In den Medien wird gerne von Luxuslinern und Luxuskreuzfahrten gesprochen. Natürlich ist eine Kreuzfahrt auch heute noch ein Luxus. Aber es ist ein Luxus, den sich viele Menschen leisten können. Statt in einem Strandresort im sonnigen Süden macht man heute eben auch mal eine Kreuzfahrt und genießt das Gefühl auf See zu sein. Eine Seereise hat die Menschen immer fasziniert und tut es auch heute noch. Es wird viel von Demokratisierung der Kreuzfahrt gesprochen. Die riesigen Kreuzfahrtschiffe der führenden Reedereien sind im Prinzip schwimmenden Standresorts mit einem sehr guten vier Sterne-Standard. Von daher treffen die Begriffe Luxusliner oder Luxuskreuzfahrten nicht unbedingt den Nagel auf den Kopf und erzeugen ein etwas falsches Bild. Selbst die berühmte Queen Mary 2 ist nicht unbedingt ein Luxusliner. Vier Sterne urteilte der bekannte und in der Branche gefrüchtete Kreuzfahrtkritiker Douglas Ward in seinem jährlich erscheinenden Berlitz Cruise Guide. 

Luxuskreuzfahrten

Seabourn OdysseyAber natürlich gibt es auch im Kreuzfahrtgeschäft eine absolute Luxusklasse. Die Kreuzfahrtschiffe von Reedereien wie Silversea Cruises, Seabourn Cruises oder Regent Seven Seas (um nur einige zu nennen) sind deutlich kleiner und bieten jedem Gast sehr viel mehr Platz. In der Regel sind alle Kabinen Suiten und im Durchschnitt kümmert sich ein Besatzungsmitglied um einen Passagier. Auf manchen großen Kreuzfahrtschiffen ist die Luxusklasse auch ein Schiff im Schiff. Die Grill Class an Bord der Queen Mary 2, The Haven bei Norwegian Cruise Line (NCL) oder der MSC Yacht Club bieten ein Kreuzfahrterlebnis auf höchstem Niveau.

Manchmal besteht der Luxus auch in dem Naturerlebnis. Wer hat schon die Möglichkeit, mit einem kleinen Expeditionskreuzfahrtschiff die Galapagos-Inseln oder die legendäre Nordwestpassge zu erkunden. Aber es muss gar nicht so exotisch sein. Die kleineren Luxuskreuzfahrtschiffe können auch Häfen erreichen, die den ganz großen Pötten verwehrt bleiben. In der Karibik fahren die Luxusliner zum Beispiel nach Jost van Dyke, St. Barth oder Mustique.

Die schönste Yacht der Welt

Europa von Hapag-Lloyd KreuzfahrtenDas beste Kreuzfahrtschiff der Welt kommt übrigens aus Deutschland. Es handelt um die Europa der Reederei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Die schönste Yacht der Welt wird Jahr für Jahr vom renommierten Berlitz Cruise Guide mit dem Prädikat "5-Sterne-plus" ausgezeichnet und überzeugt auch viele andere Kritiker: Zu ihren Auszeichnungen gehören unter anderem der Six Star Diamond Award 2011 der American Academy of Hospitality Sciences und die Wahl zum Kreuzfahrtschiff des Jahres 2009 durch den Diners Club.

Die Gäste an Bord der Europa werden von einer erstklassigen Crew auf höchstem Niveau verwöhnt und residieren ausschließlich in eleganten Suiten mit Meerblick, fast alle mit privater Veranda. Riesige Wohlfühlreiche sind dabei die Penthouse Deluxe Suiten und die beiden Penthouse Grand Suiten an Bord. Für das leibliche Wohl der verwöhnten Gäste sorgt einer der besten Köche Deutschlands. Dieter Müller ist mit seinem "Restaurant Dieter Müller" an Bord der Europa vertreten und steht sogar 70 Tage im Jahr persönlich in der Küche. Wohltuende Massagen, hochwertige Beauty-Behandlungen, zwei Saunen und mehr erwarten die Gäste im Ocean Spa auf der Europa. Und wer seinem Körper etwas Bewegung schenken möchte, kann den Personal Trainer buchen oder in der Gruppe und einzeln im Fitness-Studio trainieren. Auf der Promenade sorgen Juwelier WEMPE und unsere Boutique für schöne Zerstreuung, und auch die Galerie lädt zum Verweilen ein.

Sie sehen, Luxusliner und Luxuskreuzfahrten gibt es wirklich. Das ist es dann auch mit der Demokratisierung der Kreuzfahrt vorbei. Eine Luxuskreuzfahrt hat Ihren Preis. Eine vierzehntägige Luxuskreuzfahrt mit der Europa kostet in der Regel mehr als ab 5.000 Euro pro Gast. Häufig auch deutlich mehr.

Autor seit 6 Jahren
33 Seiten
Laden ...
Fehler!