Die Volleyballregeln

Die Sportart Volleyball stammt aus den USA und wird inzwischen weltweit gespielt. Im Weltverband des Volleyballsports FIVB sind inzwischen 218 Nationen mit rund 35 Millionen Spielern und Spielerinnen organisiert. Bei soviel Interesse weltweit vor Ort und an den Fernsehgeräten ist bei so viel Liveübertragungen ein wenig Regelkunde hilfreich. Deshalb werden nachfolgend die wichtigsten Begriffe und Regeln kurz und knapp erläutert, um Spiele im Volleyball fachkundig verstehen und verfolgen zu können.

Das lohnt sich, denn Deutschland spielt in der europäischen Elite mit. In der Rangliste der FIVB, des europäischen Volleyballverbandes steht Deutschland auf Platz 9. Die Rangliste in Europa führen Russland, Frankreich und Serbien an. Um so beeindruckender ist das deutsche Abschneiden bei der EM 2017, als das deutsche Team im Finale mit einem hart erkämpften 2:3 gegen Russland unterlag. Normalerweise spielt das russische Team für alle anderen europäischen Gegner in einer Liga; nur Deutschland konnte mithalten. Die Silbermedaille 2017 war die erste EM-Medaille überhaupt. Im Halbfinale hatte Deutschland Serbien mit einem 3:2 besiegt.

Mehr über die abweichenden Regeln beim Beachvolleyball erfahren Sie hier. Dieses Thema ist deshalb für Sportinteressierte wichtig, weil in Hamburg vom 28. Juni bis 7. Juli die Weltmeisterschaften stattfinden. Mehr darüber erfahren Sie im erwähnte Artikel über Beachvolleyball.

Spielfeld, Mannschaft und Aufstellung beim Volleyball

Das Spielfeld ist 18 x 6 Meter lang und wird durch ein Netz geteilt. Die Netzhöhe beträgt bei den Männern 2,43 Meter und bei Frauen 2,24 Meter. Genau über den beiden Außenlinien, sie gehören zum Feld, befindet sich am Netz ein Stab, die sogenannte Antenne, der weder berührt noch außen herum bespielt werden darf. Das Netz ist straff gespannt. Eine Netzberührung des Balles ist nicht automatisch ein Fehler. Der Ball kann nach dem Zurückprallen aus dem Netz weiter gespielt werden.

Und nun kurz und knapp zu den Positionen und zur Rotation

Auf jeder Seite des Netzes befindet sich eine aus sechs Spielern bestehende Mannschaft. Die sechs Spieler der Anfangsaufstellung heißen Startspieler oder "Starting Six". Bis zu sechs weitere Spieler stehen zum Auswechseln zur Verfügung. Zum Aufschlag nehmen die Startspieler bestimmte Positionen ein, die mit Nummern versehen sind. Der Spieler rechts hinten hat die Position 1, rechts vorn Position 2, Mitte vorn Position 3, Mitte links Position 4, hinten links Position 5 und Mitte hinten Position 6, auch Libero genannt..

Die Startaufstellung ist wichtig für die vorgeschriebene Rotationsregelung. Erhält nämlich eine Mannschaft das Aufschlagsrecht, so müssen die Spieler im Uhrzeigersinn um eine Position rotieren (zum Beispiel rückt Spieler 2 auf die Position 1). Während des Ballwechsels können die vorgeschriebenen Positionen verlassen werden. Der Libero beim Volleyball ist ein Spezialist für die Ballannahme und die Abwehr. Der Libero darf weder Angriffe am Netz abblocken noch Angriffsschläge selbst durchführen, wenn sich der Ball oberhalb der Netzkante befindet.In jedem Satz und je Mannschaft sind maximal sechs Auswechslungen erlaubt. Dabei kann ein Spieler, der eingewechselt wurde, auch nur durch den Spieler wieder abgelöst werden, für den er auf das Feld gekommen ist.

