Selbstbräuner für empfindliche Gesichtshaut

Von einem Sonnenbräuner, der auch im Gesicht angewendet werden kann, erwartet man nicht nurn strahlend gebräuntes Aussehen, sondern möchte darüber hinaus auch sicher gehen, dass die Haut genügend Pflege erhält. Dieser Gesichtsbräuner muss auf jeden Fall hautverträglich sein und auch bei empfindlicher und unreiner Haut nicht noch mehr Probleme schaffen. Keine leichte Aufgabe hier das passende Produkt zu finden, allerdings auch keine Unlösbare.

Wer eine natürliche dezente Bräunung wünscht und eine empfindliche Haut hat, könnte eventuell mit der Laverna Selbstbräuner Creme genau richtig liegen. Diese Creme ist für Gesicht und Körper gleichermaßen geeignet und hat bei Amazon viele gute Bewertungen von Verwendern erhalten.

Das sollten Sie beim Auftragen beachten:

  • Bei der Verwendung von Bräunungscreme empfiehlt es sich einen zuvor ein Hautpeeling zu machen, um alte Hautschüppchen zu entfernen.
  • Verwenden Sie zum Auftragen am besten Einmalhandschuhe.
  • Die Creme im Gesicht auf keinen Fall zu üppig auftragen. Im Haaransatzbereich und im Bereich der Augen sehr vorsichtig vorgehen.
  • Achten Sie darauf, dass das Mittel nicht auf die Haare oder die Augenbrauen aufgetragen wird.
  • Massieren Sie die Bräunungscreme durch kreisende Bewegungen ein, so gehen Sie sicher, auch wirklich alle Stellen mit der Creme versorgt zu haben.
  • Nach dem gleichmäßigen Verteilen dauert es einige Stunden, bis sich die Hautfarbe verändert. Daher nicht gleich ungeduldig werden, wenn sich kurze Zeit nach dem Auftragen noch keine Veränderung eingestellt. Spätestens am nächsten Tag sollte sich zeigen, wie Ihre Haut auf den Bräunungswirkstoff reagiert hat.
  • Vermeiden Sie es kurz nach dem Auftragen zu Duschen.

Bei größeren Körperflächen empfiehlt sich besser eine Lotion zu verwenden. Produktbeispiel: Saint Tropez Self Tan Bronzing Lotion *

Gegen blasse Männerhaut gibt es übrigens ebenfalls eine Lösung - Selbstbräuner extra für den Mann von L'Oreal Paris MAN Expert*

* Amazon-Link

Wieso bräunt Selbstbräuner die Haut überhaupt?

Selbstbräunungsmittel enthalten den Wirkstoff Dihydoxyazeton, abgekürzt einfach DHA genannt. Hierbei handelt es sich um ein pflanzliches Kohlenhydrat. Zieht die Creme in die Haut ein, gelangt dieser Stoff in die obersten Zellschichten der Haut. Dort reagiert das DHA mit dem Keratin in den Hautzellen. Je dicker diese Hornschichten sind, desto intensiver wird die Bräunung ausfallen. Da sich die Haut ständig erneuert, also fortwährend Hautschüppchen abgestoßen werden, hält diese Hautfärbung durch eine Bräunungscreme nur einige Tage an. Einen Sonnenschutz bieten Selbstbräuner übrigens nur, wenn auf dem Produkt ein Lichtschutzfaktor ausgewiesen ist.

Text © Edelgard Kleefisch

 

Laden ...
Fehler!