Phantasy of Life?

Stellt Euch einmal vor, ein Autor hätte Anfang des Jahres folgendes Buch herausgebracht: ein etwas durchgeknallter Milliardär kapert eine der beiden großen US-Parteien, um mit Hilfe von deren Infrastruktur als US-Präsident gewählt zu werden, um anschließend die Gesetze so zu verändern, dass er Billionär wird!

Dem Autoren wäre der Nobelpreis sicher gewesen. 

Nur reichte die Phantasie keines Autoren aus, dieses Buch zu schreiben, weswegen das Leben mit seiner unerschöpflichen Phantasie es schrieb. 

Hat das Leben also mehr Phantasie als die Menschen? Ja, weil es keinem festen Ablauf folgt, weil es unberechenbar und zu grandiosen Veränderungen fähig ist. Was der menschliche Geist als nicht realisierbar definiert, macht das Leben einfach!

Welche Verrohungen hat die Menschheit 2016 gesehen und hingenommen? Eine Frau wird, an einem Seil hängend, von einem Auto durch die Strassen geschleift, bis sie halb tot ist. Frauen werden in Deutschland wie Sklaven gehalten und körperlich sowie seelisch missbraucht. Kinder werden als Lustobjekte für perverse Erwachsene ihrer Unschuld beraubt..... und nein, ich schreibe bewusst nicht von den Grausamkeiten der Kriege weltweit!

Phantasy of Life oder eher der Verlust von Anstand und Moral und die Erosion bisher gültiger Normen? Klar, das Leben denkt und handelt nicht aktiv. Es sind Menschen, die das Leben in seiner öffentlichen Wahrnehmung gestalten und damit den alltäglichen Wahnsinn generieren.

Phantasy of Love?

Stellt euch einmal folgendes vor:

der neue US-Präsident zieht alle Soldaten weltweit auf das Gebiet der USA zurück, alle Diktatoren und Möchtegern-Herrscher treten zurück, aus Schwertern werden wirklich Pflugschare, die Liebe besiegt den Hass, aus Unrecht wird Recht.... und alle Menschen sind frei in dem was sie tun! Gewalt ist ein Wort aus der Vergangenheit!

Würde ein Buch, das eine solche Welt beschreibt, den Nobelpreis erhalten oder wäre dem Autor die Gummizelle in der Psychiatrie sicher?

Dabei ist Liebe doch das, wonach wir Menschen alle streben, wonach wir uns sehnen. Liebe zu Macht, zu Waffen, zu Einfluss, zu Geld, zu Unterdrückung, zu Gewalt.... ach nein, das war wieder ein anderes Programm.

Doch bleiben wir noch ein wenig bei der Utopie der Liebe... schwelgen wir wenigstens in der Illusion, es wäre möglich und 2017 wäre das Jahr der Liebe.....

Was würde sich ändern? Lohnt es sich, darüber auch nur einmal nachzudenken?

 

Phantasy of hate

Stellt Euch einmal folgendes vor:

Gauland wirft Merkel die bewusste Vernichtung Deutschlands vor, Höcke fordert ein ausländerfreies Thüringen, Terroristen verüben einen Anschlag auf das Brandenburger Tor und legen das altehrwürdige Hotel Adlon in Schutt und Asche, kurz bevor der US-Präsident dort logiert. In den USA marschiert die Tea-Party-Bewegung auf Washington zu, weil ihr der US-Präsiident zu links ist und in Frankreich und den Niederlanden regieren die Rechtsnationalen, die Ausländer rigoros ausweisen...

Wäre dieses Buch realistischer und wenn ja, warum? 

Hat der Hass längst gewonnen, ohne dass wir Menschen es merken? Ist Liebe nur eine Illusion?

 

 

Phantasy of Rolf

Stellt Euch einmal folgendes vor:

Die Deutschen erinnern sich an ihre Geschichte, sie denken an Kant und Hegel, Bach und Beethoven, Heine und Brecht. Sie wissen um ihre Verantwortung bei Wahlen und lassen die AfD grandios abstürzen. Sie nehmen ihre Verantwortung wahr und lassen Deutschland in einer von Terror und geistiger Verwahrlosung geprägten Welt als Insel der Hoffnung erstrahlen....

Bin ich jetzt reif für die Klapse?

Nein, nur, die Hoffnung stirbt zuletzt! Und mir wäre diese Phantasy lieber als alle anderen.... 

Ich wünsche Euch Allen ein friedliches und geruhsames Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und was immer Ihr auch tut.... bleibt friedlich .

Denn Hass ist immer die Grundlage von Gewalt!

Fotos by: pixabay.com

 

Autor seit 2 Jahren
82 Seiten
Laden ...
Fehler!