Parmigiana mit Zucchini

Parmigiana ist ein italienischer Gemüseauflauf, meist aus Auberginen. Man kann ihn aber auch aus anderen Gemüsesorten, die sich in Scheiben schneiden lassen, herstellen: Zucchini, Tomaten, Sellerie, Kohlrabi u.ä.

Der Italiener isst diesen vegetarischen Auflauf gerne lauwarm oder kalt zum Giabatta. Besonders im Sommer ist er eine bekömmliche Alternative zu den Teiggerichten wie Lasagne, Pizza oder Nudelgerichten aller Art. Die Zubereitung ist einfach, dauert aber ein wenig.

Wichtig ist das sorgfätige Anbraten der Gemüsescheiben, da der Auflauf sonst zu wässrig wird. Man kann dieses wohlschmeckende Gericht völlig frei nach Gusto variieren oder ergänzen. Das Typische daran ist eigentlich nur, dass die Lagen aus Gemüse bestehen und nicht wie bei der Lasagne aus Teig.

Hier wird der Auflauf mit Zucchini beschrieben, da diese Variante wesentlich fettärmer ist als mit Auberginen, diese saugen sich nämlich während des Bratens immer weiter mit Öl voll. Dagegen hilft zwar der Trick, die Auberginenscheiben vorher in Salzwasser einzulegen und dann in Mehl zu wenden, dies kostet aber auch wieder Zeit und kann die Schwamm-Eigenschaft der Auberginen nur mindern. Damit der Auflauf sättigender ist, kann man eine Fischsorte nach Wahl oder Hackfleisch dazugeben.

Rezept Parmigiana mit Zucchini und Thunfisch für 4 Personen:

1 große Zucchini oder mehrere kleine

1-2 Dosen Thunfisch oder 1 Packung Hackfleisch

1 mittelgroße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl zum Braten

1 große Dose Tomatenstücke oder natürlich frische

200 g Käse, nach Geschmack

Basilikum mindestens 1 Bund

2 Eier

Parmesan

Salz, Pfeffer, andere Gewürze

Zubereitung

Zuerst die Zucchini in Scheiben schneiden. Bei Auberginen macht es Sinn, sie in 1 cm dicke Scheiben zu schneiden, denn diese zerfallen zu schnell, bei Zucchinis nimmt man besser 1/2 cm.
Man kann die Zucchinis oder Auberginen in Längsscheiben schneiden, dies sieht optisch schöner aus. Am Geschmack und der Praktikabiltät ändert sich aber nichts, wenn man sie quer schneidet. Alle Scheiben gut anbraten, bis sie etwas gebräunt sind. Die fertigen Scheiben zwischen zwei Lagen Haushaltsrolle abdrücken, damit nicht alles Öl an ihnen haften bleibt.
Zwiebel und Knoblauchzehe hacken und in Olivenöl anbraten, bis sie fast braun werden. Jetzt die Tomaten dazugeben. Wenn man eine Dose nimmt, vorher einiges von der Flüssigkeit abschöpfen. Gut mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Geschmack würzen. Alles etwas zerdrücken und zu einem streichfähigen Brei werden lassen. Nicht vergessen, den Thunfisch beizufügen.
Backofen vorheizen (bitte in die Backofen-Anleitung unter überbackenem Auflauf gucken) auf ca. 180 °C. Nun die Eier mit Gewürzen nach Wahl verquirlen. Den Käse raspeln oder in Scheiben hobeln. Den Basilikum zerkleinern und mit gehobeltem Parmesan vermischen.
In einer geeigneten Backofenform erst eine Schicht Tomatenmus verteilen, dann eine Lage Zucchini darüber, die Zucchinis noch einmal extra würzen. Dann den Käse darüber streuen. Darüber eine dünne Schicht Basilikum-Parmesan-Mischung. Und wieder von vorne, bis man alle Zutaten verbraucht hat. Am Ende gibt man die Eier als Guss darüber. Wer mag, kann noch einmal Käse zum Überbacken darüber streuen. Der Auflauf braucht ca. 20 min bei 180 °C mit Ober- und Unterhitze.
Als Beilage eignet sich Baguette, Ciabatta oder Fladenbrot. In der vegetarischen Variante eignet er sich auch gut zu Fisch- oder Fleischgerichten.
Tip: Variieren, variieren. Im Griechischen gibt es einen ganz ähnlichen Auflauf namens Moussaka.. Mit Schafs- oder Ziegenkäse und Oliven, evtl. Sardellen oder Lachs bekommt er eine ganz andere Geschmacksnuance.
Persönliche Anmerkung: Dieses Gericht kannte ich bislang gar nicht (beim Italiener bestellt man meist die üblichen Gerichte wie Pizza und Pasta..). Ich hab es erst entdeckt, nachdem ich mir aus Versehen, anstatt einer Lasagne-Form eine Parmigiana-Form gekauft hatte. Diese war zusammen mit einer Backform für Bruschetta über brands4friends für nur einige Euros zu haben. Beide Formen haben sich jetzt schon zichfach bewährt, obwohl ich vorher garnicht gewusst habe, dass ich sie benötige.. Diese etwas kleinere flache Parmigiana-Form eignet sich nicht so gut für Lasagne, aber super für verschiedene Aufläufe, Gratins und Nachspeisen. Zu brands4friends bin ich übrigens über meine Anmeldung auf lagerverkaufsmode.de gekommen. Man erhält danach von brands4friends Benachrichtigungen über Ausverkäufe von Markenprodukten. Dabei geht es nicht nur um Kleidung, sondern auch um Elektronisches, Spielzeug, Möbel oder praktische modern designte Haushaltsartikel wie diese Backformen. Beim Schmökern hatte ich sie entdeckt, einfach mal bestellt und ich musste es ehrlich nicht bereuen. Entgegen allen Unkenrufen hat die Anmeldung bei brands4friends über Lagerverkaufsmode und ihren Partnern keinerlei Nachteile, außer häufige Emails mit Sonderverkäufen. Diese kann man einfach ignorieren, wenn einem nicht nach Shopping ist. Also viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Wenn Ihr Verbesserungen habt oder zusätzliche Tipps, hab ich nichts dagegen! Janee
janee, am 12.08.2011
8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 6 Jahren
40 Seiten
Laden ...
Fehler!