Spielverlauf, Zählweise und Auszeiten

Mit dem Aufschlag durch den Spieler an Position 1 muss der Ball in die gegnerische Hälfte geschlagen werden. Beim Aufschlag befindet sich der Spieler hinter der Grundlinie. Berührt der Ball dabei das Netz und geht dann ins gegnerische Feld, so ist dies kein Fehler. Die aufnehmende Mannschaft hat drei Ballberührungen lang Zeit, den Ball wieder in die gegnerische Hälfte zu bringen. Wird der Ball ins Aus geschlagen oder berührt der Ball den Boden, bekommt der Gegner einen Punkt und das Aufschlagsrecht.Wer einen Spielzug gewinnt, erhält einen Punkt. Die Mannschaft, die zuerst mit einem Abstand von zwei Punkten oder mehr 25 Punkte erreicht, gewinnt den Satz. Beträgt der Abstand nur einen Punkt, wird solange weiter gespielt, bis eine Mannschaft mit zwei Punkten führt. Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt. Wer drei Sätze gewonnen hat, hat auch das Spiel gewonnen. Muss ein fünfter entscheidender Satz gespielt werden, so endet dieser Satz als "Tie-Break" bei 15 Punkten mit mindestens zwei Punkten Abstand oder in einer Verlängerung wie in den übrigen Sätzen. Im Tie-Break werden nach acht Punkten die Seiten gewechselt.

In den ersten vier Sätzen findet nach dem 8. und dem 16. Punkt eine Auszeit von einer Minute statt. Zusätzlich können die Trainer pro Satz und Team zwei Auszeiten von je 30 Sekunden verlangen.

Die Fehler beim Volleyballspiel

Nur die wichtigsten Fehler sollen an dieser Stelle kurz und knapp genannt werden. Für weitergehende Fragen sollte ein Blick in das ausführliche Regelwerk des deutschen Volleyball Verbandes geworfen werden. Folgende Fehler passieren während eines Spieles immer wieder:

Eine Mannschaft berührt den Ball mehr als dreimal. Eine Ballberührung bei der Abwehrhaltung durch den Block zählt hierbei nicht.

Ein Spieler berührt den Ball zweimal direkt hintereinander (ohne Blockberührung).

Der Ball fällt nicht im gegnerischen Feld zu Boden.

Ein Spieler "führt" den Ball statt ihn zu schlagen.

Ein Spieler berührt beim Schlagen oder Blocken das Netz an der weißen Netzkante. Ansonsten kann das Netz berührt werden, wenn der Gegner dabei nicht behindert wird.

Der Ball fliegt um die Antenne außen herum.

Der Ball wird nicht mit der ganzen Hand und geöffneten Fingern geschlagen.

 

Interessieren Sie auch die Basketball-Regeln? Hier sind sie: Die wichtigsten Basketballregeln - kurz und knapp erläutert

Die Volleyball-Europameisterschaft 2019 der Männer

Die Volleyball-Europameisterschaft (EM) 2019 findet vom 12. bis 29. September statt und kennt vier Gastgeberländer, denn sie wird erstmals von vier Nationen ausgerichtet. Gastgeber 2019 für insgesamt 24 teilnehmende Nationen sind Frankreich, Belgien, Slowenien und die Niederlande. Alle 4 Gastgeber wurden gleichzeitig als Gruppenköpfe gesetzt. Frankreich wurde bei der Auslosung im Brüsseler Atomium Pool A zugelost, Belgien Pool B, Slowenien Pool C und die Niederlande Pool B.

Die Auslosung ergab für Deutschland in Pool B als Gruppengegner Co-Gastgeber Belgien, den zweimaligen Titelträger Serbien, die Slowakei, Spanien und Österreich. Dieses Ergebnis kommentierte Deutschlands italienischer Bundestrainer Andrea Giani "Natürlich sind die Erwartungen groß, nachdem wir bei der letzten EM Silber gewonnen haben. Wir werden mit viel Selbstbewusstsein, aber auch Demut anreisen, weil die EM im Hinblick auf das Ranking der europäischen Olympia-Qualifikation unglaublich wichtig ist; Serbien und Belgien gehören zu den besten Teams der Welt, die Slowakei, Spanien und Österreich sind sehr unangenehme Gegner".

