Gewichtsabnahme mit Low Carb

Low Carb, das ist kohlenhydratarme Ernährung. Nudeln, Kartoffeln, Brot und Reis finden auf dem Speiseplan keine Erwähnung. Die Kohlenhydrate werden durch ein Mehr an Eiweiß und Fett ausgeglichen. Das Thema wurde erstmals von dem Engländer William Banting aufgegriffen und in einem Buch "Letter on Corpulence" (Brief zum Thema Korpulenz) veröffentlicht. Darin beschreibt Banting, wie er bei einer extrem fleischbetonten Diät innerhalb eines Jahres mehr als 23 Kilo abgenommen hat. Einen Boom erlebte der Verzicht auf Kohlenhydrate in den 1970er Jahren durch den US-amerikanischen Arzt Robert Atkins und seine gleichnamige Diät. Sie wurde von vielen Medizinern wegen der einseitigen Ernährungsform, vor allem wegen des fettreichen Speiseplans kritisch gesehen. Es gibt viele Fälle, die belegen, dass bei einem moderaten Low Carb Ernährungsplane eine schnelle Gewichtsabnahme zu beobachten ist. Allerdings sollte ein Arzt hinzugezogen werden, da eine fett- und eiweißreiche Ernährung auf Dauer zu Herzerkrankungen und Ablagerungen in den Blutgefäßen (Arteriosklerose) führen kann. Eine regelmäßige Kontrolle des Blutbildes und ein Gesundsheitscheck sollte erfolgen, um die Risiken gering zu halten. 

Der Verzicht auf Kohlenhydrate ...

Der Verzicht auf Kohlenhydrate macht Low Carb aus. (Bild: https://pixabay.com/de/spar...)

Gewicht verlieren mit Ernährungsumstellung und Sport

Ein zu hohes Gewicht ist nicht immer die Folge einer übermäßigen Kalorienzufuhr. Genetisch bedingtes Übergewicht ist keine Seltenheit. Aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis kennen viele das Phänomen, dass es Menschen gibt, die essen können, so viel sie wollen und dabei schlank und rank bleiben. Andere wiederum nehmen schon zu, wenn Sie einen gefüllten Teller nur angeschaut haben. Das liegt am Grundumsatz, nämlich dem täglichen Energiebedarf, den ein Körper in völliger Ruhe benötigt. Der eine hat einen hohen Bedarf, der andere einen geringeren. Jeder Mensch benötigt einen Grundbedarf an Kalorien, damit die lebenserhaltenden Körperfunktionen erhalten werden. Wer für längere Zeit hungert, begibt sich in die Gefahr eines Nährstoffmangels, was den Stoffwechsel durcheinander bringt. Deshalb sind Crash-Diäten nicht anzuraten. Größeren Erfolg versprechen eine Ernährungsumstellung und sportliche Betätigung. Hier spielt der Leistungsumsatz eine Rolle. Er ergibt sich aus der Bewegungsaktivität, aus der der Energieverbrauch zusammen mit dem Grundumsatz errechnet wird. Das heißt, wer sich viel bewegt, muss auch mehr Kalorien zu sich nehmen. Wer allerdings an Gewicht verlieren will, sollte den Kalorienverbrauch reduzieren, aber nicht ganz herunterfahren. Es gibt verschiedene Berechnungsmodelle, wie ein Diätplan nach dem Prinzip des Leistungsumsatzes zusammengestellt werden kann. Beispiele sind bei der gezielten Recherche im Internet oder bei einer Ernährungsberatung zu erhalten. Bei der Analyse der Zusammenhänge wird auch klar, warum sportliche Betätigung hilft, schnell und nachhaltig abzunehmen. 

Grundumsatz und Leistungsumsatz - was ist das?

