Lästige Schweißflecken verhindern

Meine Erfahrungen mit dem übermäßigen Schwitzen

Grundsätzlich kann man bei unerträglicher Schweißproduktion die Schweißdrüsen auch operativ entfernen lassen, allerdings sollte man zuvor jede nicht operative Möglichkeit austesten. Die Hyperhidrose ist bei den betroffenen Menschen meist unterschiedlich stark ausgeprägt. Bei mir persönlich ist das Schwitzen bzw. die Schweißproduktion so stark, dass selbst in einem kühlen Raum nach einigen Stunden Schweißflecken unter den Achseln sichtbar sind. Da die Schweißflecke unter den Achseln sehr unangenehm sind und gerade bei Vorträgen oder in öffentlichen Situationen peinlich sind, habe ich ein paar Mittelchen ausprobiert, von denen ich im Folgenden berichten werde.
Angefangen habe ich mit der üblichen Bekämpfungsmethode gegen die Schweißbildung: dem Antitranspirant. Das Schwitzen und die Schweißflecken gingen bei mir dadurch nicht einmal annähernd zurück. Ich hatte sogar eher den Eindruck, dass ein Antitranspirant förderlich für die Schweißproduktion ist. Nachdem ich mich dann weiter erkundigt hatte, erfuhr ich, dass ich ein Antitranspirant mit Aluminiumsalzen verwendet habe, was angeblich nicht gegen die lästigen Schweißflecken helfen soll.
Folglich bestellte ich mir ein weiteres Antitranspirant ohne Aluminiumsalze. Allerdings blieb auch hier die gewünschte Wirkung aus und die Schweißproduktion war unverändert.
Persönlich half mir, zumindest ein wenig, der regelmäßige Sport. Durch den Sport hatte ich das Gefühl, dass sich mein Körper sozusagen ein wenig ausgeschwitzt hatte und ich am Folgetag nicht mehr so stark schwitzte wie sonst. So richtig fündig nach dem passenden Mittel, welches das Schwitzen an sich löst, bin ich bisher nicht geworden.
Trotzdem habe ich zumindest einen Weg gefunden die Schweißflecken für andere nicht sichtbar zu machen.
Mein absoluter Favorit sind hier die Pads von Purax. Sicherlich lösen die Pads das Problem des Schwitzens an sich nicht, allerdings verhindern die Pads von Purax die unangenehmen Schweißflecken. Zudem finde ich die Pads relativ preiswert, da eine Packung in der Regel für einen Monat reichen sollte. Seitdem ich die Pads benutze kann ich entspannt durch den Alltag gehen, da ich mir keine Gedanken machen brauche ob die Schweißflecke für die Umgebung sichtbar sind.

Die Lösung finden Sie hier ...

Anwendung der Purax Pads gegen Schweißflecke:
Zunächst klebe ich die Pads morgens nach dem Duschen unter die Achseln. Da die Pads wirklich super haften muss man keine Sorgen haben, dass diese abfallen könnten.
Einige schreiben in den Rezensionen über das Produkt, dass die Pads zu stark haften und das ablösen der Pads schmerzhaft ist, allerdings kann ich dies nicht bestätigen.
Sicher tut das bloße herunterziehen ein wenig weh, allerdings kann man die Pads auch vorsichtig mit Wasser und Seife ablösen, wodurch man keinerlei Schmerzen hat.
Insgesamt finde ich das Produkt super, da die peinlichen Schweißflecke unter den Achseln nicht mehr vorhanden sind und man sich richtig wohl fühlt, wenn man weiß, dass keiner die Schweißflecken unter den Achseln sehen kann.
Laden ...
Fehler!