Norden Berlins. Schönefeld ( SXF) liegt außerhalb Berlins und wird im Moment zum Großflughafen ausgebaut. Nach dessen Eröffnung soll Tegel geschlossen werden. Öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen eine schnelle Anreise in die Innenstadt.www.berlin-airport.de/

Unterkünfte in Berlin


Es gibt in Berlin so viele Möglichkeiten zu übernachten. Der Berlin Besucher, der nicht gute Freunde  oder Verwandte in Berlin hat, findet hier jeder Menge Unterkünfte - von Luxushotels bis Campingplätze.

 Das bekannteste Hotel ist das Adlon. Es wurde 1907 eröffnet und beherbergte schon damals viele Promis. Im Zweiten Weltkrieg wurde es bis auf einen Seitenflügel zerstört. In Ost-Berlin interessierte sich kaum einer für das Adlon. Schließlich wurde auch der kümmerliche Rest abgerissen. Ende der 90 Jahre wurde es jedoch wieder auferbaut und ist wieder ein beliebter Treffpunkt der Reichen und Schönen.

 

Unterhaltung und Essen und Trinken

In Berlin ist es nie langweilig. Die Stadt sprudelt nur so von kulturellen Veranstaltungsorten. Der Friedrichstadtpalast ist die größte Revuebühne Europas. Hier finden einzigartige Shows statt.Musicals gibt's unter anderem im Theater des Westens.Das Tipi am Kanzleramt ist ein besonderes Theater. Es ist in einem Zelt untergebracht! Wer politische Satire mag, sollte unbedingt ins Kabarett Theater Distel Berlin gehen!

 Weitere bekannte Theater sind das Deutsche Theater, die Volksbühne am Rosa -Luxemburg Platz, und das Maxim Gorki -Theater. Das Berliner Ensemble wurde von Bertolt Brecht gegründet.

Berlin hat drei Opernhäuser: Die Staatsoper (Unter den Linden), die zurzeit renoviert wird, ist ins Schiller Theater umgezogen. 2012 soll sie wieder eröffnet werden. Die Deutsche Oper liegt in Charlottenburg;die Komische Oper in Mitte.

 Sie mögen lieber Musik? Da hat Berlin für jeden Geschmack etwas!

Die Berliner Philharmoniker gehören zu den bekanntesten Orchestern der Welt. www.berliner-philharmoniker.de

In der O2 World, die erst 2008 eröffnet wurde, traten schon viele bekannte Künstler auf.

Das Nachtleben

Leute die das Nachtleben lieben kommen in Berlin nicht zu kurz. Vor allem in Mitte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg findet man jede Menge Clubs und Bars.

Essen und Trinken

 In Berlin muss man nicht hungern. Imbisstände wo man die berühmte Currywurst oder eine andere Berliner Spezialität (die Boulette) essen kann, gibt es an jeder Ecke. Die bekannteste Imbissbuden Berlins sind Konnopkes im Prenzlauer Berg und Curry 36 am Mehringdamm. Aber auch internationale Gerichte gibt es in Berlin. Es gibt so viele Möglichkeiten zum Einkehren in der Hauptstadt.

 Mehr informationen gibt es in den Zeitschriften tip und Zitty.

 

Einkaufen

Berlin ist ein Einkaufsparadies. Ist doch klar, dass hier alle etwas finden! Die Stadt bietet für jeden Geldbeutel etwas, von 1 Euro Läden bis zum teuren und exklusiven Quartier 206 in der Friedrichstraße.

 Natürlich stehen das KaDeWe und der Kurfürstendamm an erster Stelle zum Einkaufen für Berlin Besucher. Einkaufscenter gibt es wie Sand am Meer. Die Potsdamer Arkaden am Potdamer Platz und das Alexa am Alexanderplatz sind nur zwei Beispiele. Sie liegen in beliebten Touristen Gegenden. Die Schloßstraße im Süden Berlins (Steglitz) ist nicht ganz so teuer wie der Kurfürstendamm und hat eine gute Auswahl an Geschäften.

Das KaDeWe

 1907 wurde das größte Kaufhaus auf dem europäischen Kontinent eröffnet. Hier befinden sie sich in einem Einkaufsparadies. Für Leckermäuler und Genießer empfehle ich die Lebensmitteletage (6. Stock)

Außer dem KaDeWe gibt es noch andere Kaufhäuser in Berlin. Empfehlenswert sind Galeria Kaufhof am Alex, Karstadt am Kürfürstendamm und in der Schlossstraße (Steglitz).

Jeder Berliner Stadtteil hat seinen Wochenmarkt. Auf dem Türkenmarkt am Maybachufer (Kreuzberg) merken sie wie international Berlin ist.

 Unter den Berliner Flohmärkten sind der Berliner Kunst und Nostalgiemarkt (Mitte) und der Trödel und Kunstmarkt an der Straße des 17. Juni reizvoll.Wer am Sonntag im Prenzlauer Berg ist, sollte den Flohmarkt am Mauerpark besuchen.


Autor seit 6 Jahren
6 Seiten
Laden ...
Fehler!