Hüpfspiele

Himmel und Hölle

Wohl jedem bekannt oder schon einmal gehört - Himmel und Hölle... vielleicht auch unter dem Namen Hickelkasten, Tempelhüpfen, Reise zum Monde, Paradiesspiel, Hinkeln oder Hopsen - je nachdem, in welcher Region wir auf dieses beliebte Hüpfspiel stoßen. Es existiert nicht nur unter verschiedenen Namen, sondern auch in einer Vielzahl unterschiedlicher Varianten. Woher das Spiel letztendlich stammt, ist bis heute ungewiss. Aber es wird in vielen Ländern der Erde gespielt und auch in einer ähnlichen Art und Weise.

  • Das Diagramm besteht aus hintereinander aufgezeichneten Kästchen mit Zahlen von 1 bis 9 darin, die Bereiche mit den Zahlen 4 und 5 sowie mit 7 und 8 sind nebeneinander angeordnet, bevor es dahinter wieder "einspurig" weitergeht. In der einfachsten Variante wird bei 1 auf einem Bein losgehüpft, die Felder 4 und 5 sowie 7 und 8 dürfen mit beiden Beinen behüpft werden, da sie nebeneinander liegen und das letzte, das größte Feld - die 9 - ebenfalls. Nach einer gehüpften halben Drehung geht der Weg in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück zum Ausgangspunkt.
  • Variante mit Stein: Es wird zu Beginn ein Wurfstein auf das Diagramm geworfen und das Feld mit dem Stein muss dann übersprungen werden und auf dem Rückweg zudem auch noch eingesammelt werden - natürlich auf einem Bein und ohne das Gleichgewicht zu verlieren.
  • Himmel und Hölle: Start ist hier im Feld "Erde", bevor es mit dem Kästchen Nummer 1 losgeht. Das vorletzte (7 und 8 nebeneinander) ist die "Hölle", sie darf auf keinen Fall betreten werden. Stattdessen muss man gleich von Feld 6 ins Feld 9 - den Himmel - springen.

 

Brettspiele - auf dem Boden aufgemalt

Mühle, Dame, Schach und all die anderen bekannten und unbekannten Brettspiele lassen sich genauso gut auch draußen spielen. Warum bei schönstem Wetter am Wohnzimmertisch das Spielbrett auspacken? Das geht draußen genauso gut. Wer es etwas bewegungsorientierter mag, setzt sich mit dem Brett auch nicht an den Gartentisch, sondern malt es sich einfach mit Kreide auf dem Gehweg, der Hofeinfahrt oder im Park auf den Asphalt. Wollen viele Teilnehmer mitspielen, so kann jeder einzelne eine Spielfigur darstellen - was für ein Spaß! Spielt man nur zu zweit, so verwendet man überdimensionierte Spielfiguren, mit denen man zieht, indem man sie von Feld zu Feld trägt. 

Künstlerische Freiheit

Freies Zeichnen, freies Malen - Kreativität steht hoch im Kurs. Landschaften, Herzchen, Botschaften und Schatzkarten - all das lässt sich prima mit - gerne farbiger - Kreide auf den Asphalt malen. Eintönigkeit kommt dabei nicht auf, denn neben unzähligen verschiedenen Farben gibt es auch Kreide mit Spezialeffekten (z.B. Glitzer) zur Auswahl. Wer keine Ideen für eigene Bilder hat, kann dennoch kreativ etwas Eigenständiges malen. Er verwendet hierzu einfach Vorlagen als Inspiration und ergänzt sie bei Gefallen um eigene Elemente. Auch Vorlagen für Mandala mit Straßenmalkreide garantieren fast schon ein gutes Ergebnis...

Sonja, vor 29 Tagen
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Eigenes (Marzipanfiguren selber machen)
Amazon (Mit Märchenwolle basteln)

Autor seit 7 Jahren
340 Seiten
Laden ...
Fehler!