Schnell abnehmen mit Essen, das schmeckt

Kalorienarm und ausgewogen essen, das ist nicht gleichbedeutend mit einer Überwindung zur Nahrungsaufnahme mit Speisen, die nicht schmecken. Es sollte nur das auf dem Speisezettel stehen, was man mag. Eine Liste mit Nahrungsmitteln, die im Diätplan enthalten sind und auch satt machen, ist leicht zu erstellen. Obst und Gemüse gehört auf jeden Fall dazu, denn die darin enthaltenen Ballaststoffe sorgen bereits für ein Sättigungsgefühl. Ganz wichtig: Gehen Sie nie mit leerem Magen zum Einkaufen. Hier ist die Gefahr eines Griffs zu kalorienhaltigen Lebensmitteln groß, die Sie eigentlich gar nicht kaufen wollten. Sie sollten sich nur auf die Produkte konzentrieren, die auch auf Ihrer Liste aufgeführt sind. Wer sich gesund und kalorienarm ernähren will, für den sind frisches Obst und Gemüse, qualitativ hochwertige Fleischwaren und Fisch zu empfehlen. Weniger ist hier mehr, auf den ersten Blick zwar hochpreisiger, aber dafür von deutlich besserer Qualität. Gute Lebensmittel, gesund zubereitet, bieten eine ausgewogene Ernährung, die mit sportlicher Betätigung oder etwas Bewegung in kurzer Zeit die Pfunde schwinden lassen, ohne zu hungern. Diese Kombination bietet eine Möglichkeit, schnell und effektiv abzunehmen und das Gewicht auf Dauer zu reduzieren.

Jetzt geht es ran an den Speck

Wenn die Waage schon nach einigen Tagen weniger Kilos anzeigt, ist das bereits ein Erfolgserlebnis. In den ersten zwei Tagen ist es allerdings nur Wasser, das verloren geht. Erst später geht es ran an den Speck. Beim Abnehmen beginnt der Körper zunächst die Zuckerdepots abzubauen, die in Form von Glykogen gespeichert sind. Das besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Ein weiterer Punkt ist, dass mit der reduzierten Nahrungsaufnahme weniger Salz aufgenommen wird, das das Wasser im Körper bindet. Zudem entsteht ein weiterer Wasserverlust durch das Ausscheiden von Eiweiß. Der Organismus reagiert hier, um mehr Energie zu gewinnen. Die Stoffwechselprodukte, die bei diesem Prozess entstehen, werden über den Harn ausgeschieden.
Damit die biochemischen Vorgänge im Körper durch den Wasserverlust nicht ins Trudeln geraten, ist es empfehlenswert, täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit, Wasser, ungesüßten Tee oder extrem verdünnte Fruchtsäfte zu trinken. 
Weil der Körper gerne seine Fettreserven behalten will, schraubt er zunächst seinen Energieverbrauch herunter. Deshalb ist auch manchmal eine Stagnation zu beobachten. Ganz verschwinden die Fettzellen nach erfolgreicher Gewichtsabnahme nicht, sie schrumpfen lediglich und warten darauf, im wahrsten Sinne wieder Futter zu bekommen. Insofern ist es ratsam, sich auf Dauer mit geringeren Portionen und weniger Kalorien zufrieden zu geben, um nicht dem bekannten Jo-Jo-Effekt zu unterliegen. Nur dann ist das Erfolgserlebnis von Dauer. Schnell Abnehmen ohne Sport, das heißt, ohne Bewegung, ist zwar auch möglich, allerdings ist der Gewichtsverlust in einem längeren Zeitraum auf einem geringeren Level als wenn man sich zusätzlich sportlich betätigt. 

Schnell abgenommen - und wie geht es weiter?

Wie bereits erwähnt, ist es ein großer Erfolg, schnell an Gewicht verloren zu haben. Wenn es sich bei den Betroffenen nur um ein paar Kilos über dem Normalgewicht handelt, die gepurzelt sind, dann ist das Ergebnis auch relativ leicht zu halten. Indem man ein paar Tage beim Essen auf die Kalorien achtet, wenn der Zeiger der Waage wieder leicht in die Höhe zeigt, ist das Manko schnell wieder ausgeglichen. Handelt es sich bereits um Fettleibigkeit (Adipositas) und sind 10 Kilo und mehr in sehr kurzer Zeit verloren, ist das ein Hinweis dafür, dass der Körper in der Tat vorher zu viele Kalorien erhalten hat und der Energiebedarf deutlich geringer liegt.

Hier gilt es, seine Essgewohnheiten umzustellen, um Grundumsatz und Leistungsumsatz gerecht werden, damit das Gewicht auch weiterhin nach unten geht und gehalten werden kann. 

Krimifreundin, vor 19 Tagen
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
240 Seiten
Laden ...
Fehler!