Kartoffelsalat - Ein Klassiker für nahezu jede Gelegenheit

Wer freut sich in den Sommermonaten nicht über einen netten Grillabend mit Freunden, der Familie oder auch einfach mal zu zweit.

 

Überall aus den Gärten steigt einem der Duft von gegrillten Leckereien in die Nase, und man bekommt regelrecht auch Lust darauf den eigenen Grill anzuzünden.

Um das ganze aber erst richtig abzurunden, gehört natürlich außer Fleisch, Fisch, Geflügel oder gegrilltem Gemüse auch eine leckere Beilage  dazu.

Da bietet sich Kartoffelsalat als Klassiker unter den Beilagen förmlich an. Aber auch bei dieser Zubereitung kann man durchaus ein wenig Kreativität mit hineinbringen, um ihn nicht immer auf die herkömmliche Art zu servieren.

 

 

 

 

 

 

Das Grundrezept für den klassischen Kartoffelsalat

Zutaten für 4 Personen

-1 kg festkochende Kartoffeln

-1 Zwiebel

-125 ml Gemüsebrühe

-3-4 EL Weinessig

-Salz u. Pfeffer zum Würzen

-etwas Zucker

-2 Gewürzgurken

-2 hartgekochte Eier

-125 g Salat-Mayonnaise

 

Diese Zutaten wie gewohnt zubereitet haben wir unseren klassischen Kartoffelsalat.

1. Variante - knackig mit Gemüse

Anstelle der Gewürzgurken und der hart gekochten Eier den Salat mit Radieschen, Salatgurke oder Kirschtomaten aufpeppen.

 

2. Variante - Pikant mit Senf

Bevor die Mayonnaise unter den Kartoffelsalat gehoben wird zusätzlich mit mittelscharfem oder süßem Senf abschmecken.

 

3. Variante - Deftig mit Speck

Bei der Zubereitung mit Speck auf die Mayonnaise und die Eier verzichten. Dafür die Schinkenspeckwürfel in einer Pfanne auslassen und unter den Salat heben.

 

4. Variante - Würzig mit Meerrettich

Hierbei die Mayonnaise mit würzigem Meerrettich verfeinern. Schnittlauch rundet das Ganze noch zusätzlich ab.

 

5. Variante - Meditteran mit Basilikum

Die Salatsauce mit weißem Balsamico-Essig und 3 EL Öl anrühren. Mayo bitte weglassen. Anstelle der Gurke und Eier getrocknete Tomaten, Basilikumblätter und Anchovis verwenden.

 

6. Variante - Fein mit Avocado

Anstatt der Mayonnaise einfach mal Saure Sahne nehmen. Die Avocado würfeln, mit Zitronensaft beträufeln und unter den Kartoffelsalat heben.

 

7. Variante - Edel mit Garnelen

Garnelen in Öl anbraten und zusammen mit in Stücke geschnittenen Artischockenherzen dazu geben. Gurke, Eier und Mayo fallen in dem Fall weg.

 

8. Variante - Fruchtig mit Ananas

Gewürzgurken weglassen und durch Ananas und Mandarinenfilets ersetzen. Wer mag kann das Ganze mit Walnusskernen noch zusätzlich abrunden.

 

9. Variante - Exotisch mit Curry

Anstelle von Essig Zitronensaft verwenden. Tiefkühlerbsen und Möhrenscheiben kurz blanchieren und unterheben. Pikant mit Curry abwürzen.

 

10. Variante - Maritim mit Matjes

Saure Sahne statt Mayo verwenden. Silberzwiebeln (aus dem Glas), Matjesstreifen und Apfelstücke unterheben.

 

Das Tolle bei so vielen Variationen ist, dass das Grundrezept nur mit wenigen kleinen Änderungen eine völlig andere Geschmacksrichtung bekommt.

Das spart Zeit bei der Zubereitung und man kann gerade bei einem gemütlichen Grillabend den Kartoffelsalat in mehrfacher Form als Beilage anbieten. Ganz auf die unterschiedlichen Geschmäcker abgestimmt.

Einen kleinen Nachteil hat das Ganze jetzt leider auch. Ich habe gerade fürchterlich Hunger bekommen und weder etwas Gegrilltes noch eine von den köstlichen Salat-Varianten in greifbarer Nähe.

Wünsche trotzdem viel Spaß beim Ausprobieren. Ich geh jetzt erst mal den Kühlschrank plündern.

 

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!