Die Kartoffel ist vielfältig

Landläufig werden aus Kartoffeln vorwiegend Salz- und Pellkartoffeln, Klöße, Pommes und Bratkartoffeln zubereitet. Doch die tolle Knolle aus der Erde kann noch viel mehr. Nicht immer muss man sie in Salzwasser ertränken oder in Fett totbraten.

Benutzen Sie die Kartoffel als Pizzateig für eine leckere Kartoffelpizza. Kinder mögen dieses Rezept unheimlich gern und werden ihren Teller sicherlich leer essen.

Zutaten für den Pizzaboden

Für den Boden der Kartoffelpizza benötigen Sie natürlich ein paar Zutaten. Die Menge ist für ein handelsübliches Backblech berechnet, welches circa für fünf gute Esser reicht. Lassen Sie sich nicht täuschen, die Kartoffelpizza sättigt wesentlich mehr, als eine normale Pizza.

Kartoffelsack

  • 1,5 Kilo Kartoffeln (geschält gewogen, es spielt keine Rolle, ob festkochende oder mehlige Kartoffeln) oder 2 Päckchen Kloßteig (für Faule)
  • 2 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 100 g geriebenen Käse
  • 1 Tasse gehackte Kräuter (Schnittlauch, Oregano, Basilikum)
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Paprikapulver rosenscharf

Den Boden der Kartoffelpizza backen

Zunächst einmal schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie in kleine Würfel. Kochen Sie die Kartoffeln nicht in Wasser, sondern garen Sie sie im Dampfgarer oder in einem Dämpfaufsatz. Wer beide Dinge nicht zur Verfügung hat, legt ein sauberes Geschirrtuch über einen großen Topf mit Wasser, legt die Kartoffeln dort hinein und verschließt den Topf mit dem Deckel. Aber aufpassen, dass die Kartoffeln nicht im Wasser hängen.

Wenn die Kartoffeln butterweich sind, zerstampfen Sie sie mit einem Kartoffelstamper oder einfach mit einer Gabel. Versuchen Sie nicht, die Kartoffeln im Mixer zu zerkleinern - das gibt Kartoffelgummi. Wenn Sie fertigen Kloßteig verwenden, dann überspringen Sie natürlich diesen und den vorherigen Schritt.

Jetzt ist Handarbeit angesagt (Hände waschen!). Geben Sie zu den gestampften Kartoffeln die restlichen Zutaten hinzu und verkneten Sie alles gut mit den Händen, bis ein klebriger Teig entstanden ist. Schmecken Sie ab und würzen Sie eventuell noch ein wenig nach. Sie können auch, wenn Sie es etwas schärfer mögen, den Rosenpaprika durch Chili ersetzen.

Nun wird der Pizzaboden der Kartoffelpizza vorgebacken. Dies ist notwendig, damit der Boden später nicht durchmatscht und der Belag im Teig verschwinden. Heizen Sie also Ihren Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor und belegen Sie ein Backblech mit Backpapier (oder Backunterlage aus Silikon). Streichen Sie den Pizzateig gleichmäßig auf (Teigschaber oder großes Messer verwenden) und schieben das Blech in den Herd. Backen Sie den Teig 20 - 30 Minuten vor, bis sich oben eine goldbraune Kruste bildet. Sie können den Boden jetzt gleich belegen oder auch bis zu zwei Tage aufbewahren.

Tomatensauce für die Kartoffelpizza

Natürlich will keiner eine staubtrockene Pizza essen, welche nur aus Boden besteht. Auch wenn der Boden der Kartoffelpizza unglaublich lecker ist, gehört etwas drauf. Im nächsten Schritt zunächst einmal eine schöne Tomatensoße. Sie können faul sein und eine Pizzasoße im Supermarkt kaufen oder Sie nach meinem Rezept schnell selber kochen.

Zutaten für die Pizzasauce

Sie haben sich entschieden, die Soße selbst zu kochen? Dann benötigen Sie folgende Zutaten. Falls kein Schmand zur Hand ist, können Sie ihn durchaus auch durch Milch ersetzen, dann sollten Sie aber das Wasser weglassen. Anstatt Essig können Sie auch die gleiche Menge Zitronensaft verwenden.

  • 2 kleine Dosen Pizzatomaten
  • 1 Becher Schmand
  • 2 Esslöffel Essig
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Pizzakräuter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Amazon Anzeige

Zubereitung der Tomatensoße

Eine leckere Tomatensoße zu kochen ist wirklich einfach. Erhitzen Sie in einem Topf das Olivenöl und geben Sie die gepellte und gehackte Knoblauchzehe hinein. Wenn diese ein wenig angeschwitzt ist, geben Sie den Zucker mit dazu und lassen diesen kurz karamellisieren. Nun kommen die Tomaten, das Wasser, der Essig sowie Kräuter und Gewürze mit in den Topf. Die Soße wird nun 30 Minuten auf niedriger Flamme gekocht. Zum Schluß rühren Sie den Schmand unter. Lassen Sie die Soße ein wenig abkühlen, bevor Sie sie auf den Pizzaboden geben.

Mehr Ideen zu Kartoffeln & Pizza
Amazon Anzeige

Kartoffelpizza - welcher Belag?

An dieser Stelle endet das Rezept, damit noch ein wenig Spielraum für Ihre Kreativität bleibt. Belegen Sie die Kartoffelpizza, wie sie mögen. Ich bevorzuge einen Belag aus Käse, Salami, Peperoni, Zwiebeln und türkischer Knoblauchwurst (Sucuk). Aber auch eine Kartoffelpizza mit Tunfisch oder Artischocken ist lecker. Über den Belag (und auch ein wenig unter den Belag) gehört natürlich Käse. Backen Sie die Kartoffelpizza, je nach Belag, 15 - 30 Minuten.

AlphaBeta, am 14.05.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 5 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!