LED-Laufsteg nach dem Einschalten am 5.3.2015 (Bild: haros)

Der LED-Laufsteg in Berlin

Auf dem Gelände des Deutschen Technikmuseums in Berlin wurde nun ein LED-Laufsteg eingerichtet und am 5. März 2015 feierlich eingeweiht. Das ist eine 1.500 Meter lange Demonstrationsstrecke in der Mitte Berlins. Die bietet ein adressierbares, intelligentes Lichtkonzept und macht Innovationen der Lichttechnik erfahrbar. Hier wird Forschung rund um Licht und Energie unterstützt und Informationsangebote gegeben. Der LED-Laufsteg umfasst

  • bis zu 100 LED-Leuchten für die Außen- und Straßenbeleuchtung
  • bis zu 50 Teleskop- und Standardmasten
  • 1.500 Meter elektrische Verkabelung
  • 5 Unterverteilungsnetze für die Energieversorgung
  • 1 zentrale Steuerungseinheit mit der zugehörigen Software

 

Anfassen heißt das Stichwort für den LED-Laufsteg. Wissenschaftlich Interessierte und Involvierte, Entscheider der öffentlichen Hand sind genauso Zielgruppen dieses Angebots wie Besucher des benachbarten Parks,

Touristen und Besucher des Technikmuseums. Die Sensibilisierung für Licht und Energie ist das Ziel. Dazu gibt es

  • Infotafeln und Basisinformationen an jedem Mast
  • Infobox und Leitsystem auf dem Areal
  • Smartphone-App für unterschiedliche Lichtsettings
  • Inszenierung von Verkehrssituationen wie Kreuzung, Haltestelle, Fußwege
  • Wissenswertes zu Helligkeits-, Kontrast- und Farbwahrnehmung

 

Mit dieser Anlage soll als Nutzen verbunden sein:

  • Die Stärkung des Technologiestandorts Bundesrepublik Deutschland
  • Die Verstärkung des Dialogs zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit zu Energie- und Lichtfragen
  • Die Erschließung des Nutzens der LED-Technologie
  • Die Energiewende sichtbar machen
  • Ein offenes Labor für Lichtinnovationen bereitstellen
  • Erfassung und Dokumentation von Betriebs-, Verbrauchs- und Zustandsdaten

Internationales Jahr des Lichts 2015

Die Schlüsselrolle des Lichts in Forschung und Kultur soll in einem "Internationalen Jahr des Lichts" 2015 gewürdigt werden. Dies rief der Executivrat der UNESCO aus. Denn im Jahr 2015 fallen die Jahrestage vieler wichtiger Veröffentlichungen zur Photonik zusammen. Vor 400 Jahren entwickelten französische Ingenieure den ersten Prototyp einer mit Solarenergie betriebenen Maschine. 200 Jahre später veröffentlichte Fresnel sein erstes Werk über die Welleneigenschaft des Lichts. Maxwell legte 1865 die Grundlagen der Elektrizitätslehre mit seiner Theorie der klassischen Elektrodynamik. 1915 stellte Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie vor. Penzias und Wilson entdeckten 1965 mit der Kosmischen Mikrowellenhintergundstrahlung einen Beleg für die Urknalltheorie.

Ein "Tag des Lichts" soll sowohl die Lichtverschmutzung als auch das Sparen von Licht thematisieren. Unter dem Motto "Light for Change - Licht für Veränderung" sollen die UNESCO und ihre Partner Projekte anregen, um die Lebensqualität in Entwicklungsländern durch günstige energieeffiziente Lichtquellen zu verbessern.

Der LED-Laufsteg in Berlin soll auch ein Beitrag zu dem Jahr des Lichts sein.

Mehr zum Thema

  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH: LED-Laufsteg
  2. Deutsche UNESCO: Jahr des Lichts
  3. Deutsche Physikalische Gesellschaft: Jahr des Lichts

 

Autor seit 3 Jahren
195 Seiten
Laden ...
Fehler!