Sushi Reis – Rezept zum Selber machen (Bild: Wilhelmine Wulff / pixelio.de)

Sushi Reis selbst zumachen, bereitet Vielen oftmals Probleme. Meist wird er nicht klebrig genug, so dass die Noriblätter nicht richtig gerollt werden können oder er wird zu klebrig und lässt sich dadurch nicht richtig verarbeiten. Trotzdem ist schmeckt Selbstgemachtes bekanntlich ja am Besten, so dass Sie auf einfache Tipps und Tricks zurückgreifen können. Bedenken Sie, dass Ihr Sushi Reis die Basis für die beliebten japanischen Häppchen sind. Mit dem richtig gemachten Reis, wird alles andere ein Kinderspiel. Mit diesem Rezept wird Ihr Sushi Reis perfekt.

Die Zutaten - für 2 Personen

4 EL japanischer Reisessig (erhältlich im Asia-Markt oder in jeder größeren Supermarktkette)

2 EL Zucker

½ TL Salz

300 g Sushi Reis (Rundkorn)

330 ml Wasser

 

Ihr Sushi Reis besteht aus zwei Komponenten, die zusammengefügt werden. Der Essigmischung für Geschmack und Klebrigkeit. Und der Reis an sich.

Zubereitung der Essigmischung für den Sushi Reis

Den Essig, Zucker und Salz in einen Topf geben und erhitzen. Dabei stets rühren, bis sich alle Bestandteile im Essig gelöst haben. Bitte achten Sie darauf, dass der Essig nicht kocht. Die Mischung dann abkühlen lassen und (wenn nötig) bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren (verschlossen).

Zubereitung des Sushi Reis

Die restlichen Zutaten in einen Topf geben (am besten mit hoher Materialdichte am Boden [sogenannter Sandwichboden]). Dann ein Tuch über den Topf legen und den Deckel aufsetzen. (Der Deckel darf in der gesamten Zeit nicht abgenommen werden.) Den Sushi Reis bei mittlerer Hitze aufkochen und 5 Minuten kochen lassen. Danach bei kleiner Hitze 10 Minuten weiterkochen. Zum Schluss den Sushi Reis abgedeckt nochmals 10 Minuten quellen lassen.

Da man die Konsitenz des Reis während des Kochens nicht überprüfen kann, kann es bei den ersten Malen passieren, dass das Wasser vollständig verkocht und einige braune Reiskörner entstehen. Das ist kein Problem. Versuchen Sie die stark angebrannten Körner auszusortieren. In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie den Sushi Reis bei nicht allzu starker Hitze aufkochen.

Einen Schluck der Essigmischung unter den Sushi Reis geben und gründlich unterrühren. Nutzen Sie dazu am Besten einen Holzlöffel. So mit der Essigmischung weiterverfahren, bis die gesamte Mischung vollständig untergerührt ist. Rühren Sie solange weiter, bis der gesamte Sushi Reis abgekühlt ist.

Sollten Sie den Reis nicht sofort verwenden (können), so sollten Sie ihn kühl lagern (abgedeckt bis zu 12 Stunden), allerdings nicht im Kühlschrank, da der Reis nicht zu kalt werden darf.

Jetzt ist der Reis fertig und kann zur Weiterverarbeitung genutzt werden.

Viel Spaß mit Ihrem selbstgemachten Sushi Reis

Verwenden Sie den Sushi Reis für Nigiri, Onigiri, Maki, Inside Out oder für viele weiteren Sushi Rezepte. Wenn der Reis zu klebrig wird, verrühren Sie etwas von dem Reisessig mit etwas Wasser und reiben Sie ihre Hände damit ab, bevor sie den Sushi Reis weiterverarbeiten. Sollte der Reis verklumpen, rühren Sie noch etwas von der Essigmischung unter.

In jedem Fall sollten Sie Spaß am selbstgemachten Sushi haben. Sushi machen in der Gruppe oder zu Zweit ist nicht nur spaßig, sondern auch eine schöne Idee um den Abend zu füllen. Und am Ende kann man sich ordentlich satt essen.

Autor seit 5 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!