Kochen als Leidenschaft - Festmenue oder leichte Küche?

Koeche bei der ArbeitHm, läuft Ihnen beim Thema Kochen nicht auch das Wasser im Mund zusammen? Kochen liegt heute im Trend, kaum ein Fernsehabend, der ohne eine Kochshow oder ein Promidinner auskommt. Früher waren es die Kochbücher, in die man sich vergraben konnte, heute ist es das visuelle Erlebnis via Bildschirm. Kochen ist nicht nur eine Notwendigkeit, sondern eine Leidenschaft. Welch ein Fest der Sinne, wenn frisches Fleisch und Gemüse ausgebreitet daliegt, und darauf wartet, in ein leckeres Festmenü verwandelt zu werden. Wer aber glaubt, Verschwendung und Dekadenz wäre ein Auswuchs der heutigen Zeit der hat noch nie das bekannteste Kochbuch aller Zeiten "Henriette Davidis praktisches Kochbuch" von 1845 gelesen, worin so manche Gerichte mit einem Pfund Butter oder zwölf Eiern zubereitet werden. Der heutige Durchschnittsbürger liebt es hingegen mediterran, zumindest sollte es eine leichte Küche sein, die Gerichte müssen schnell zubereitet werden, dennoch frisch und wohlschmeckend sein. Man zerkocht nicht mehr das Gemüse und hält sich wieder länger bei der Zubereitung von Suppen und Salaten auf.

"Welt der Wunder" zu Gast in der GÜDE Messermanufaktur

Das Handwerkszeug eines jeden Kochs mit Anspruch - Qualitätsmesser gehören in jede Küche.

ObstmesserDie beste Kochkunst kommt jedoch nicht ohne das entsprechende Werkzeug aus, das ebenso wichtig, wie die Lebensmittel ist. Jeder Chefkoch eines Feinschmeckerlokals besitzt zum Beispiel ein ganzes Arsenal voller Messer, die zu den verschiedensten Einsätzen kommen, denn das Handwerkszeug eines Profikochs ist oft entscheidend für die Güte und Schnelligkeit der Zubereitung. Ein gutes Messer muss leicht und sicher in der Hand liegen und aus geschliffenem, rostfreien Stahl bestehen. Ein handgearbeitetes Messer hält nahezu ewig und rechtfertigt einen angemessenen Preis. Zu jedem Zweck gibt es das passende Messer. Entscheidend sind Qualität und Verarbeitung. Vertrauen Sie der hochwertigen Qualität der Güde Messer.

Der Fabrikant Karl Güde gründete 1910 in Solingen seine Messermanufaktur und erweiterte den weltbekannten Ruf der hervorragenden Qualität der Solinger Messer. In den 1930 Jahren wurde dort der Wellenschliff erfunden, der das Brotschneiden wesentlich erleichterte. Qualitätsmesser von Güde sind ein Muss in jedem guten Haushalt und in jeder Küche, die etwas auf sich hält. Die aufwendige Verarbeitung spricht für sich und ist der Inbegriff von Qualität. Die Herstellung der Messer und das Design werden laufend perfektioniert und wurden bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Bildquellangabe:
Vorschaubild: Wolfgang Pfensig / pixelio.de
Bild Text 1: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild Text 2: Wolfgang Pfensig / pixelio.de

Autor seit 6 Jahren
153 Seiten
Laden ...
Fehler!