Das Herz - ein leistungsstarker Muskel

Das Herz ist ein wahres Hochleistungsorgan, denn es pumpt zwischen minütlich vier und sechs Liter Blut ständig durch den Körper, versorgt ihn und somit auch alle Organe mit Sauerstoff. Dadurch hält es die Blutzirkulation bzw. Kreislaufzirkulation aufrecht. Dieser Aufgabe kann es dadurch gerecht werden, weil es ein komplexes muskuläres Hohlorgan ist. Das folgende Video erklärt sehr gut, wie das Herz funktioniert, auf eine ausführliche Funktionsbeschreibung wird daher an dieser Stelle verzichtet.

Vorschaubild: pixabay.com

Aufbau und Funktion des Herzens

Mögliche Ursachen für starkes Herzklopfen

Bei einer Störungen der Herzfunktion und einem schnellen Herzschlag kann man u. U. auch ein gewisses Herzstolpern feststellen.

Mögliche Ursachen für Herzklopfen:

  • Aufregung, Angst und StressNährstoffmangelversorgung
  • Körperliche Belastung
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Angina pectoris, Bluthochdruck, Arteriosklerose), Funktionelle Herzrhythmusstörungen
  • Herzinfarkt oder eine Herzmuskelinsuffizienz
  • Entzündungen des Herzmuskels (Myokarditis)
  • Erkrankungen des Lungen- und Bronchialsystems
  • Stoffwechselerkrankungen, wie Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Diabetes mellitus, Übergewicht,
  • Unterzuckerung
  • bei Infekte oder einer Entzündung
  • Blutarmut (Anämie) Blutverlust, Schock, oder Blutbildungsstörungen
  • Genussmittelkonsum (Alkohol, Coffein, Nikotin)
  • Medikamentennebenwirkungen, Drogen

Wie soll man sich bei Herzklopfen verhalten?

Wenn starkes Herzklopfen in Verbindung mit Aufregung oder nach einer sportlichen Betätigung auftritt, wird dieses Symptom in der Regel schnell wieder vergehen. Hält das Herzrasen jedoch länger als ein wenige Minuten an, und treten zusätzlich noch Begleitsymptome wie eine Brustenge, kalter Schweiß und Atemnot auf, sollten Sie sofort ärztliche Hilfe suchen. Ebenso gehören Symptome wie Erbrechen, Benommenheit, Kreislaufbeschwerden, Seh- oder Sprachstörungen zu einer Notfallsituation, die schnelles Handeln erforderlich machen.

Was kann man für seine Herzgesundheit tun?

Achten Sie auf eine fettarme und gesunde Ernährung. Vitaminreiche Lebensmittel sollten täglich auf Ihrem Speiseplan stehen. Verzichten Sie so weit wie möglich auf Genussmittel, die Erkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems begünstigen. Alkohol ist nur in Maßen erlaubt, wobei Sie hier einen Rotwein vorziehen sollten, dem günstige Eigenschaften zugesprochen werden.

Darüber hinaus ist eine regelmäßige sportliche Betätigung für Ihre Gesundheit förderlich. Belastende Situationen und Lebensumstände sollten verändert bzw. gemieden werden.

Text © Edelgard Kleefisch

Rotwein lebensverlängernd?

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel ersetzt keinen fachkundigen Rat eines Arztes oder Apothekers!   

Elli, am 07.02.2013
8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!