Liebeskummer ist ein ganz besonderer Schmerz

Fast jeder Mensch durchlebt mindestens einmal während seines Lebens die geballten Emotionen, die mit Liebeskummer einher gehen. Eine zerbrochene oder gar unerfüllte Liebe löst fast unerträgliche Gefühle aus und beschert oft schlimmste Seelenqualen. Der "Liebesschmerz" schlägt auf den Magen, nichts schmeckt mehr und Appetit will sich auch nicht einstellen. Oder das Gegenteil ist der Fall: Aus Frust wird alles in sich hineingestopft, was gerade da ist. Von Süßigkeiten bis Alkohol; Hauptsache es betäubt den Schmerz. Das Leben erscheint schwer und niederdrückend, vieles ist dem Betroffenen in dieser Zeit egal. Auch wenn der Verstand sagt, dass auch diese Zeit vorübergehen wird, kann man sich kaum gegen die innere Zerrissenheit wehren.

Liebeskummer – Weites Tal der Emotionen

Liebeskummer - wohl kaum ein anderes Gefühl vereint so viel Potential für die unterschiedlichsten Emotionen. Liebeskummer als ein wenig Herzeleid zu bezeichnen, wäre viel zu milde ausgedrückt. Die Palette der gepeinigten Gefühle reicht von Kränkung, Minderung der eigenen Person, Selbstzweifeln, Enttäuschung, Traurigkeit, Verzweiflung, Ausweglosigkeit bis hin zu Eifersucht, Wut und Hass. Neben dem real empfundenen körperlichen Schmerz in der Brust- und Herzgegend löst Liebeskummer sehr oft quälendes Gedankengut aus. So kommt es wegen verschmähter Liebe immer wieder zu übler Nachrede, Stalking, Auflauern und in schlimmeren Fällen zu Handgreiflichkeiten. Liebeskummer stürzt leider auch manch Verzweifelten in den Suizid und in Ausnahmefällen gipfelt dieser extreme innere Schmerz bedauerlicherweise auch in Tötungsdelikten.

 

Wie fühlt sich Liebeskummer an?

Gelinde ausgedrückt, ist Liebeskummer Herzschmerz ohne eine feststellbare, organische Erkrankung. In Wirklichkeit jedoch können schlimmste körperliche Schmerzen im Bereich der Herz- und Brustgegend empfunden werden. Enge im Brustkorb, als würde sich ein Band um ihn herum ziehen, Herzrasen und starkes Herzklopfen gehören ebenso zu den körperlichen Beschwerden wie schnelle Atmung oder Krampfen in der Magengegend. Natürlich empfindet jeder Mensch Liebeskummer als seinen ganz persönlichen Schmerz und die hier geschilderten Symptome müssen nicht bei jedem Menschen auftreten. Jeder Mensch geht mit schmerzhaften Lebenssituationen anders um. Manche ziehen sich für einen gewissen Zeitraum völlig zurück. Dabei werden Kontakte aus dem sozialen Umfeld gemieden. Der Rückzug in sein eigenes "Schneckenhaus" bedeutet für viele eine Möglichkeit, erst mal wieder mit sich selbst klar zu kommen. Eine Enttäuschung in der Liebe, Trennung, aber auch das vergebliche Bemühen um einen geliebten Menschen zu überwinden, kostet viel Kraft und Energie. Allerdings verarbeiten Männer Liebeskummer anders als Frauen. Während Männer sich schneller nach einer neuen Partnerin umsehen, trauern Frauen länger einer verlorenen Liebe hinterher.

 

Hilfe, es hat mich erwischt!

Sich gegen Liebeskummer zu wehren erfordert mehr als eine gehörige Portion Disziplin. Denn Liebeskummer gehört zu den schlimmsten inneren Kämpfen, die neben Herzschmerzen eine ganze Reihe anderer Auffälligkeiten mit sich bringen. Dazu zählen u.a.

