Warum blüht mein Hibiskus nicht?

Es ist einfach die falsche Sorte

Wir haben uns für eine Hibiskuspflanze aus einer der drei Gruppen Zimmerhibiskus, Freilandhibiskus oder Staudenhibiskus entschieden. Fühlt sich unsere Pflanze nicht wohl, haben wir vielleicht die falsche gewählt?

  • Bedingungen überprüfen: Erwarten wir von einem Staudenhibiskus das Blühverhalten eines Zimmerhibiskus?

Er bekommt nicht genügend Licht

Hibiskus benötigt viel Licht. Die Pflanzen benötigen einen hellen Platz, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Das gilt für drinnen und draußen.

  • Standort überprüfen und die Pflanze gegebenenfalls an einen anderen Ort bringen.

Es ist ihm zu windig?

Ist es zu windig, können die zarten Blüten in Mitleidenschaft gezogen werden und schnell abfallen. Sollte die Pflanze draußen stehen, so muss ein Windschutz vorhanden sein.

  • Auf Windschutz achten und den Kübel notfalls umstellen. Bei Pflanzen auf Terrasse oder Balkon sollte das möglich sein. Freilandpflanzungen behalten ihre Blüten eher, wenn sie im Windschatten stehen.

Er hat Durst!

Zuviel Trockenheit verträgt der Hibiskus nicht. Ist der Boden zu trocken, kann entweder die Blüte ganz ausbleiben oder vorhandene Blüten fallen einfach ab. 

  • Erste Anzeichen wahrnehmen und reagieren: zuerst werden die Blätter gelb. Wenn man dann reagiert und gießt, kann das noch einiges retten. 
  • Dennoch sollte man Staunässe vermeiden, nasse Füße mag er auch nicht.

Fehlender Dünger

Einmal im Jahr sollte man seinen Hibiskus düngen. Gut geeignet ist dafür nährstoffreiche Erde vom Kompost oder spezieller Dünger.

  • Am Dünger alleine wird es wohl kaum liegen, wenn die Pflanze nicht blüht. Aber helfen wird es allemal und die Chancen auf eine Blüte steigen zumindest.

Er benötigt einen neuen Schnitt

Hibiskus muss regelmäßig geschnitten werden, um neue Blüten auszubilden. Fehlt dieser Rückschnitt, so kann es sein, dass die Pflanze keine neuen Blüten mehr bildet.

  • Schneiden Sie ihn im Frühjahr oder im Herbst zurück.
  • Entfernen Sie die alten verholzten Triebe.
  • Auch wenn dabei einige Blüten mit abgeschnitten werden, so ist das eine gute Investition in neue Blüten.

Läuse und Schädlinge

Hat der Hibiskus Läuse, so ist es recht wahrscheinlich, dass er nicht blüht. 

  • Spritzen Sie die Schädlinge mit einem Wasserstrahl ab.
  • Mit einer Seifenlauge aus organischer Seife behandeln Sie danach die Blätter.
  • Spezielles Schädlingsmittel gegen Läuse erfüllt natürlich auch seine Aufgabe.

Die Pflanze ist beschädigt

Haben Sie den Hibiskus erst versetzt? Vielleicht irgendwo aus dem Garten ausgegraben? Eventuell hat der Spaten seine Wurzeln beschädigt. Er ist sehr mimosenhaft in dieser Hinsicht und bereits eine kleine Verletzung des Wurzelstocks führt dazu, dass er die Blüte einstellt.

  • Es hilft nur abwarten, ob er an neuer Stelle wieder genügend Wurzeln ausbilden kann, die dann auch einwachsen.
  • Generell ist Geduld kein schlechter Ratgeber, denn auch intakte Pflanzen brauchen einfach auch mal ein bisschen länger, bis sie blühen, das kann sich bin in den Sommer hinziehen.
Sonja, am 09.01.2017
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
269 Seiten
Laden ...
Fehler!