Die Mengenangaben sind für jeweils zwei Personen gerechnet, außer es ist etwas anderes angegeben.

Auch ohne Medaillons schmeckt das!

Zutaten

½ Knollensellerie (ca 500 g)

200-250 g Schweinefilet

½ Salatgurke

1 kleine Knoblauchzehe

125 g Magerquark

Salz, Pfeffer

Essig

Vorbereitung

Wir waschen die Gurke ab und reiben sie auf der Rohkostreibe in eine Schüssel. Dann geben wir Salz darüber und schieben die Gurkenraspeln auf eine Schüsselseite, stellen das Gefäß schräg und lassen die Gurken Saft ziehen.

Wir halbieren den Knollensellerie mit einem langen Messer. Dann schälen wir ihn mit dem Kartoffelschäler. Restliche Wurzelrillen schneiden wir aus. Anschließend legen wir die Knolle auf die Schnittseite und schneiden mit dem Messer etwa 1 ½ cm dicke Scheiben ab.

Das Schweinefilet schneiden wir in etwa 3 cm dicke Medaillons.

Wir halten ein größeres Stück Alufolie bereit.

Zubereitung

Wir drücken die Gurken mit einem Esslöffel nochmals aus und gießen den Saft ab.

Wir schälen den Knoblauch, hacken ihn grob, bestreuen ihn mit Salz und zerquetschen ihn mit der Gabel. Wir geben den Knoblauch und den Quark zu den Gurken und verrühren alles.

Wir schmecken mit etwas Essig, Salz und Pfeffer ab.

Wir erhitzen eine große Pfanne und streichen sie dann mit Öl aus. Dann legen wir die Selleriescheiben hinein und braten sie auf einer Seite an (das dauert ein wenig!).

Wir geben nochmals etwas Öl dazu und wenden den Sellerie.

Wir erhitzen eine kleine Pfanne, bestreichen sie mit Öl und braten die Schweinemedaillons von beiden Seiten kräftig an.

Dann legen wir sie auf die Alufolie, salzen und pfeffern sie und lassen sie in der gut geschlossenen Folie ziehen.

Servieren

Wir drapieren die Selleriescheiben fächerförmig auf den Teller, legen auf die andere Seite die Medaillons und geben in die Tellermitte einen Klecks Zatziki und löffeln etwas Fleischsaft darüber.

Den restlichen Zatziki reichen wir in einem extra Schüsselchen dazu.

Leckerer Chicoree-Auflauf

Zutaten

Für 3 Personen!

ca. 500 g Chicoree

250 g Hackfleisch

1 kleine Zwiebel

1 kleine Knoblauchzehe

125 g Magerquark

1 kleiner Apfel

1 TL Senf

½ TL Salz

etwas Zitronensaft

Pfeffer, Muskatnuss

40 g geriebener Parmesankäse

100 ml Kokosmilch*

*Kokosmilch: Weil Kokosmilch in Dosen mit 400 ml immer zu viel sind, kaufe ich lieber die kleinen Tetrapacks. Ansonsten habe ich stets Instantpulver daheim und mache so viel an, wie ich brauche.

Vorbereitung

In einem flachen Topf erhitzen wir ca. 300 – 400 ml Wasser, geben 1TL Salz, 1 Prise Zucker und etwas Zitronensaft dazu.

Den Chicoree halbieren wir und schneiden den Strunk heraus. Sobald das Wasser kocht, geben wir das Gemüse hinein und blanchieren es gut 5 Minuten. Wenn der Chicoree nicht mehr roh aussieht, nehmen wir ihn heraus und lassen ihn abtropfen.

Wir schälen den Apfel und schneiden ihn in kleine Stücke.

Wir schälen und würfeln die Zwiebel und den Knoblauch und braten sie in wenig Fett an. Das Hackfleisch vermischen wir mit dem Quark und dem Senf, dann würzen wir es kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Wir geben das Fleisch mit in die Pfanne und braten es gut durch.

