Zucchini-Kokos-Kuchen

  • Zucchini-Kuchen mit Kokos500g Zucchini
  • 150g Margarine
  • 400g Zucker
  • 4 Eier
  • 400g Mehl
  • 200g Kokosraspel
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Junge Zucchini kann man ganz verwenden, sie brauchen nur gewaschen und Stiel und Blüte entfernt werden. Ältere Zucchini schält man und entfernt das Kernhaus. In kleine Stücke geschnitten püriert man die Zucchini zu einer feinen Konsistenz. Die Margarine lässt man inzwischen in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen. Zucker und warme Margarine werden schaumig gerührt und die Eier zusammen mit der Prise Salz nach und nach mit zugefügt. In diese Masse gibt man unter weiterem Rühren die Kokosraspel zu. Das mit dem Backpulver vermischte Mehl wird in den Teig gerührt und dann die Zucchinimasse zugegeben, diese wird unter den Teig gehoben. Auf ein gut gefettetes Backblech verteilt man mit einem Spatel den Kuchenteig und bäckt diesen bei 160 Grad Celsius im Umluftbackofen aus. Nach etwa 40 Minuten Backzeit ist die Kruste hellbraun und der Kuchen gut durchgebacken. Nach dem Abkühlen des Gebäcksgibt man einen Schokoladenguß darauf und streicht ihn glatt. Die Zucchinimasse hält den Kokosteig schön saftig. In Quadrate geschnitten kann der Zucchini-Kokos-Kuchen zu Kaffee, Tee oder Kakao serviert werden. Mit Vanillinzucker oder einem Orangenschalenzucker wird der Kuchen besonders fein. Eine weitere Variante kreiert man mit einem Schokoladenguss, der auf dem noch warmen Kuchen verteilt wird und dann besonders schön glänzt.

 

 

Zucchini-Kartoffel-Pfanne

  • 500g Zucchini
  • 500g gekochte Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 40g Margarine zum Braten
  • Petersilie oder Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Am Vortag kocht man die Kartoffeln für die Gemüsepfanne und schält sie. Zur Vorbereitung schneidet man sie in kleine Stücke. Die Zucchini wäscht und putzt man. Auch hier verwendet man junge Zucchini ganz und von älteren Zucchini werden Schale und Kernhaus entfernt, dann werden sie in kleine Würfel geschnitten. In einer heißen Pfanne erhitzt man das Bratfett und lässt die gewürfelte Zwiebel schön glasig werden. Dazu gibt man nun die Zucchiniwürfel und brät sie unter gelegentlichem Rühren an. Wenn sie fast gar sind werden die Kartoffelstückchen zugefügt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Unter Rühren wird die Gemüsepfanne schön knusprig gebraten. Mit frischen gehackten Kräutern verfeinert kann sie jetzt serviert werden. Als Beilage zu Braten, Bratfisch oder Rührei ist sie zu empfehlen. Eine Garnitur aus frischen Gemüsestücken wie Gurkenscheiben, Tomatenspalten oder Paprikastreifen wertet die Zucchini-Kartoffel-Pfanne mit Vitaminen und auch optisch auf. Abwandlungen des Rezeptes mit der Zugabe von Waldpilzen oder Champignons bieten geschmackliche Vielfalt auf dem Tisch. Guten Appetit!

 

Immortelle, am 09.04.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 5 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!