Grundsätzliches über Darmpilze

Viele Menschen fühlen sich auch tagsüber matt und krank ohne genaues Wissen darüber, an welcher Krankheit sie leiden. Der Arzt oder Heilpraktiker, den sie darauf hin konsultieren, kann häufig keine eindeutige Diagnose stellen. Die Blutwerte sind in Ordung und alle anderen Untersuchungen zeigen auch keine Besorgnis erregenden Befunde.

Eins ist dem Erkrankten auf jeden Fall klar, normal ist diese Abgeschlafftheit für ihn nicht. Die Tagesarbeit, zum Beispiel, die normalerweise kein Problem bedeutet, wird zur Qual, weil der Erkrankte sich nicht konzentrieren kann und selbst der kleinste Handgriff große Überwindung kostet. Wenn sich dann der Arzt, aufgrund der Symptome keinen Reim machen kann, weil der Bluttest normale Werte anzeigt und kein Eisenmangel vorliegt, könnte, nach Meinung von Fachleuten, eine Infektion mit Darmpilzen vorliegen.

Weitere Warnsignale die auf Darmpilz hindeuten

Wer folgende unspezifische Beschwerden hat und der Arzt, nach einer gründlichen Untersuchung keine Krankheiten feststellen kann, sollte den Behandler fragen, ob der Auslöser der Symptome nicht ein Darmpilz sein könnte.

Trotz Hungerkuren und Kalorienkontrolle nehmen mit Darmpilz behaftete Patienten unaufhaltsam zu. Ihr Heißhunger nach Süßem lässt sich nicht mit den gängigen Diättricks wie das Essen einer Schüssel Salat oder eines Joghurts stillen.

Blähungen, Verstopfung, Durchfall, juckender, roter Ausschlag am Darmausgang, Magenschmerzen und Mundgeruch, Abgeschlagenheit, Vergesslichkeit, Muskelzittern und dabei das Gefühl " aus gehungert " zu sein, Flimmern vor den Augen, hartnäckiges Übergewicht, Blasen, Prostataentzündungen, nachlassender Spaß am Sex, können Anzeichen einer Darmpilzinfektion sein.

Aber eine sichere Diagnose sind sie nicht, denn die Auswirkungen einer Pilzerkrankung können auch ganz andere sein, sind sie von Ärzten und Patienten dann nur schwer erkennbar. Sicherheit bietet eine ärztliche diagnose, nach einer Stuhluntersuchung.

Die Schulmedizin erkennt Darmpilze oft nicht

Selbst wenn der Patient sicher glaubt, dass für seine Beschwerden Darmpilze verantwortlich sind, ist der Gang zum Arzt oder Heilpraktiker unerlässlich. Nur dieser kann die Krankheitsursache abklären und eine Behandlung der speziellen pathogenen Hefepilze einleiten.

Da viele Schulmediziner Pilzinfektionen nicht als Krankheit anerkennen, ist es für viele Patienten schwierig, einen kompetenten Arzt, der in der Diagnose und Behandlung dieser Krankheit Erfahrungen hat, zu finden.

Mögliche Ursachen von Darmpilzen

Vor der Ansteckung mit Pilzen ist keiner sicher. Eine gesunde Darmflora schützt vor krank machenden Pilzen. Personen die diese durch die Einnahme von Antibiotika geschädigt haben, bieten den Darmpilzen eine gute Entwicklungsgrundlage.

 

Weitere Produkte, wie Grapefruit Extrakt, die gegen Pilze wirken

Grapefruit-Extrakt gegen Pilze und zur Desinfizierung von Wasser

Blühender Bärlauch,Monika HermelingDie gesundheitlichen Vorteile von Bärlauch -hilft auch gegen Darmpilze

Tipps und Ratschläge die bei Darmpilz nützlich sind

Eine zu süße, ballastarme, zu fette Ernährung begünstigt das Wachstum von Darmpilzen. Aus diesem Grund greifen Personen, bei denen Darmpilz diagnostiziert wurde, zusätzlich zur Behandlung von einem Arzt, zu Stevia als Süßmittel. Im ergänzenden Artikel: Stevia - Ein Bio Süßstoff ohne Kalorien, wird erklärt woher Stevia kommt und wie Darmpilze auf Stevia reagieren.

Sie bauen ihre Darmflora, nach einer vom Arzt begleiteten Darmsanierung, mit Milchsäure vergorenen Molkeprodukten wieder auf.

MonikaHermeling, am 27.07.2012
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Monika Hermeling (Darum ist Bärlauch essen gesund)
Äpfel vom Bodensee, Monika Hermeling (Die Gefahr der Selbstvergiftung beim Fasten)

Autor seit 4 Jahren
163 Seiten
Laden ...
Fehler!