Trockene Haut kann sehr unangenehm sein. Sie schuppt sich und neigt zum Juckreiz. Durch den fehlenden Schutzfilm wird sie empfindlich. Die Neigung zu trockener Haut kann angeboren sein. Hier hilft nur konstante Pflege. Manche Cremes scheinen nur oberflächlich zu helfen. Man cremt und cremt aber die Haut scheint es in Minuten aufzusaugen, als wäre nichts gewesen. Bei Kakaobutter ist dies nicht so. Der Schutzeffekt bleibt über lange erhalten.

Was ist Kakaobutter?

Kakao und Butter klingen erst einmal vielversprechend. Bilder von dunkler, heißer Schokolade schwirren durch den Kopf mit einem Duft, der Appetit erregt. Ist das ein neuer Gag für Schokofans? Mitnichten, Kakaobutter wird aus dem Fett der gepressten Kakobohne gewonnen. Diese werden geröstet, gebrochen und von den Schalen getrennt. Heiße Walzen zerdrücken sie zu einer Kakaomasse, die das Ausgangsprodukt für Schokolade, Kakaopulver und Kakaobutter ist.

Wenn die Kakaomasse in einer Fettpresse in ihre Bestandteile getrennt wird, bleibt Kakaobutter und als Rückstand, der Kakaopresskuchen übrig. Die Butter wird danach noch raffiniert. Fertig ist die hellgelbe Kakaobutter mit dem leichten Duft.

 

Vorteile der Kakaobutter

  • beruhigend bei gereizter, spröder Haut
  • rückfettend
  • hoher Anteil gesättigter Fettsäuren (ca. 60 %)
  • macht ein weiches Hautgefühl
  • regeneriert die Schutzbarriere der Haut
  • angenehmer Duft

Kakaobutter enthält Antioxidantien, die verhindern, dass freie Radikale Zellen der Haut zerstören. Sie schmilzt bei Körpertemperatur und lässt sich dadurch leicht auftragen. Die Butter zieht tief in die Haut ein und bildet eine Schutzbarriere. Zur Vorbeugung und Behandlung von Schwangerschaftsstreifen ist sie hilfreich. Sie heilt trockene, raue Haut und vermindert Narben. Auch für Menschen mit Ekzemen und Dermatitis ist sie geeignet. Massagen mit Kakaobutter stärken das Immunsystem. Hinzu kommt ihr angenehmer schokoladiger Duft.

Kakaobutter ist in pflegenden Hautcremes, Dusch- und Bräunungsprodukten oder auch Seifen enthalten. Man findet sie in Lippenpflegestiften und Antifaltencremes, wo sie vor allem die kleinen Fältchen rund und Augen und Mund mildern soll. Als Hausmittel soll sie auch bei Insektenstichen helfen.

Wo kann man Kakaobutter kaufen?

Kakaobutter für kosmetische Zwecke finden Sie in afrikanischen Geschäften, bei Spinnrad, im Body Shop oder bei Amazon. Sie ist nicht zu verwechseln mit Sheabutter. Diese wird aus den wildwachsenden Nüssen den Sheabaumes gewonnen.

Wer eher fettige Haut mit Unreinheiten hat, sollte Kakaobutter vor allem als Gesichtscreme meiden. Der hohe Gehalt an gesättigten Fettsäuren fördert die Pickelbildung. In diesem Fall kann man sie noch immer zur Behandlung trockener Körperstellen wie z.B. Ellenbogen, Hände und Füße nutzen.

Kosmetik selbst herstellen

Anleitungen mit zahlreichen Rezepten für eine Kakaobutter Creme, eine Bodylotion, nach Kakao duftende Badepralinen und Kakao Lippenpflegestifte finden Sie im Buch Kosmetikmacherei im Handumdrehen von Petra Doleschalek. Die passenden Zutaten finden Sie bei Spinnrad bzw. Amazon.

Tipp für schöne Füße:

Reiben Sie Ihre Füße abends mit Kakaobutter ein und ziehen Sie ein paar Socken an, damit sie über Nacht einwirken kann. Sie sollten diese Prozedur jeden Abend durchführen, damit die Füße weicht und gepflegt aussehen. Dies hilft auch, lästige Schrunden und Blasen zu vermeiden, denn trockene Haut ist besonders empfindlich.

Reisefieber, am 21.05.2014
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Reisefieber (Rosen für die Schönheitspflege)
Jochen Schweitzer, Hamam Erlebnis (Im Hamam orientalische Wellness genießen)

Autor seit 3 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!