Man and Woman Dancer - AllPosters

Man and Woman Dancer (Bild: AllPosters)

Partner motivieren

Sie könnten als Erstes versuchen, den eigenen Partner zum Tanzen zu motivieren. Aber Vorsicht! Versuchen, Sie erst zu ergründen, warum er nicht tanzt.

Hier gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Er traut sich nicht, weil ihm keiner die Tanzschritte beigebracht hat.
  2. Er hat kein Rhythmusgefühl und zwei linke Füße.
  3. Er ist überlastet und hat keine Zeit.
  4. Es macht ihm keinen Spaß.

 

 

 

 

Ich tanze nicht weil

Lösungswege der Partnermotivation:

Während bei dem ersten Punkt noch Hoffnung besteht, wird es bei den anderen drei Gründen schwierig.

  1. Sollte sich Ihr Partner schlichtweg nicht trauen, könnten Sie sich beide an einem Tanzkurs anmelden. Jeder hat ein mal klein angefangen und der Tanzlehrer wird sicher die Schritte und Bewegungen geduldig erklären. Alternativ können Sie zuhause mit einigen einfachen Tänzen wie z.B. der Rumba oder dem Foxtrott anfangen. Wenn er sich dann sicher fühlt, wird er auch Freude daran finden. Tanzkurse auf DVD helfen beim gemeinsamen Üben im gemütlichen Wohnzimmer.
  2. In einem Selbstversuch habe ich ein halbes Jahr vergeblich versucht, meinem Mann die Grundschritte des Foxtrotts beizubringen. Der Wille war da, aber das Rhythmusgefühl und die fehlende Koordinationsfähigkeit waren schlichtweg gegen ihn. Im Endeffekt hat es uns beiden keinen Spaß gemacht. Bevor dieses Hobby zur Quälerei wird und die Partnerschaft belastet, sollte man es beenden. Amüsant war auch der Versuch meiner Schwester, mit einem großen deutschen Teutonen einen Tanzkurs lateinamerikanische Tänze zu belegen. Hier sind besonders bewegliche, geschmeidige Hüften gefragt. Es endete damit, dass mein Schwager nach der zweiten Tanzstunde mit Hüft- und Rückenschmerzen beim Orthopäden landete.
  3. Wenn er aufgrund hoher Arbeitsbelastung und fehlender Zeit an diesem Sport nicht teilnehmen kann, sollte man darauf Rücksicht nehmen. Vielleicht will er wirklich einfach mal nur mit einem Bierchen entspannen. Freizeit sollte auch Freude bereiten! Sie begleiten ihn vielleicht auch nicht gerne auf den Fußballplatz.
  4. Ähnlich ist es mit Punkt vier. Wenn Tanzen einfach keinen Spaß macht, bringt es auch wenig, wenn man sich bemüht. Dies kann eine Zeitlang gut gehen, weil der Partner sich zusammen reißt, aber auf Dauer wird es nur beide frustrieren.

Wenn Sie jetzt bei dem Punkt angelangt sind, bei dem Sie alleine eine Alternative finden müssen, gibt es noch immer Hoffnung, das geliebte Hobby nicht aufgeben zu müssen.

Tanzpartnerbörsen

Im Internet existieren verschiedene Plattformen, auf denen kostenlos ein Tanzpartner gesucht werden kann. Man findet Sie unter dem Google-Begriff "Tanzpartner". Hier kann unter Angabe des Ortes und der Postleitzahl im Umkreis von 5 bis 100 Kilometern gesucht werden. Weiterhin ist eine detaillierte Suche mit Alter und Tanzlevel möglich. Bewohner von Großstädten bzw. stadtnahen Orten sind im Vorteil. In der ländlichen Region wird die Suche schwieriger. Bei den Suchergebnissen sind der Name als Pseudonym, der Wohnort mit Entfernung, das Alter und auch die Körpergröße angegeben. Versuchen Sie mal mit einer Größe von 1,76 m mit einem kleinen Partner Salsa zu tanzen. Bei den Drehungen sind dann entweder der Kopf oder der Arm ab! Bedenken Sie auch, dass die angezeigte Auswahl geringer wird, umso mehr Sie die Wünsche eingeschränkt haben.

Manche Interessenten haben ein Foto für den ersten optischen Eindruck eingestellt. In der Beschreibung erfahren Sie mehr über die Interessen, die Tanzstile wie z.B. Tango, Standardtänze etc. Das Niveau informiert über das tänzerische Können. Die erste Kontaktaufnahme führt über das Emailkontaktformular. Bei manchen Systemen muss man sich vorher kostenlos registrieren. Beachten Sie hier genau das Kleingedruckte in den AGB's, bevor Sie sich binden. Die kostenpflichtigen Leistungen müssen angezeigt werden. Es gibt auch kostenlose Seiten. Im Forum diskutieren registrierte Mitglieder über das Thema oder suchen kurzfristig Tänzer/Innen. Manche Tanzpartnerbörsen bieten die Möglichkeit weitere Kriterien einzustellen z.B. ob der Partner einmalig für einen Ball oder regelmäßig für einen Kurs gesucht wird.

