Meditation

Meditation (Bild: 4144132 / Pixabay)

Weshalb in der Gegenwart bleiben?

Um den Fokus komplett in das jetzt zu bringen, gibt es unterschiedliche Techniken beim Meditieren. Wichtig ist es, sich auf etwas ganz bestimmtes gedanklich zu konzentrieren und still zu sitzen. Meistens wird ein gewisses Mantra oder der eigene Atem dafür verwendet. Alternativ können auch Objekte, wie beispielsweise eine brennende Kerze oder ein bestimmtes Körperteil als Mittel zur Fokussierung verwendet werden.

Achtsamkeitsmeditation

Bei der so genannten Achtsamkeitsmeditation geht es darum, aufkommende Gefühle und Gedanken zu beobachten und zu benennen. Währenddessen muss unbedingt still gesessen werden. Alternativ kann man sich auch ruhig hinlegen und jedes Körperteil nach bestimmten Empfindungen fühlen und wahrnehmen. Eine so genannte Geh-Meditation funktioniert genauso gut, wenn konzentriert gegangen wird. Wer mag, kann beim bestimmten Mantra singen oder summen und dazu spezielle Bewegungen ausführen.

 

Keine Ablenkungen mehr

 

Bei der Meditation werden alle Ablenkungen ausgeblendet, das Ziel ist die absolute Aufmerksamkeit im hier und jetzt zu sein. Nicht jede Meditation muss passiv sein, es gibt auch aktive Varianten, bei denen zum Beispiel gesungen oder getanzt wird. Immerhin ist das Ziel immer dasselbe, denn der Fokus sollte in der Gegenwart sein.

 

Mittlerweile gehört die Meditation nicht mehr in die Ecke der Esoterik, das haben Wissenschaftler in den sechziger Jahren schon herausgefunden. Speziell in der heutigen Zeit dient die Meditation ganz besonders der Stressreduktion. Bei der Meditation wird nachweislich das Gehirn verändert. Somit ist bewiesen, dass das Meditieren ein enorm großes Veränderungspotenzial hat. Dadurch hat jeder das Mittel in Händen, die persönliche Befindlichkeit zu verbessern.

Vorteile der Meditation

 

Bisher gibt es sehr viele positive Effekte, die auf wissenschaftlicher Basis nachgewiesen werden konnten, wenn es um Emotionen, Geist und Körper ging.

 

Körperliche Verbesserungen durch Meditation

 

Durch das Meditieren lässt sich das Immunsystem immens stärken, gleichzeitig kann eine enorme Entspannung herbeigeführt werden. Durch das Meditieren lässt sich sowohl der Blutdruck senken, was immerhin die Todesursache Nummer eins ist, gleichzeitig können dadurch Schmerzen abgebaut werden. Bei entzündlichen Erkrankungen kann das Meditieren Hilfe bieten, wie zum Beispiel dadurch, dass sich die Konzentration bestimmter Eiweißstoffe im Blut verändert.

 

 

Ein riesiges Potenzial

 

 

Auch in geistiger Hinsicht hat die Meditation eine enorme Auswirkung. Immerhin handelt es sich hier um eine starke Konzentrationsübung, dadurch werden besondere Hirnareale trainiert und die Konzentration verbessert sich. In der Folge steigen auch die eigenen geistigen Fähigkeiten. Das Resultat ist, dass die Meditation als sehr viel versprechende Therapieform bei ADHS Patienten verwendet wird. Zudem fordert die Meditation die Kreativität ganz besonders.

meditieren

meditieren (Bild: sasint / Pixabay)

Bessere Stressresistenz

 

 

 

Auch in emotionaler Hinsicht hat jemand, der meditiert viel weniger Stress, denn Besorgen und Stress vergehen und die Stressresistenz verbessert sich. Auch Angstgefühle treten in den Hintergrund, denn bei der Meditation ist das Angst Zentrum im Hirn weniger aktiv. Meditationen werden auch bei Depressionen oder Essstörungen verschrieben, auch bei der Sucht dient sie dazu dafür, die Fähigkeit zur Selbstregulation zu verbessern. Regelmäßige Meditationen steigen das Glücksempfinden, sowie das Mitgefühl und die sozialen Bindungen.

 

Geführte Meditationen

 

Ganz besonders hervorzuheben sind so genannte geführte Meditationen. Diese eignen sich speziell für Anfänger. Eine geführte Meditation ist meistens in Form einer Musik CD erhältlich. Die Musik, welche im Hintergrund läuft ist dabei auf den gesprochenen Text abgestimmt. Bei dieser Meditation wird man sanft in die jeweilige Thematik eingeführt, wie zum Beispiel Gesundheit, Stressabbau, Entspannungsübungen, besserer Schlaf und vieles weitere mehr.

geführte Meditation
Autor seit 4 Monaten
19 Seiten
Laden ...
Fehler!