Tarte eine französische Kuchenspezialität

Französische Kuchen sind etwas ganz besonders Feines. Auf einem Mürbeteig Boden kommt ein Belag, der aus Obst, Schmand, Schokolade oder Vanillecreme bestehen kann. Bei diesem Rezept kommt auf den Teig ein Guss aus Schokolade, Eiern und Creme Fraiche. Für Schokoladenliebhaber genau das Richtige.

Zutaten für die Tarte au Chocolat

Viel Schokolade kommt in den Kuchen. Bildquelle: Martin Müller / pixelio.de

Zutaten und Zubereitung des Mürbeteiges

Als Unterlagen für den Tarte au Chocolat dient ein klassischer Mürbeteig. Folgende Zutaten sind nötig:

250 Gramm Mehl

125 Gramm Butter

70 Gramm Zucker

1 Ei

 

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Zucker gut vermsichen und die Butter in kleinen Stücken unter die Mehlmischung geben. Alles vermengen, so das ein krümmeliger Teig entsteht. Zum Schluss noch das Ei einarbeiten und den Teig in Frischhaltefolie schlagen. Nun für eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Zutaten und Zubereitung der Schokoladencreme

Während der Teig im Kühlschrank ruht, kann die Schokoladencreme bereits vorbereitet werden. Dafür werden folgende Zutaten benötigt.

300 Gramm Schokolade

80 Gramm Butter

1 Becher Creme fraiche

40 Gramm Zucker

4 Eier

 

Zubereitung der Schokoladencreme:

Im Wasserbad die Schokolade mit der Butter schmelzen und zu einer homogen Masse verrühren. Etwas abkühlen lassen und dann den Becher Creme fraiche unterrühren.
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und ebenfalls zur Schokoladenmasse hinzugeben.

Zubereitung des Schokoladenkuchens

Nach der  Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank legen und in der Größe der Tarte- oder Kuchenform ausrollen. Die Form fetten und den Teig in die Form geben. Den Backofen auf 180° vorheizen und den Teig 20 Minuten blind backen.

Anschließend aus dem Backofen nehmen und die Schokoladencreme einfüllen. Noch einmal 20 Minuten bei 180° weiterbacken, bis die Schokoladencreme fest ist.

Den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Bei Bedarf mit etwas Puderzucker bestreuen oder verzieren.

Variationen des Tarte au Chocolat

Natürlich kann das Rezept auch dem eigenen Geschmack oder den eigenen Vorlieben angepasst werden. So eignen sich zum Beispiel Kirschen sehr gut, um den Schokoladenkuchen zu verfeinern. Entweder 200 Gramm frische Kirschen oder ein Glas Kirschen zusätzlich unter die Schokoladencreme rühren. Besonders Sauerkirschen unterstreichen den leicht säuerlichen Geschmack der Creme Fraiche.

Statt der Schokolade und der Creme Fraiche kann auch eine Sahne-Eier-Mischung als Belag verwendet werden. Besonders im Sommer bieten sich frische Obstsorten, wie Aprikosen oder Pfirsiche an, um einen frischen Tarte mit Früchten zu backen. Diese dann auf die Sahne-Ei-Mischung geben und mitbacken.

Beliebt bei den Franzosen ist auch Tarte Tartin, ein umgedeckter Apfelkuchen. Das Besondere bei diesem Kuchen ist, dass zuerst die Äpfel in die Form gegeben werden und dann der Teig. Zum Essen wird der ganze Kuchen wieder gestürzt. Dadurch bleiben die Äpfel besonders saftig und trocknen im Backofen nicht so aus. Gut schmeckt hierzu auch eine Kugel Vanilleeis.

Autor seit 6 Jahren
20 Seiten
Laden ...
Fehler!