Im Test werden Schadstoffe aufgespürt

Ökotest testete 15 Stillkissen nicht nur auf seine Einsatzmöglichkeiten und Handhabung, sondern auch auf Schadstoffe, denn in erster Linie werden diese Kissen zum Stillen gekauft und kommen direkt mit dem Kind in Berührung. Dass die Tester hier sehr darauf bedacht waren, nur unbedenkliche Produkte mit einem sehr guten Testergebnis auszuzeichnen, versteht sich von selbst. Sie konzentrierten sich dabei auf verschiedene Rückstände und Verbindungen, die in der Füllung vorzufinden sein könnten. Auch krebserregende Stoffe und Schwermetalle sollten durch den Produktetest aufgespürt werden. Die Liste der möglichen Belastungen ist lang, daher kann ein solcher Test junge Eltern wirklich beruhigen, ein gutes Stillkissen für das Baby herauszufinden.

Erfreulich, dass zehn Stillkissen die Bestnote "sehr gut” erreichen konnte. Dies wirft ein gutes Licht auf die Hersteller, die ihre Verantwortung anscheinend sehr ernst nehmen. Der Stillkissen Test zeigt aber auch auf, dass einige Kissen doch sehr bedenklich sind. Aus einem Kissen löste sich das Halbmetall Antimon, welches als giftig eingestuft gilt. Und wer der Ansicht ist, mit einer Naturfüllung chemische Belastungen zu umgehen, irrt gewaltig, denn hier lauern Gefahren durch Pilzsporen und Bakterien. Darüber hinaus sollte man bei Naturkissen bedenken, dass auch Babys bereits zu Allergien neigen können. Der Test zeigt, dass man bei der Wahl des Stillkissens wirklich sehr bedacht vorgehen sollte. Zwar weisen viele Kissen Gütesiegel auf, die der Verbraucher zwar als positiv wahrnimmt, welche Organisation oder Verband sich dahinter verbirgt, und welche Standards dort angewendet werden, bleibt vielen ein Rätsel.

Das Theraline Stillkissen wird auch von Amazonkunden gut bewertet
Theraline das Original-Stillkissen mit Mikroper...

Stillkissen Testsieger

Unter den Testsiegern befindet sich unter anderem auch das Theraline Stillkissen, welches mit Mikroperlen gefüllt ist und höchste Anpassung in jeder Lage bietet. Die Verwendungsmöglichkeiten dieses Kissens und vielen anderen auch sind überaus vielfältig, wie das Produkt-Video zeigt. Das Kissen verfügt sogar über eine Öffnung, die ein Nachfüllen ermöglicht, falls man eine festere Unterstützung wünscht. Das Theraline Stillkissen erhielt nicht nur von Ökotest eine gute Bewertung, auch vom TÜV Rheinland erhielt es das Toxproofprüfzeichen, das vergeben wird, wenn Textilien auf mogliche Schadstoffe geprüft und als unbedenklich eingestuft wurden.

Den ausführlichen Testbericht der Verbraucherzeitschrift kann man auf der Internet-Seite oekotest.de gegen eine Gebühr abrufen. Details zu insgesamt 32 Produkten, sowohl für Stillkissen als auch Stillkissenbezügen geben Sicherheit, die richtige Wahl für Mutter und Kind zu treffen.

Nach der Stillzeit ...

Für werdende Mütter wird es mit zunehmendem Bauchumfang immer schwieriger die richtige Schlaflage zu finden. Bereits hier findet ein Stillkissen eine gute Einsatzmöglichkeit. Lange Stillkissen sind vorteilhaft, da man diese auch unterstützend unter die Beine legen kann. Manche Frauen leiden unter Wassereinlagerungen und schweren Beinen, sodass eine weichere Lage als angenehm empfunden wird. Ein Stillkissen kann sogar zu einer gemütlichen Rückenstütze zusammengelegt werden. Auch Säuglinge fühlen sich durch ein kuscheliges Kissen eingehüllt sehr wohl. Und ein Stillkissen findet auch noch nach der Säuglingszeit als Seitenschläferkissen Verwendung.

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 09.03.2014
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!