Die richtige Kartoffelsorte

Wer sich gesund ernähren will, greift für selbstgemachte Pommes am besten zu einer hochwertigenFestkochende Kartoffeln © cso-munich.de Kartoffelsorte oder Bio-Kartoffeln.

Damit die Pommes auch gelingen, sollte man festkochende Kartoffeln wählen. Achten Sie darauf, dass die Knollen nicht zu klein sind - sonst werden die Pommes ziemlich kurz. 

Schälen Sie nun die Kartoffeln und entfernen Sie danach braune Stellen. Schneiden Sie diese mit dem Messer der Länge oder Breite nach ab. Braune Stellen mühsam exakt auszustechen macht bei der Herstellung von Pommes keinen Sinn, da man aus einer löchrigen Kartoffel keine Streifen mehr schneiden kann.

Pommes zuschneiden

Wer seine Pommes frites selbst macht, kann natürlich nach eigener Vorliebe dicke oder dünne Karoffeln in Stäbchen schneiden © cso-munich.dePommes herstellen. Je dicker die Kartoffelstäbchen sind, desto länger müssen sie später in den Backofen oder die Friteuse.

Eine mittlere Pommes-Dicke, die man selbst recht gut zuschneiden kann, ist etwa ein Zentimeter in jede Richtung. Dafür schneidet man die geschälten Kartoffeln in möglichst gleich dicke Scheiben und diese dann wiederum in Stäbchen, die nach Möglichkeit ungefähr genauso breit wie hoch sind.

Dies hat den Sinn, dass die Pommes möglichst zur gleichen Zeit fertig sind und nicht zu viele schon verbrannt sind, während andere noch fast roh sind. Die Stäbchen vom äußeren Rand sind natürlich immer etwas schmaler und werden deshalb auch immer etwas knuspriger als der Rest. Wer dies nicht möchte, kann die kleineren Streifen nur entsorgen.

Einfacher und schneller geht das Zuschneiden mit einer Pommes-Maschine. Sollten Sie öfters größere Mengen an selbstgemachten Pommes frites herstellen wollen, kann dies die Arbeit erleichtern.

Zubereitung in der Friteuse und im Backofen

Wer eine Friteuse hat, kann diese nun vorwärmen und die selbstgemachten Pommes je nach Dicke für etwa 15 Minuten bis 20 Minuten frittieren.

Vorbraten in der Pfanne © cso-munich.deDa die Zubereitung von frischen Pommes im Backofen bei 180 Grad etwa 40 bis 50 Minuten dauern kann, empfiehlt es sich, diese etwas vorzugaren, wenn man nicht so viel Zeit investieren will. Dazu die Kartoffelstäbchen in eine Pfanne mit Öl geben und so lange wenden, bis die Pommes gleichmäßig leicht eingeölt sind.

Dann für fünf Minuten auf niedriger Stufe braten und dabei den Deckel auf die Pfanne geben, damit die Pommes etwas garen können. Anschließend nochmal auf mittlerer Stufen unter mehrmaligem Wenden fünf Minuten offen braten. Und dann direkt in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben. Dort brauchen die Pommes nun nochmals je nach Dicke etwa 15 bis 20 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit sollte man sie einmal wenden.

Wer seine Pommes ohne "Zwischenstation" lieber gleich nach dem Schneiden in den Backofen geben möchte, sollte diese vorher mit etwas Öl bepinseln.

Selbstgemachte Pommes © cso-munich.deSobald die Pommes den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben und schön knusprig sind, kann man sie aus dem Ofen oder der Friteuse herausholen und mit Pommes-Gewürz oder alternativ Salz und Pfeffer bestreuen. Und dann ab auf den Teller!

 

 

 

 

Pommes-Varianten

Wer experimentierfreudig ist oder Gäste mit ausgefallenen Pommes überraschen möchte, kann auch mal eine Variante aus Süßkartoffeln oder aus bläulich-violetten Kartoffeln ausprobieren. Der Name von letzterer Kartoffelsorte ist "Vitelotte".

 

Guten Appetit!

 

WEITERLESEN:

So werden Pommes im Backofen ohne Extra-Kalorien knuspriger - www.csomunich.de

 

Pommes selbermachen: Video mit Kurzanleitung
csoMunich, am 23.03.2015
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 1 Jahr
2 Seiten
Laden ...
Fehler!