John Wayne Gacy auf den Spuren

Paranormal Investigations 2 - Cover33 Menschen ermordete der "Killer-Clown" John Wayne Gacy in den 1970er-Jahren. Für seine Untaten wurde er zwar 1994 hingerichtet. Doch seine abgrundtief böse Seele wandelt nach wie vor Erden. Jedenfalls glauben das die sechs "Geisterjäger", die 2004 auf dem Grundstück von Gacys ehemaligen Haus nach paranormalen Aktivitäten suchen. In dem neu errichteten Haus – Gacys Heimstatt war von der Polizei auf der Suche nach Leichen abgerissen worden – halten die Forscher und Esoteriker Ausschau nach Beweisen für das Übersinnliche.

 

Moderne Überwachungskameras, Detektoren und sonstiges High-Tech-Equipment sollen ihnen eben jene Beweise liefern. Tatsächlich empfangen sie schon bald bedrohliche Botschaften und Signale, die auf die Rückkehr des Serienkillers Gacy hinweisen. Und selbst als Geist wütet der Unmensch grausam unter den Lebenden …

John Wayne Gacy auf den Spuren

Trailer zu "Paranormal Investigations 2" (englisch)

Müder Abklatsch von "Paranormal Activity"?

Auf der Geistersafari

Eines vorneweg: Beim neu auf DVD erschienenen "Paranormal Investigations 2" handelt es sich nicht um die Fortsetzung des überraschend gut gelungenen "Paranormal Investigations". Leider, denn der von der berühmt-berüchtigten Trash-Schmiede "The Asylum" produzierte Billigstreifen erreicht nicht annähernd die fesselnde Atmosphäre des nur namentlich betrachtet ersten Teils.

Paranormal Investigations 2

 

 

 

 

 

Nicht weinen, Kleines! Der Film ist ja in wenigen Minuten zu Ende...

 

Regisseur Anthony Fankhauser erweckt mit seinem Film auch nicht den Eindruck, einen ernsthaften Horrorfilm geplant zu haben. Fast von Beginn weg jagt anstatt einer spannenden Szene nach der anderen ein Klischee das nächste. Symptomatisch hierfür sind die Charakterisierungen der "Geisterjäger", wie beispielsweise die durchgeknallte Esoterikerin, der arrogante Gruppenleiter oder der bebrillte Technikfreak.

Paranormal Investigations 2

 

 

 

 

 

Deprimierend: Auch im Jenseits kann man fett werden...

 

In dieser Tonart geht es weniger munter, als vielmehr müde weiter. Zu Beginn werden lediglich Gefühle geschildert ("Ich fühle etwas!") und immer wieder sehen die Protagonisten "etwas". Doch anstelle einer subtilen Steigerung des Grauens zieht sich der knapp 90-minütige Fake-Doku-Film wie ein Kaugummi in die Länge, nur um die letzten Minuten in völlig überhastete Eile zu verfallen und mit plumpen Effekten aufzuwarten.

Paranormal Investigations 2

 

 

 

 

 

Esoterik für Fortgeschrittene: Diese vier Leute spielen "Gedanken-Mensch-ärgere-dich-nicht".

 

Sprich: Das Spielen auf der Klaviatur des subtilen Schreckens zählt nicht zu den Stärken von "Paranormal Investigations 2", das sich redliche Mühe gibt, als billiger Abklatsch von "Paranormal Activity" zu gelten. Eigentlich kaum nachvollziehbar, hätte doch das Thema Raum genug für einen zumindest leidlich spannenden Horrorfilm geboten. Stattdessen werden uralte "Buh!"-Effekte bemüht und die Figuren staksen durch statische Szenerien.

Paranormal Investigations 2

 

 

 

 

 

"Vier Kanäle... und nichts Interessantes darauf zu sehen!"

 

Fazit nach 90 Minuten: "Paranormal Investigations 2", hätte das Zeug zu einem unterhaltsamen Gruselfilm gehabt. Leider wurde jede Gelegenheit hierzu versiebt. Wer sich einen ähnlich guten und sogar durchaus Gänsehaut erzeugenden Film wie "Paranormal Investigations" erhofft hatte, wird bitter enttäuscht. Für Horrorfans, die jeden Genrefilm auf diesem Planeten gesehen haben müssen, ein Pflichtprogramm. Anspruchsvollere Gemüter wären etwa mit diesen Horrorfilmen der 1970er-Jahre besser beraten.

Daten & Fakten

Originaltitel: "Gacy House"

Regie: Anthony Fankhauser

Produktionsland und -jahr: USA, 2010

Filmlänge: ca. 85 Minuten

Verleih: Euro Video

Veröffentlichung auf blu-ray und DVD: 10.3.2011

Autor seit 9 Jahren
823 Seiten
Laden ...
Fehler!