Zubereitung

 

Wir fetten eine Auflaufform aus und geben eine Lage Chicoree (etwa 1/3) hinein. Darüber kommt die Hälfte des Hackfleischs und der Apfelstücke Apfelstückchen. Das ganze bestreut man mit Parmesankäse, dann fängt man wieder mit Chicoree an. Die oberste Lage ist Chicoree, der mit dem restlichen Käse bestreut wird. Zum Schluss verteilen wir die Kokosmilch auf dem Auflauf.


Wir heizen den Ofen auf 180° vor, schieben ein kaltes Gitter und die Auflaufform hinein und backen den Chicoree ca. 40 -45 Minuten.

Es bildet sich relativ viel Flüssigkeit, die man getrennt dazu reichen kann.

Der restliche Auflauf lässt sich gut in der Mikro aufwärmen.

Selleriefrikadellen

Zutaten

½ mittlerer Knollensellerie

200 g Hackfleisch

1 Ei

¼ frische rote Chili

Petersilie

Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung

Wir schälen den Sellerie mit dem Kartoffelschäler und entfernen restliche Wurzelrückstände.

Dann raspeln wir die Knolle  oder mit der Küchenmaschine mit der Rohkostreibe.

Wir mischen das Ei, das Hackfleisch und die gehackte Petersilie darunter und würzen kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika.

Wir heizen den Backofen auf 180° auf.

 

Nun erhitzen wir eine Pfanne, geben etwas Öl hinein und braten die Selleriefrikadellen auf beiden Seiten an. Anschließend stellen wir die Pfanne mit den Frikadellen ca. 5-7 Minuten in den Ofen und lassen sie nachgaren.

Fetadip

30 g Feta

½ Salatgurke

150 g cremiger Magerjoghurt

Salz, Pfeffer

evt. Schnittlauch

Zubereitung

Wir reiben die Gurke mit der Rohkostreibe, bestreuen die Raspeln mit Salz.

Nach etwa ¼ Stunde drücken wir die Gurkenraspeln in der Schüssel etwas aus und lassen den Saft ablaufen. Wir zerkrümeln den Feta in kleine Stückchen und geben über die Gurken. Wir mischen den Joghurt dazu und würzen den Dip gut mit Salz und Pfeffer.

Wir servieren den Dip auf einem Salatblatt und dekorieren mit etwas Schnittlauch und einer Tomatenscheibe.

Pikantes Gemüse - Zutaten

1 kleine rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1  mittelgroßer Kohlrabi

1  mittelgroßer gelber Paprika

3 Tomaten

3 Champignons (wenn gerade vorhanden)

1 kleine getrocknete Chili

1 gehäufter TL Instant-Gemüsebrühe

 Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung

Wir halbieren die geschälte Zwiebel und schneiden sie in dünne Ringe. Den Knoblauch würfeln wir sehr fein.

Wir schälen den Kohlrabi und schneiden ihn in kleine Würfel.

Den Paprika waschen und putzen wir und schneiden ihn kleinere Streifen  oder Würfel.

Die Tomaten werden ebenfalls gewürfelt.

Die geputzten Champignons schneiden wir in Blättchen (größere Pilze halbieren wir erst)

Wir erhitzen den Wok oder eine beschichtete Pfanne, geben einen Teelöffel Öl hinein und rösten zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch.

Dann geben wir die Kohlrabistückchen dazu und braten sie 5 Minuten an.

Nun geben wir das restliche Gemüse dazu, zerbröseln die Chili darüber und fügen die Instantbrühe dazu. Wir mischen gut durch und lassen das Gemüse bei kleiner  Hitze 5 Minuten köcheln.

Wir decken den Wok (die Pfanne) zu, so dass das Gemüse noch 5 Minuten nachgart. Nach Geschmack würzen wir  noch mit Salz, Pfeffer und Paprika nach.

Dieses pikante Gemüse passt nicht nur zu Selleriefrikadellen, sondern gut als Beilage zu allen Fleischgerichten, vor allem auch zu Hähnchen- und Putenfleisch.

Tipp

 Wer nicht so gerne Fleisch isst, kann dieses pikante Gemüse auch alleine als Abendessen genießen!

DiesUndDas, am 11.02.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 4 Jahren
64 Seiten
Laden ...
Fehler!