Nokia-Handy

Nokia-Handy (Bild: Thommy Weiss / pixelio.de)

Lumia 610 - Technische Details

Das Lumia 610 kostet zuzüglich Mehrwertsteuer etwa 189 Euro. Das Smartphone zählt damit zu

den sogenannten Smartphones der Einsteigerklasse. Demnach hat sich Nokia mit dem Lumia 610 NFC auch das junge Publikum als Zielkundschaft ausgesucht. Wohl auch aus diesem Grunde kommt Windows Phone 7 zum Einsatz, denn viele junge Menschen sind mit Windows groß geworden und wollen sich demnach auch nicht an ein anderes Betriebssystem, wie Android gewöhnen. Das Display des Lumia 610 NFC besitzt eine Größe von 3,7-Zoll. Die Auflösung beträgt 800 x 480 Pixel. Das Display ist wie bei Smartphones üblich, mit einer Touchscreenfunktion ausgestattet. Als Prozessor taktet ein Single-Core Chip mit 800 MHz (Snapdragon S1). Der Arbeitsspeicher beträgt 256 MB. Der Hauptspeicher beträgt 8 Gigabyte. Das Besondere an dem Hauptspeicher ist, dass dieser im Gegensatz zu anderen Smartphones anderer Hersteller nicht nachträglich erweiterbar ist. Die mobile Internetverbindung ist via GPRS, EDGE oder via UMTS sowie via HSPA und auch über WLAN möglich. Mit HSPA ist eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s möglich. Der Upload ist mit bis zu 5,76 Mbit/s möglich. Die WLAN-Verbindung ist mittels dem Standard 802.11 b/g/n möglich. Über Bluetooth wird die Verbindung über den Standard 2.1 hergestellt. Die Kamera knippst mit 5 Megapixel. Videoaufnahmen sind mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln durchführbar. Die Abmessungen des Lumia 610 NFC betragen 119, 0 x 62,0 x 12,0 mm. Das Gewicht des neuen Nokia-Smartphones der Einsteigerklasse beträgt 131,5 Gramm. Das Besondere an dem Lumia 610 NFC ist die integrierte Bezahlfunktion. So ist mit dem Lumia 610 NFC die drahtlose Bezahlung möglich. So lassen sich beispielsweise die Bezahlfunktionen von PayPass oder auch von MasterCard nutzen. Zudem ist auch die Steuerung von Lautsprechern via NFC möglich.

Lumia 610 NFC - Betriebssystem Windows Phone 7

Nokia gerät zunehmend unter Druck. Der einstige Platzhirsch der Handy- und Smartphones gerät hinsichtlich der Attraktivität seiner Produkte zunehmend ins Hintertreffen. Zwischenzeitlich sind Produkte von Apple und Samsung angesagt und Nokia selbst ist so ziemlich abgemeldet, was die Attraktivität seiner Produkte betrifft. Hinzu kommt ein Imageverlust in Deutschland im Zuge der Schließung des Produktionsstandortes in Bochum und später auch im Zuge der Schließung des Nachfolgestandortes in Rumänien. Nokia versucht nun mit einer neuen Smartphone-Produktserie verloren gegangenen Boden bei den Verbrauchern wieder gutzumachen. Zu den Smartphones, die an alte Erfolge anknüpfen sollen, gehört auch das Lumia 610 NFC. Nun ist das Smartphone auch in Deutschland erhältlich. Als Betriebssystem fungiert nicht Android wie auf vielen modernen Smartphones der Konkurrenz, sondern Windows Phone 7. Genaugenommen gelangt die Version 7.5 von Windows Phone zum Einsatz.

Nokia-Handy

Nokia-Handys (Bild: Daniel Kattnig / pixelio.de)

Fazit

Das Lumia 610 NFC ist sicherlich kein Smartphone mit vielen Extras oder vielen technischen Besonderheiten. Für ein Einsteigersmartphone bietet es dennoch ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings ist zumindest aus moralischer Sicht kritisch zu hinterfragen, ob das Geschäftsgebaren von Nokia durch den Kauf der Produkte weiter gefördert werden soll. Eine moralische Produktion würde sicherlich auch wieder das Vertrauen in das einstige Vorzeigeunternehmen der ersten Handy-Generation fördern. Zumindest aus moralischer Sicht ist das Lumia 610 NFC deshalb nicht zu empfehlen.

Autor seit 4 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!