Rosenblätter sind vielseitig verwendbar. Für reine Dekorationszwecke oder als Streumittel kann man im örtlichen Blumengeschäft oder im Gartenhandel nach abgeknickten Rosen fragen. Diese können meist nicht mehr verkauft werden. Die Blüten können Sie von den Blütenkelchen abzupfen und verwenden. Wenn Sie nett fragen, erhalten Sie die Blüten vielleicht kostenlos oder für wenige Cent.

Achtung! Rosen aus dem Blumenladen kommen meist aus fernen Ländern, wo sie stark mit Giften gespritzt wurden. Verwenden Sie die Blüten auf keinen Fall für Nahrungsmittel oder für die Schönheitspflege.

Rosenblätter aus Seide

Naturgetreue Rosenblüten eignen sich gut zur Dekoration für die Taufe, Hochzeitsfeier, einem romantischen Abend mit Candle-Light-Dinner oder den Valentinstag. Man kann sie auch über das Brautpaar werfen oder in die Körbchen der Blumenkinder zum Streuen geben. Bei einem Photoshooting dienen sie als reizvolles Element. Sie sind seidenweich, trocknen nicht aus und sind wiederverwendbar.

Echte Rosenblätter

Echte Rosenblätter sind im Versandhandel in verschiedenen Behandlungsformen erhältlich, da sie für den Transport haltbar gemacht werden müssen. Es gibt sie gefriergetrocknet, dabei wird den Blättern durch Maschinen die Feuchtigkeit entzogen. Durch die umweltfreundliche Methode behalten sie ihre Farbe, Zellstruktur und Form. Sie färben auch auf weißen Stoffen wie der Tischdecke oder dem Bett nicht ab.

Durch Konservierung werden Rosenblätter haltbar gemacht. Sie sind zur Dekoration geeignet und halten viele Jahre. Sie können leicht abfärben. Aufgrund der Konservierungsmittel sollten sie nicht für die Herstellung von Getränken und Nahrungsmittel benutzt werden!

Rosenblüten als Nahrungsmittel

In der orientalischen Küche aromatisiert die Rose die Baklava oder den Pudding. Die Blätter der Rose können in Gerichten mit Ei, im Salat, Süßspeisen, zu Eis verwandt werden. Achten Sie beim Kauf darauf, das es sich unbedingt um Essblüten handelt, die frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe sowie frei von Spritzmitteln sind.

Rosenlikör, Sekt, Rotwein und Rosenblüten werden zur erfrischenden Sommerbowle. Als Rosenblütentee dienen sie der Gesundheit, sie helfen bei Kopfschmerzen oder Schwindel.

Weitere Informationen Kochen mit Rosen finden Sie unter Rosen in der Küche.

Im Versand werden sie in getrockneter Form verschickt.

Rosenblätter in der Kosmetik

Im Rosenduft baden ist etwas Besonderes. Es hat etwas Königliches, schon Kleopatra soll in Rosenblüten gebadet haben. Neben Rosenöl legt man Rosenblätter in die Wanne. Nehmen Sie hier entweder frische Rosenblätter aus dem Garten oder getrocknete, biologische Rosen aus dem Versandhandel. Auch hier auf keinem Fall Rosen aus dem Blumengeschäft nehmen, wenn Sie nicht Hautschäden und Allergien haben möchten.

Rosenblätter werden auch zur Seifenherstellung genutzt. Rosenseife ist ein Klassiker. Sie enthält neben Rosenöl auch Rosenblätter zur Verzierung. Weitere Tipps zur Kosmetik finden Sie unter Rosen für die Schönheitspflege.

Reisefieber, am 12.06.2014
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Reisefieber (Rosen für die Schönheitspflege)
Jochen Schweitzer, Hamam Erlebnis (Im Hamam orientalische Wellness genießen)

Autor seit 3 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!