Selbstgebackene Plätzchen haben Tradition - Für große und kleine Feinschmecker

Was wäre Weihnachten ohne den herrlichen Duft von selbstgebackenen Plätzchen. Nahezu in jeder Küche wird bereits in der Vorweihnachtszeit gebacken, was Küche und Ofen so hergeben.

Besonders Kinder freuen sich, wenn sie beim Plätzchen backen takräftig mithelfen dürfen und dann die frischen Plätzchen obendrein bunt verzieren können.

Gebäck mit Glühwein - Der Genuss für Erwachsene - Schnell gemacht und lecker

Doch sind wir einmal ganz ehrlich. So schön zubereitet, lecker und liebevoll verziert die bunten Plätzchen der Kinder auch sind, als Erwachsener greift man auch gern einmal zu Herhafterem.

Diese weihnachtliche Variante schmeckt nicht nur gut, sondern ist äußerst schnell und dazu recht einfach gemacht. Schon beim Zubereiten und natürlich auch beim Backen duftet es herrlich nach Gewürzen, so richtig wie Weihnachten eben.

Glühwein-Gebäck - Zutaten (etwa 100 Stückchen)

Für den Teig:

1/8 Liter Glühwein

2 Teelöffel Backpulver

250 Gramm Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

150 Gramm geriebene Schokolade

4 mittelgroße Eier

125 - 130 Gramm Zucker

250 Gramm weiche Butter

 

Glasur:

250 Gramm Puderzucker

5 Esslöffel Glühwein

 

Zum Bestreuen:

gut 100 Gramm gehackte Mandeln

 

Hilfreich:

Backpapier

Glühwein-Gebäck - Zubereitung

Eier, Zucker, Vanillezucker und die Butter in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.

Backpulver und Mehl dazugeben und alles miteinander verrühren. Danach die geriebene Schokolade und den Glühwein dazugeben. Den Teig soweit verarbeiten, bis er glatt und geschmeidig ist.

Ein Backblech mit dem Backpapier auskleiden und den fertigen Teig auf das Blech geben. Mit einem Teigschaber gleichmäßig verteilen und glattstreichen.

Im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten bei 180 Grad backen und dann auf dem Blech auskühlen lassen.

Jetzt wird die Glasur zubereitet. Der Puderzucker wird mit dem Glühwein glattgerührt und die Teigplatte mit dem Guss großzügig bestrichen. Die gehackten Mandeln auf der noch feuchten Glasur verteilen und alles etwa eine Stunde ruhen und trocknen lassen.

Danach die Teigplatte in kleine gleichmäßige Stückchen von etwa 3 bis 4 cm schneiden.

Guten Appetit.

Schneeflocken - Das mögen nicht nur Kinder - Dekorativ und lecker

Eine ebenfalls schnell gemachte Variante von Plätzchen sind die Schneeflocken, die sich schon durch ihre helle Farbe äußerst dekorativ vom Gebäckteller abheben. Dabei sind sie schnell gemacht und auch für Kinderhände zum Zubereiten bestens geeignet.

Schneeflocken - Zutaten

100 Gramm Puderzucker

200 Speisestärke (wie etwa Mondamin)

1 Prise Salz

1 Päckchen Vanillezucker

120 - 130 Gramm Mehl

250 Gramm zimmerwarme Butter

 

Schneeflocken - Zubereitung

Salz, Puder- und Vanillezucker mit der Butter glattrühren. Der Zucker muss sich aufgelöst haben.

Danach Mehl und Stärkemehl unterrühren und am besten mit der Hand zu einem glatten Teig kneten.

Eine etwa 2 cm dicke Rolle formen und diese etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Danach gleichmäßige Scheiben von der Rolle abschneiden und mit einer Gabel (kurz in Mehl getaucht, dann klebt es nicht so) die Scheiben etwas breitdrücken. Das Hantieren mit der Gabel zaubert dann automatisch Muster auf die Plätzchen. Die Teigstücke danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und in etwa 12 bis 15 Minuten bei 180 Grad backen.

Wer mag, kann die Plätzchen auch noch zusätzlichen nach dem Backen und Auskühlen mit weißen Zuckerguss-Tupfen versehen, das sieht besonders appetitlich und dekorativ aus.

Autor seit 5 Jahren
68 Seiten
Laden ...
Fehler!