Tanzkurs oder Tanzschule

Vielleicht möchten Sie eine neue Tanzart lernen und sich für einen Kurs anmelden. Fragen Sie hier bei der Tanzschule, Volkshochschule oder sonstigem Anbieter vorher nach, wie die Erfahrungen sind. Häufig kann man sich bei Paartänzen auch alleine anmelden und es finden sich Partner. Es kann Ihnen aber auch Folgendes passieren, wie mir: Ich wollte immer Rock 'n' Roll lernen und habe mich nach Rückfrage angemeldet. Mein Tänzer war fast einen Kopf kleiner als ich. Die meisten Tanzfiguren haben wir gut gemeistert. Gewisse akrobatische Einlagen wie z.B. der Grätschsitz waren nicht möglich. Da stand bei uns beiden Panik in den Augen. Seit dieser Zeit weiß ich auch, warum die Partnerinnen in dieser Tanzart sehr klein und schlank sind!

Pair of Tango Dancers Performing on Streets of La Boca (Bild: Brent Winebrenner / AllPosters)

Tanzreisen - Im Urlaub neue Bewegungsformen kennenlernen.

Unseren regionalen Tanzschulen bieten bei manchen Kursen wie z.B. der Salsa nur eine Anmeldung als Paar an. Auf Salsaabenden mit kostenloser Einführung in die Schritte fanden sich häufig mehr als zehn Frauen und nur zwei Männer. Viele Tanzarten werden auch innerhalb einer Urlaubsreise angeboten. So sind Tango in Buenos Aires oder Salsa in Kuba ein Renner! Ich habe mit meinem Mann einen Urlaub in Kuba verbracht. Innerhalb einer Woche in Havanna habe ich täglich zwei Stunden am Nachmittag in der Tanzschule verbracht. In der ersten Stunde lernten alle Teilnehmer die verschiedenen Schritte und Bewegungen und übten sie gemeinsam. Danach wurde jedem Schüler, egal ob Mann oder Frau, ein einheimischer Tanzpartner zur Verfügung gestellt. Die zweite Stunde wurde durchgehend geschwoft. Diese zwei Stunden haben einen großen Lernerfolg gezeigt, zumal es einfacher ist, mit einem Könner zu tanzen. Reisen dieser Art gibt es für alle möglichen Stile wie Standard, Latein, Salsa, Merengue, Bauchtanz aber auch griechische Folkloretänze oder afrikanische Tänze. Sie können dabei im Schwarzwald üben oder in Europa und in fernen Ländern. Auch das Jugendherbergswerk bietet in seinem Katalog interessante Tanzworkshops in Deutschland an.

Neu sind sogenannten Tanzkreuzfahrten bei denen die Entspannung auf einem Kreuzfahrtschiff mit einem Kurs verbunden werden kann. Ergänzend werden an Bord gemeinsame Tanzabende durchgeführt. Eine Tanzpartnervermittlung hilft Singles bei der Suche, zum Teil kann man sich auch erst dann einbuchen lassen, wenn der passende Partner gefunden wurde.

Tanzarten ohne Tanzpartner - Auch in der Gruppe macht es Spaß.

Manche Tanzarten können in der Gruppe oder allein ausgeübt werden. Es handelt sich einerseits um Gruppentänze, bei denen alle Teilnehmer sich im Kreis bzw. einer Reihe bewegen oder auch Tanzformen, bei denen zwar alle gemeinsam üben, aber jeder den Ablauf auf seinem Platz ausführt. Die folgende Auflistung soll Ihnen bei der Auswahl und Ideenfindung helfen:

Bal Folk

In manchen Regionen wird Bal Folk angeboten. Der Begriff Bal Folk kommt aus dem Französischen und bedeutet folkloristische Ballveranstaltung. Es handelt sich dabei um offene Veranstaltungen meist in Gastwirtschaften, zu denen man spontan kommen kann. Die Bewegung ist aus der Folktradition der 70er Jahre entstanden. Es werden französische Tänze in der Gruppe getanzt, die sehr einfach zu Erlernen sind. Nach wenigen Minuten hat man die Schritte heraus. Manchmal erhält man auch eine kurze Anleitung. Die Veranstaltungen werden an einzelnen Abenden durch Livemusik begleitet, was den Spaß noch erhöht.

Bild: Folkdancers von lilmedia, pixabay

Irish Dance

Eine Welle des irischen Tanzes brachten Tanzshows wie Riverdance und Lord of the Dance nach Deutschland. Dieser Tanzstil wird auch in deutschen Tanzschulen und regionalen Kursen angeboten. Bei dem sehr schnellen Tanz ist Geschicklichkeit und fleißiges Üben gefragt. Im Mutterland war Irish Dance immer auch eine streng regulierte Wettkampfsport, die in Meisterschaften ausgetragen wird.

