Knoblauchöl selber machen


Ein Rezept für Knoblauchöl selber machen braucht man eigentlich nicht. Man verwendet ein gutes Öl, am besten Olivenöl oder ein feines Salatöl, und frische Knoblauchzehen. Für geringe Verbräuche kann man nur einen Viertelliter Öl ansetzen, wer mehr Öl benötigt, wird einen halben Liter Öl verwenden. In eine saubere Flasche gibt man das Öl und setzt diesem die geschälten und angedrückten Knoblauchzehen zu. Man kann die Zehen auch in Scheiben schneiden, damit sie besser durchziehen. Auf einen Viertelliter rechnet man etwa drei Zehen Knoblauch, es schadet aber nicht, mehr Zehen in das Öl zu geben. Die Flasche wird durch Verkorken oder mit einem Schraubverschluss gut verschlossen. Nach etwa zwei Wochen ist das Öl zum Würzen von Salat und Grillspeisen geeignet. Die Zehen kann man an Braten geben oder zu Butterbrot essen. Knoblauchessig kann man ebenfalls selbst herstellen.

Salbeiöl selber machen

Für ein Grillgericht oder für mediterrane Salate kann neben dem Knoblauchöl auch Salbeiöl verwendet werden. Für dieses Öl benötigt man einen halben Liter Pflanzenöl und ein bis zwei Zweige Salbei. Das Kraut sollte entweder getrocknet oder etwas angetrocknet sein. In die Flasche gibt man die Zweige vom Salbei und füllt mit dem Öl auf bis sie bedeckt sind. Dann verkorkt man die Flasche und stellt sie kühl auf. Eine Schraubflasche eignet sich dafür auch. Wer Knoblauch mag, kann in das Öl auch eine Zehe Knoblauch zugeben, wer lieber Pepperoni mag, setzt dem Öl eine Schote zu, das verbessert den Geschmack und schenkt dem Öl mehr Aroma. Dieses Öl schmeckt gut zu Blattsalaten und zu Fleischmarinaden.

Thymianöl selbst herstellen

Thymianöl wird man selten im Handel finden. Für Salate oder für Grillgerichte ist das aromatische Öl unentbehrlich. Man gibt in eine saubere Flasche, die gut verschließbar ist, einige Zweige Thymian. Dazu verwendet man entweder getrockneten Thymian oder man lässt das Kraut etwas antrocknen und achtet darauf, dass es nicht zu feucht in das Öl gegeben wird. Die Flasche befüllt man dann mit einem Pflanzenöl bis die Kräuter vollständig bedeckt sind. Nach dem Verschließen der Flasche stellt man diese kühl auf und lässt das Ganze etwa 14 Tage ziehen. Grillmarinaden und Blattsalat gewinnen mit dem feinen Öl. Zu Pellkartoffeln gereicht ist es eine Delikatesse.

Wer auch bei Pagewizz Artikel schreiben und ein Nebeneinkommen erzielen möchte, kann sich unter diesem Link anmelden.


Immortelle, am 21.02.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 9 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!