 

  • häufiges Weinen, auch scheinbar aus heiterem Himmel
  • Schlafstörungen
  • Kreislaufbeschwerden
  • Psychosomatische Störungen, z.B. im Magen-Darm-Trakt
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsstörungen in Schule oder Beruf
  • gestörtes Essverhalten
  • Hoffnungslosigkeit
  • gestörtes Sozialverhalten (aggressiv, feindselig)
  • Rückzug in die soziale Isolation
  • Vermehrter Nikotin- und/oder Alkoholkonsum
  • Minderwertigkeitsgefühle
  • Suizidgefährdung

Wie werde ich den Liebeskummer wieder los?

Schaut man sich in den sozialen Netzwerken oder in der Internetsuche um, findet man sehr viele nützliche und hilfreiche Tipps, um besser durch diese "Leidenszeit" zu kommen. Zum Beispiel wird geraten, alles, was an die verlorene Liebe erinnert, aus dem Sichtfeld zu entfernen. Sicherlich hilfreich ist es zudem, für eine Weile die Orte und Plätze zu meiden, mit denen eine gemeinsame Vergangenheit besteht. Sehr ausführliche Ratschläge können Sie auch hier lesen. Bei allem Schmerz ist es jedoch besonders wichtig, die Trauer, die Enttäuschung und auch den Verlust zuzulassen. Denn auch diese Gefühle sind Teil unseres Daseins und es wäre der verkehrte Weg, sie zu ignorieren oder zu unterdrücken. Der an Liebeskummer Leidende nimmt sich damit selbst die Chance, den Bruch einer Liebe mitsamt sämtlichem dazugehörigem Schmerz zu überwinden und ihn rückblickend als Lebenserfahrung zu werten. Emotionen, vor allem so tief einschneidende, können sonst bei Verdrängen u. U. jahrelangen Schaden anrichten. Besonders Frauen nehmen sich Enttäuschungen in Liebe und Partnerschaft sehr zu Herzen. Dies hat mich dazu veranlasst, das Thema als Grundlage für eine Erzählung aufzuarbeiten. 'Liebes Kummer in Kirsch Rot' beschreibt die Leere und Isolation einer Frau nach dem Ende einer Beziehung.

Das Broken-Heart-Syndrom – Frauen trifft es öfter

'Liebeskummer lohnt sich nicht...' tönen die Zeilen eines alten Schlagers. In der Tat ist Liebeskummer für den Betroffenen nicht gerade nützlich. Er hemmt, zumindest für eine gewisse Zeit, die objektive Wahrnehmung des eigenen Daseins. Oft wird diese Zeit mit Selbstzweifeln, ja sogar mit Minderwertigkeitsgefühlen begleitet. Viele fragen sich, was sie falsch gemacht haben. Geben sich selbst die Schuld am Scheitern der Beziehung. Suchen nach Gründen, warum es zur Trennung kam. Oder aber, warum man nicht zusammen kommt, warum der andere die liebevollen Gefühle einfach nicht erwidern möchte. Der Blick für die Realität ist häufig getrübt und besonders in Frauen nagen diese und allerlei andere quälende Gedanken. Für die Gesundheit ist dies ein äußerst zerstörerischer Prozess, denn negative emotionale Belastungen führen zu einer vermehrten Adrenalinausschüttung. Diese verengt die Gefäße. Symptome wie bei einem Herzinfarkt, allerdings ohne Verschluss der Herzkranzgefäße, können auftreten:

 

  • Herzrhythmusstörungen
  • Atemnot
  • erhöhte Enzym- und Eiweißwerte

 

Ein Kardiologe wird schnell feststellen, dass es sich hier um ein Broken-Heart-Syndrom handelt. Das sprichwörtliche "gebrochene Herz" ist also nicht nur so eine Redewendung, sondern durchaus medizinisch zu belegen.

 

Woran erkennt man ein "gebrochenes Herz"?