PublicDomainPictures, Pixabay

Bal Folk - Folklore für Jedermann
Irischer Tanz

Türkische oder griechische Volkstänze

In Workshops und Kursen werden auch türkische Volkstänze wie z.B. Halay oder Felek oder der griechische Sirtaki unterrichtet. Es handelt sich um traditionelle Folkloretänze, bei denen die Teilnehmer meist in langen Reihen tanzen. Die Tänzer bzw. Tänzerinnen fassen sich an den Händen oder hakeln sich mit dem Finger ein. Die erste Person führt die Reihe an, ein Tuch in der Hand schwingend. Ansprechpartner für diese Kurse wären z.B. Volkshochschulen, religiöse Bildungsträger oder Kulturzentren.

Flamenco

Aus dem Spanienurlaub oder den Shows von Joaquin Cortés kennen wir den Flamenco. In Andalusien fangen die Kinder bereits in sehr jungen Jahren mit dem Unterricht an, um wahre Meister zu werden. Dennoch ist es auch im Erwachsenenalter möglich, Flamenco zu lernen. Zu Beginn werden meist Sevillanas, Volkstänze aus Sevilla gelehrt. Mit spanischem Fächer oder dem typischen Tuch, Manton, wird es eine reizvolle Aufführung. Bei Ihrem nächsten Urlaub können Sie dann bei den Einheimischen mittanzen.

Orientalischer Tanz

Orientalische TanzfüsseDer orientalische Tanz oder auch Bauchtanz wird seit den 70er Jahren in Deutschland angeboten. Bei dieser Tanzform wird der gesamte Körper trainiert. Einzelne Körperteile sollen isoliert bewegt werden können, Muskelpartien werden trainiert. Koordination und Körpergefühl ist gefragt. Keine Angst - Sie müssen nicht zwangsläufig auftreten. Mehr als 80 % der Teilnehmerinnen üben nur zum Spaß und denken garnicht an Auftritte. In die moderne Version sind viele Einflüsse aus spanischen, indischen und modernen Stilen eingeflossen. Accessoires wie Schleier, Fingerzymbeln zur Rhythmusbegleitung, verschiedene Fächerformen mit Schleiern, Federn oder Isis-Wings, sowie Balanceakte mit Tablett, Kerzenleuchter oder Schwert bereichern die Bandbreite.

Foto: Reisefieber

Afrikanischer Tanz

Von Trommelrhythmen durchzogen ist der afrikanische Tanz. Er ist sehr geerdet. Kraftvolle schnelle Bewegungen wechseln mit langsamen Teilen. Der ganze Körper tanzt mit. Afrikanischer Tanz ist ein energiereiches Fitnesstraining. Er ist fröhlich und macht Spaß. Der ganze Körper wird gelockert. In manchen Kursen wird das Training von einem Livetrommler begleitet.

Afrobrasilianische Samba

Dieser Tanzstil ist nicht zu verwechseln mit der Paartanz-Samba. Die afrobrasilianische Samba ist in Rio de Janeiro beheimatet und wird auch in deutschen Tanzschulen angeboten. Wie der Name es vermuten lässt, herrschen starke afrikanische Einflüsse vor. Man tanzt in der Gruppe oder als Einzeltänzerin. Schnelle schwungvolle Hüftbewegungen und Schritte sind typisch. Auch dieser Tanzstil ist schweißtreibend und stärkt die Fitness.

Afrikanischer Tanz - mehr Power als Zumba!
Afrobrasilianische Samba - Rio lässt grüßen.

Gemischte Tanzformen mit Sportcharakter

Manche Tanzarten haben sich mit sportlichem Training gemischt. Ein Beispiel ist z.B. Zumba, bei der Aerobic mit lateinamerikanischen Tänzen wie Salsa und Merengue kombiniert wurden. Zumba wird in fast jeder Tanzschule, aber auch in Sportvereinen und bei der Volkshochschule angeboten. Zumbatrainer haben eine lizenzierte Ausbildung durchlaufen, der Name Zumba ist ein eingetragenes Warenzeichen der Zumba Fitness, LLC.

Eine andere Form ist Salsaerobics, Salsa kombiniert mit Aerobic, ein energiegeladenes Training zu Salsamusik. Es wurde vor mehr als 25 Jahren in Albuquerque erfunden und verbrennt jede Menge Kalorien.

Fazit

Lassen Sie sich nicht entmutigen und gehen Sie neue Wege! Wenn Sie Ihren Partner nicht motivieren können, probieren Sie andere Tanzarten aus. Sie können das Hobby auch alleine weiter ausüben.

Reisefieber, am 17.06.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
164 Seiten
Laden ...
Fehler!