Tatsächlich kann die Frage nach den Kosten für einen Auslandsumzug nicht so einfach beantwortet werden. Denn die Kosten unterscheiden sich je nach Zielland beträchtlich. Am teuersten ist bekanntlich ein Übersee Umzug mit einem Container. Doch auch hierbei kommt es auf die Zollbestimmungen im Zielland an. Bei den reinen Umzugskosten bleibt es nämlich in vielen Ländern nicht, für die Einfuhr des Haushaltes müssen teilweise Zollgebühren entrichtet werden. So steigen die Kosten häufig ins Uferlose, ausreichende Erkundigungen vorab sind also nötig. Die meisten Menschen, die ins Ausland umziehen, stehen eigentlich eher vor der Frage: "Soll ich mein ganzes Hab und Gut nicht besser verkaufen und im Ausland ganz neu anfangen?"

Auslandsumzug über Umzugsunternehmen ist immer teuer

Wenn Sie von Deutschland aus in eines unserer Nachbarländer umziehen, bleiben die Kosten möglicherweise noch überschaubar. Je weiter das Ziel entfernt ist, desto teurer wird der Umzug.

Beiladung bei einer Spedition

Selbst mit einem Umzugsunternehmen, das Ihre Möbel als Beiladung in einem Lkw mitnimmt, kostet ein Auslandsumzug innerhalb Europas immer mehrere Tausend Euro. Natürlich wird der Umzug billiger, wenn Sie die Arbeit teilweise selber erledigen und nur den Transport einer Spedition überlassen. Auch private Beilademöglichkeiten lassen sich im Internet finden.

Selber mit dem LKW fahren

Auch das Mieten eines LKWs ist vergleichsweise günstig, vorausgesetzt, der Wagen kann selber gefahren und am Zielort abgegeben werden. Innerhalb Europas kommen Sie so vielleicht für unter 2000 Euro ans Ziel.

Mit der Umzugsfirma ins EU-Ausland

Wenn Sie innerhalb der EU umziehen möchten, lassen Sie sich Kostenvoranschläge verschiedener Umzugsfirmen machen. Ein Vergleich lohnt sich, denn die Preise unterscheiden sich teilweise beträchtlich. Überlegen Sie ganz genau, was sie wirklich ins neue Zuhause mitnehmen möchten. Je weniger transportiert werden muss, desto günstiger wird der Umzug. Eine Spedition mit dem Transport von günstigen IKEA Möbeln zu beauftragen macht in der Regel beispielsweise keinen Sinn. Beschränken Sie sich also lieber auf hochwertige Möbel, Erbstücke und andere persönliche Dinge die Ihnen wichtig sind.

Umzug nach Übersee – Zollbestimmungen beachten

Geht der Umzug nach Übersee oder in ein anderes Land, das nicht innerhalb der EU liegt, müssen Sie sich ganz genau mit den Zollbestimmungen und Visaformalitäten auskennen. Denn viele Auswanderer werden am Zielort durch die dortigen Zollbestimmungen und Gebühren überrascht. Je nach Zielland kann der Umzug bei vorhandenem Visum zollfrei eingeführt werden. Aber auch dann kann es sein, dass der Container für mehrere Tage oder sogar Wochen beim Zoll gelagert werden muss, weil er von der Zollbehörde inspiziert wird. Für jeden Tag, an dem der Container dann im Lager steht, fallen beträchtliche Gebühren an. Ist die Einfuhr nicht zollfrei, wird es umso teurer. Dieser Aspekt ist also sehr wichtig und sollte zunächst in Erfahrung gebracht werden.

Mit dem Container nach Übersee umziehen: Die Kosten sind hoch

Haushalt auflösen ist meistens billiger

Die Kosten für einen Überseecontainer können vorher erfragt werden, je größer der Hausstand, desto günstiger wird der Container im Verhältnis. Er sollte also ausgelastet werden. Mit ungefähr 5000-15000 Euro ist aber zu rechnen.

  • Grundsätzlich ist bei einem Umzug nach Übersee immer zu überlegen, alle Möbel zu verkaufen und im Zielland alles neu zu kaufen. 

Wer keine besonderen Schätze wie zum Beispiel Antiquitäten, Erbstücke et cetera besitzt, spart auf diesem Wege ganz sicher viel Geld und Nerven. In vielen Ländern werden Wohnungen außerdem teilmöbliert oder vollmöbliert vermietet, so dass für den Anfang gar nicht so viele Möbel gebraucht werden. Für persönliche Dinge, von denen man sich nicht trennen möchte, gibt es auch andere Wege.

Persönliches als Übergepäck mitnehmen

Erkundigen Sie sich beispielsweise nach den Preisen für Übergepäck bei den Fluggesellschaften bevor Sie Ihren Flug buchen. Denn die Preise unterscheiden sich teilweise erheblich. Wird Übergepäck rechtzeitig angemeldet, ist es normalerweise viel günstiger als am Flughafen. Sie können auch einen Teil zunächst in Deutschland einlagern und dann alles nach und nach bei Besuchen in der Heimat mitnehmen. Umzugsunternehmen bieten auch die Einlagerung an, Informationen für Berlin finden Sie zum Beispiel auf der Seite umzugsfirma-berlin.de

Umziehen per Paketdienst

Sie können Ihre persönlichen Dinge auch ganz einfach in Kisten packen und mit der DHL oder einem anderen Paketdienst verschicken. Einen Umzugskarton mit einem Gewicht von bis zu 31,5 kg verschicken Sie mit der DHL z. B. in die USA für knapp 100 Euro. Selbst wenn Sie 20 Umzugskisten auf diese Weise verschicken, ist das immer noch viel günstiger als der Umzug mit einem Container.

Autor seit 6 Jahren
156 Seiten
Laden ...
Fehler!