Zu viel Stress ist ungesund. Emotionaler Stress wie Liebeskummer kann darüber hinaus zu Herzbeschwerden führen, da durch die vermehrte Ausschüttung der Stresshormone die Herzmuskelzellen geschädigt werden können und damit die Blutzirkulation in den Herzgefäßen behindert wird. Die Beschwerden ähneln den Symptomen eines Herzinfarktes. Herzrhythmusstörungen, Beklemmungsgefühl und Druck im Brustraum, dazu Atemnot und Angstgefühle treten auch bei einem Broken-Heart-Syndrom auf. Bei Menschen mit einem Broken-Heart-Syndrom ist die linke Herzkammer verformt. Bei akuten Herzbeschwerden ist die Unterscheidung zwischen einem Herzinfarkt und dem Broken-Heart-Syndrom oft nicht sofort erkennbar. Weitere Untersuchungen sind daher nötig und können lebensrettend sein. Deshalb sollte bei den ersten Anzeichen der Symptome, die auf einen Herzinfarkt hinweisen, nicht gezögert werden, ärztliche Hilfe zu holen.

Ein gebrochenes Herz – wie geht es weiter?

Das Broken-Heart-Syndrom ist eine Erkrankung, bei der es zu einer spontan einsetzenden Funktionsstörung des Herzmuskels kommt. Bisher konnte festgestellt werden, dass die einem Herzinfarkt ähnlichen Symptome im Zusammenhang mit starkem emotionalem Stress, wie

 

  • der Verlust des Partners,
  • nach Unfällen,
  • nach Überfällen,
  • Naturkatastrophen

 

auftraten. Aber auch starker Liebeskummer gilt als Ursache für das "Gebrochene Herz Syndrom".Derweil können Forscher noch nicht erklären, weshalb zu 90 Prozent Frauen, meistens über dem 50. Lebensjahr, von der oft schwerwiegenden Funktionsstörung des Herzmuskels betroffen sind. Glücklicherweise sind die Chancen auf Heilung für ein gebrochenes Herz im Sinne des Broken-Heart-Syndroms gut. Eine schnelle und vor allem richtige Behandlung unterstützt den Heilungsprozess. Der Stresspegel muss nach unten gefahren, der Patient beruhigt werden. Eine stationäre Beobachtung in den ersten Stunden ist angebracht. Die Herzkammerfunktion normalisiert sich in den meisten Fällen nach einiger Zeit wieder vollständig, die Beschwerden klingen ab. Vernarbungen bleiben nicht zurück.

Was ist mit den Narben in der Seele?

Das "Nichtverarbeiten" können dieses Kummers ist für Betroffene oft ein langer Leidensweg, den sie ohne Hilfe nur schwer wieder verlassen können. Therapeutische Gespräche, Gruppengespräche oder psychologische Beratung können erste Ansprechpartner sein. Manchmal sind auch Medikamente nötig. Neben einer eventuellen medizinischen Versorgung ist es für Betroffene besonders wichtig, Halt bei Freunden und Verwandten zu finden. Ist dies nicht möglich, aus welchen Gründen auch immer, sollte jede Gelegenheit genutzt werden, seinen eigenen vier Wänden den Rücken zu kehren und unter Menschen zu gehen. Gerade in unserer heutigen, überwiegend emotional verarmten Gesellschaft, sollte im Bemühen um soziale Kontakte nicht nachgelassen werden. Auch wenn es in Liebeskummer-Zeiten schwerfällt und man sich am liebsten verkriechen möchte. Sicherlich gehört Liebeskummer zu den emotionalen Erlebnissen, die jeder Mensch unterschiedlich verkraftet sowie verarbeitet. Selbst ein und der gleiche Mensch (Mann oder Frau) wird den nächsten Liebeskummer wahrscheinlich wieder anders empfinden sowie anders mit dem Schmerz umgehen. Liebeskummer gehört leider im Leben dazu, sofern man sich auf Beziehungen einlässt. Man könnte auch sagen, evolutionsbedingt gehört Liebeskummer zum Beziehungsablauf zwischen den Geschlechtern. Der Volksmund sagt so schön: "Die Zeit heilt alle Wunden." Doch wie vorab geschildert ist es oft nicht nur die Zeit, die heilt.

 

Wer mag, hier geht es zur ausführlichen Leseprobe zu Liebes Kummer in Kirsch Rot auf meiner Homepage.

 

 

Wie haben Sie Ihren ersten Liebeskummer überwunden?
Laden ...
Fehler!