Vorher noch nie Herstolpern gehabt - was ist mit dem Herz los?

Dieses Symptom kann plötzlich und ziemlich unerwartet auftreten. Manchmal resultiert es aber  aus bestimmten Situationen, wie beispielsweise nach extremer Belastung beim Sport. Aber auch unter Stress und Angst kann das Herz ins Stolpern geraten, ebenso nach einer üppigen Mahlzeit. Wären Sie gerade in diesem Moment an einem EKG angeschlossen, würde dieser Fehlschlag als Extrasystole für den Arzt sichtbar sein. Dabei ist dieser Fehlschlag des Herzens für den Patienten noch nicht einmal selbst spürbar, sondern erst wieder der darauf folgende normale Schlag. Extrasystolen müssen jedoch nicht  immer wahrgenommen werden. Sind Sie gesund, ist medizinisch diese kurze Unregelmäßigkeit der Herztätigkeit, als Herzrhythmusstörung anzusehen, ohne das es die eigentliche normale Herzschlagabfolge nachhaltig beeinflusst. Also kein Grund zur Sorge.

Welche Ursachen hat das Herzstolpern?

Zu den häufigsten Auslösern leichter Natur, zählen neben den oben geschilderten Ursachen auch übermäßiger Konsum von Koffein und gesteigerter Alkoholkonsum. Des Weiteren kann sich bei fieberhaften Erkrankungen, einem stark geblähten Bauch, Schlafmangel oder bei Nebenwirkungen von Medikamenten dieses Symptom zeigen. Tritt es nur einmalig auf, besteht meist kein Grund zur Sorge. Stolpert das Herz jedoch mehrere Minuten und kommen Schwindel, ein Beklemmungsgefühl und Atemnot hinzu, ist unverzüglich ärztliche Abklärung erforderlich.

Was tun, wenn das Herz stolpert?

Wenn es sich um ein einmaliges Herzstolpern handelt und keine Herz- oder andere Erkrankungen bekannt sind, bedarf es keiner Behandlung. Dieser Extraschlag des Herzens wird ohne Folgen bleiben. Liegt ein Mineralstoffmangel als Ursache für Extrasystolen vor, so kann diese durch die Einnahme von Kalium- oder Magnesium-Präparaten schnell behandelt werden. 

Welche andere Ursachen können Extrasystolen haben?

Wiederholen sich die Extrasystolen innerhalb kürzester Zeit, könnte dies ein Zeichen für eine Herz- oder Schilddrüsenerkrankung sein. Ursachen für Herzrhythmusstörungen liegen bei koronaren Herzerkrankungen, Herzmuskelentzündungen, Hyperthyreose (Erhöhung des Schilddrüsenhormons), Elektrolytstörungen oder das Roemheld-Syndrom (Blähbauch) vor.

In dem nachfolgenden Video erklärt Dr. Thomas Kurscheid (Allgemeinmediziner, Sportmediziner, Ernährungsmediziner und Gesundheitswissenschaftler aus Köln) was Herzstolpern ist.

Muss man wegen Herzstolpern in Sorge sein?
In diesem Video beantwortet der Mediziner Zuschauerfragen

Wichtig

Für diesen Artikel wurden Informationen von verschiedenen medizinischen Internet-Seiten genutzt, u. a. die der Deutschen Herzstiftung. Bitte beachten Sie: Gesundheitliche Probleme gehören in eine ärztliche Beratung, den dieser Artikel nicht ersetzen kann.

© Edelgard Kleefisch

Laden ...
Fehler!