Rosmarinöl selber machen

Rosmarinöl kann man leicht selber machen, diese Rezepte sind auch für Kinder gut geeignet, da sie zuverlässig gelingen. In eine verschließbare Flasche gibt man einen oder zwei Zweige Rosmarin und eventuell nach Geschmack auch eine Knoblauchzehe. Dann gießt man mit einem halben Liter Olivenöl oder einem feinen Pflanzenöl die Flasche auf bis die Kräuter gut bedeckt sind mit der Flüssigkeit. Die verschlossene Flasche soll dann etwa 14 Tage ziehen. Das fertige Rosmarinöl verwendet man an Grillmarinaden, zu Bratkartoffeln oder an Blattsalate.

Chili oder Pepperoni in Öl ansetzen

Chili oder Pepperoni haben eine appetitanregende Schärfe, die Fleischgerichten und Salaten den letzten Pfiff geben. Das Aroma der Paprikafrüchte schenkt Marinaden und Gemüsesalat die richtige Würze. In Öl angesetzt bieten die feurigen Früchte zwei Vorteile: Sie sind in Öl länger haltbar und man hat die Würze der Schoten in flüssiger Form zur Verwendung, Salate lassen sich so besser abschmecken. Für ein scharfes Chiliöl gibt man drei Schoten aufgeschnitten und ohne Kerne in die Flasche und füllt mit einem halben Liter Olivenöl auf. Wer mehr Pepperoni verwendet, wird damit die Schärfe des Öls beeinflussen. Öl selber machen mit Chilis schafft einen schmackhaften Vorrat an gesunder Würze. Chilis haben einen positiven Einfluss auf zu hohen Blutdruck und auf den Cholesterinspiegel. Ganz besonders lecker gelingt das Öl, wenn man noch eine Knoblauchzehe in Scheiben geschnitten zugibt. Dieses Öl schmeckt zu Grillfleisch und zu Gemüse wie Tomaten, Gurken, Auberginen, Zucchini und Paprika.

Steinpilzöl selber machen


Ein gutes Steinpilzöl ist recht preisintensiv und wird als Delikatesse verkauft. Wer es selbst herstellt, erlebt kulinarische Hochgenüsse zum ganz kleinen Preis. Für einen halben Liter feines Pflanzenöl benötigt man etwa zwei Esslöffel in Scheiben getrocknete Steinpilze. Diese kann man selbst sammeln oder auch fertig kaufen. Wer keine Steinpilze gefunden hat, kann diese auch mit anderen Pilzarten ersetzen. Wichtig ist dabei, keine Arten zu verwenden, die vor dem Verzehr abgekocht werden müssen. Es eignen sich zum Beispiel Maronenröhrlinge, Kuhpilze, Champignons oder auch Birkenpilze. Die getrockneten Pilzscheiben gibt man in die Flasche und füllt das Öl auf. Nach dem Verschließen der Flasche muss das Ganze etwa 2 Wochen ziehen. Wer das Öl mit etwas Schärfe haben möchte, gibt eine Chilischote zu. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Wer auch bei Pagewizz Artikel schreiben und ein Nebeneinkommen erzielen möchte, kann sich unter diesem Link anmelden.


Immortelle, am 21.02.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 9 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!