Giani hielt die Aufgabe für das deutsche Team für machbar und hofft auf ein Weiterkommen in das Achtelfinale, denn die deutschen Gegner rangieren in der Weltrangliste wie folgt: Belgien auf Platz 37, Serbien auf Platz 9, Slowakei auf Platz 36, Spanien auf Platz 25 und Österreich auf Platz 70.

Die je besten vier Mannschaften der vier Sechsergruppen ziehen ins Achtelfinale ein. Das Finale sowie das Spiel um Platz drei finden in Frankreich statt.

 

 

 

Die Volleyball-EM der Frauen

Die Vollleyball-EM der Frauen findet vom 23. August bis zum 8. September 2019 mit 24 Teams gleichzeitig in vier Ländern statt; Gastgeber der EM 2019 sind die Türkei, Polen, Ungarn und die Slowakei. In Istanbul wurden im Januar die Vorrundengruppen. Deutschland trifft in der Gruppe D, deren Spiele in Bratislava (Slowakei) ausgetragen werden, auf Russland, Gastgeber Slowakei, Weißrussland, Spanien und die Schweiz.

Die vier Vorrundengruppen

Pool A spielt in Ankara/Türkei: Dort treten die Nationen Türkei, Serbien, Bulgarien, Frankreich, Finnland und Griechenland an.
In Lodz/Polen ist der Pool B zu Hause. Dort spielen Polen, Italien, Belgien, Ukraine, Portugal und Slowenien.
Pool C trägt in Budapest/Ungarn seine Spiele mit den Mannschaften von Ungarn, Niederlande, Kroatien, Aserbaidschan, Rumänien und Estland aus.
Die "deutsche Gruppe" gastiert mit Pool D in Bratislava/Slowakei. Dort treten die Slowakei, Russland, Deutschland, Weißrussland, Spanien und die Schweiz gegeneinander an. Alle Spiele der Vorrunde werden gleichzeitig um 17.00 Uhr angepfiffen.

Die deutsche Mannschaft spielt zuerst am 23.8 gegen die Schweiz. Dann folgen am 24.8. die Spiele gegen Spanien, am 26.8. gegen Russland, am 27.8. gegen die Slowakei und zum Abschluss der Vorrunde am 28.8. gegen Weißrussland.

Die aktuelle Volleyball-Weltrangliste der Männer

In der aktuellen Weltrangliste liegt das deutsche Team mit 120 Punkten auf einem respektablen zehnten Rang. Vor Deutschland rangieren auf den Plätzen 1 bis 3 Brasilien mit 345 Punkten, Russland mit 342 Punkten und Italien mit 286 Punkten. Diesen drei Topteams folgen die USA (183 Punkte), Polen (176), Bulgarien (173), Kuba und Argentinien (je 171), Serbien mit 169 Punkten und Deutschland.

Die aktuelle Volleyball-Weltrangliste der Frauen

Die deutschen Frauen liegen in ihrer aktuellen Weltrangliste auf Platz 9. Sie wird wie bei den Männern von Brasilien angeführt. Hinter den 320 Punkten von Brasilien folgen die USA mit 305 Punkten, Japan mit 291 Punkten, Italien mit 252 Punkten und China mit 229 Punkten. Mit etwas Abstand rangieren in der Weltrangliste Russland mit 195, Serbien mit 153 und die Dominikanische Republik mit 130 Punkten, unmittelbar gefolgt von Deutschland mit 126 Punkten und Südkorea mit 122 Punkten.

Autor seit 6 Jahren
413 Seiten
Laden ...
Fehler!