Schnelles Essen

Wie schon gesagt, eine gute Planung ist wichtig, um nicht in Kochstress zu geraten und trotzdem jeden Tag ein leckeres Essen auf dem Teller zu haben. Die Ausrede: Ich habe keine Zeit, um jeden Tag etwas zu kochen, gilt nicht. Wie viel Zeit verschwenden Sie tagtäglich für banale und unwichtige Dinge, wie zum Beispiel Computerspiele oder Fernsehen schauen? Werden Sie von diesen Dingen satt? Wohl kaum! Also: Fernseher aus und los geht's!

1. Erstellen Sie einen Speiseplan

Bevor Sie jetzt gleich loslegen, empfehle ich Ihnen, einen Speiseplan zu erstellen. Das klingt zwar ziemlich konservativ und langweilig, ist aber nötig, wenn Ihnen daran liegt, schnell und effektiv etwas Essbares auf den Teller zu bringen. Außerdem hilft so ein Speiseplan auch dabei, eine Menge Geld zu sparen. Hier noch einige Punkte, die hilfreich beim Erstellen eines solchen Plans sind:

  • Wenn Sie nicht zu viel Zeit in der Küche verbringen möchten, dann empfehle ich Ihnen, jeweils ein Gericht für zwei Tage zu kochen. So stehen Sie nur jeden zweiten Tag in der Küche und haben dementsprechend weniger Aufwand.
  • Suchen Sie sich Rezepte für Gerichte heraus, die sich gut vorbereiten und wieder aufwärmen lassen.
  • Im Normalfall reicht es völlig, wenn Sie Ihren Speiseplan für sechs Tage erstellen - der siebente Tag der Woche ergibt sich meist automatisch - oder wollen Sie die Reste etwa wegwerfen?

Wenn Sie nun mitgerechnet haben, dann werden Sie feststellen, dass Sie pro Woche nur drei Mal in der Küche stehen müssen, um jeden Tag etwas Leckeres auf dem Teller zu haben. Super, oder?

Kleine Helferlein für die Essensplanung
Magnetblock - Kauf das"Remember The Milk" Kühlschrankmagnete von Londji
Amazon Anzeige

2. Eine Einkaufsliste hilft Ihnen, den Überblick zu wahren!

Einen Speiseplan haben Sie nun schon erstellt, doch wissen Sie nun genau, was Sie einkaufen müssen? Ich denke nicht. Deswegen sollten Sie sich nun auch noch die kleine Mühe machen, eine Einkaufsliste zu erstellen. Schreiben Sie wirklich alle Zutaten auf, die in den Rezepten vorkommen und streichen Sie dann danach wieder weg, was Sie bereits im Haus haben. Danach sortieren Sie die Lebensmittel noch nach den jeweiligen Geschäften, in denen Sie diese kaufen möchten. Eine tolle Vorlage für eine Einkaufsliste finden Sie hier zum Download.

3. Oh Graus, es geht in den Supermarkt

Wenn Sie mit der Liste fertig sind, dann geht's auf in den Supermarkt. Wählen Sie dazu möglichst nicht den Samstag aus, denn dann geht einfach JEDER einkaufen. Besser ist es, während der Woche nach der Arbeit einzukaufen. Dies hat auch den Vorteil, dass Sie am Wochenende bereits alle Zutaten im Haus haben für die kommende Woche und in Ruhe die weiteren Vorbereitungen treffen können. Vergessen Sie nicht, die Liste auch mitzunehmen!

4. Schnelle Gerichte für jeden Tag - so bereiten Sie sie vor

Das Schlimmste haben Sie nun hinter sich, denn Sie wissen nun, was Sie kochen möchten und die Zutaten haben Sie auch schon im Haus. Der Rest ist wirklich ein Kinderspiel. An einem freien Tag können Sie schon so einige Dinge vorbereiten, die Ihnen das Kochen erheblich erleichtern werden.

  • Viele Lebensmittel können Sie gut schon ein paar Tage vorher vorbereiten. Kartoffeln beispielsweise können Sie für die ganze Woche vorkochen. Allerdings sollte dies in der Schale geschehen und die gekochten Kartoffeln dann ungeschält im Kühlschrank gelagert werden.
  • Gemüse, wie beispielsweise Paprika, Karotten oder Lauch können Sie putzen, schneiden, blanchieren und dann portionsweise einfrieren.
  • Zwiebeln und Knoblauch können Sie hacken und mit einer dünnen Ölschicht bedeckt gut eine ganze Woche im Kühlschrank lagern.
  • Eingekauftes Fleisch schneiden Sie gleich in die gewünschten Scheiben oder Würfel (für Gulasch) und frieren es ein. Für bestimmte Speisen, wie zum Beispiel Chinagerichte, können Sie das Fleisch auch gleich anbraten und erst danach tiefkühlen.
  • Käse für Pizzen oder Aufläufe kann bereits einige Tage vor Verbrauch geraspelt und in einer luftdichten Tüte im Kühlschrank aufbewahrt werden.

5. Was dann noch übrigbleibt...

Haben Sie's bemerkt? Eigentlich sind Sie schon fast fertig! Das bisschen kochen an sich ist nun nicht mehr schwierig, denn Sie haben alle Dinge im Haus und ein Großteil ist schon vorbereitet, sodass Sie sich gar nicht mehr stressen müssen. Und Zeit haben Sie auch noch gespart, denn Sie müssen nun nicht jeden Tag aufs Neue überlegen, was Sie essen möchten und dann extra losgehen und die Dinge besorgen. Schnelle Gerichte für jeden Tag erfordern also nur die richtige Planung.

Schnell kochen - tolle Lesetipps
Amazon Anzeige

Gerichte für jeden Tag, wenn es besonders schnell gehen muss

Manchmal reicht die Zeit trotzdem nicht aus und auch für diese Fälle gibt es ganz tolle Gerichte für jeden Tag, die sich besonders schnell zubereiten lassen. Ein Klassiker sind zum Beispiel Nudeln mit Tomatensoße. Die Soße können Sie bereits ein paar Tage vorher vorkochen und im Kühlschrank lagern und die Nudeln sind in zehn Minuten schnell gekocht, während Sie unter der Dusche stehen. Auch Aufläufe jeder Art sind perfekt für die ganz schnelle Küche. Schlichten Sie einfach schon am Abend vorher alle Zutaten in die Auflaufform und schieben Sie sie am nächsten Abend nur noch in den Herd. Auch ein leckeres Rührei, verfeinert mit ein paar frischen Kräutern und dazu ein Salat ist in Windeseile zubereitet und schmeckt garantiert besser, als ein Schuhsohlenburger vom großen, goldenen "M".

AlphaBeta, am 01.10.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 4 Jahren
182 Seiten
Laden ...
Fehler!