Aufblasbarer Pool nicht nur für Kinder

Es gibt nicht nur die kleinen Planschbecken für Kinder, inzwischen sind aufblasbare Pools erhältlich, in denen auch Erwachsene sich abkühlen können. Diese Lösung ist die einfachste und preiswerteste. Der Pool wird vor der Sommersaison aufgeblasen und je nach Modell durch ein Gestänge verstärkt. Vor dem Winter lassen sich solche Schwimmbecken ganz einfach wieder abbauen und verstauen. Nachteilig ist natürlich die Einstiegshöhe. Kinder können nicht vom Beckenrand springen, das Becken muss über eine kleine Leiter betreten werden.

aufblasbarer Pool

aufblasbarer Pool (Bild: kmakice / Flickr)

Aufstellpools für den Garten

Etwas stabiler aber auch etwas teurer sind Aufstellpools. Sie sind langlebiger als aufblasbare Modelle und sind in unterschiedlichen Größen für Kinder oder Erwachsene erhältlich. Es wird ein Stahlrahmen zusammengesteckt, der dann mit einer Plane aus Kunststoff bespannt wird. Bei den größeren Modellen finden sich Anschlüsse für eine Filterpumpe. Einige Aufstellpools können sogar teilversenkt werden, so können sie das ganze Jahr über draußen bleiben. In der Regel werden die Modelle aber vor dem Winter ebenso wie die aufblasbaren Becken abgebaut. Die Auswahl an Größen und Formen ist bei Aufstellpools größer als bei den aufblasbaren Modellen.

Fertigpool aus Kunststoff oder Edelstahl

Aufstellbare oder aufblasbare Pools haben ihre Vor- und Nachteile. Sehr viel luxuriöser ist natürlich ein Schwimmbecken, das in das Erdreich eingelassen ist. Es kann ebenerdig begangen werden und vor allem Kinder werden von der Möglichkeit begeistert sein, vom Beckenrand ins Wasser zu springen. Bei ausreichender Größe kann sogar eine Wasserrutsche integriert werden. Der Fertigpool besteht in der Regel aus Polyester oder Edelstahl, es gibt die Pools in unterschiedlichen Größen, Formen und Ausführungen. Neben einfachen Schwimmbecken sind sogar Modelle mit Whirlpool, Gegenstromanlage, integrierter Leiter und Beleuchtung erhältlich. Normalerweise werden sie mit Wasserzulauf und Ablauf und Pumpe betrieben. Das Erdreich muss für die Installation ausgehoben werden.

Neben den gängigen Modellen aus Kunststoff sind in Baumärkten auch Bausätze aus Styropor erhältlich. Der Pool wird aus Styroporblöcken zusammengesetzt, zuvor wird auch hier das Erdreich ausgehoben. Manche Bausätze ermöglichen sogar die Beheizung, so dass der Pool auch bei kühleren Temperaturen genutzt werden kann.

Das Schwimmbad im Garten komplett selber bauen

Im Prinzip können Schwimmbecken auch ganz einfach selber gebaut werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zunächst wird das Erdreich ausgehoben. Dabei ist die Installation von Wasser Zu- und Ablauf zu beachten. Versierte Handwerker können den Pool in Eigenregie bauen, es gibt natürlich auch Unternehmen, die sich auf den Bau spezialisiert haben wie z. B. FKB Schwimmbadtechnik. Am schönsten ist ein gefliester Pool, diese Variante ist aber auch am aufwändigsten und teuersten. Etwas einfacher ist ein Betonpool. Üblicherweise wird der Betonboden mit Poolfarbe gestrichen, um die Haltbarkeit und Wasserdichtigkeit zu erhöhen.

Schwimmbad im Garten

Schwimmbad im Garten (Bild: mtlebanonlibrary / Flickr)

Dieser Artikel gibt nur einen Überblick über die einzelnen Möglichkeiten. Wenn Sie sich für den Bau eines Schwimmbades im Garten entscheiden, werden Sie sich mit dem Thema intensiv beschäftigen. Auf der Seite Heimwerker.de finden Sie verschiedene Anleitungen und weitere wichtige Hinweise zum Bau von Schwimmbecken. 

Autor seit 6 Jahren
157 Seiten
Laden ...
Fehler!