Wer liest Kriminalromane?

Krimis sind bei Lesern sehr beliebt, speziell, wenn Spannung und Erotik in einem ausgewogenen Gleichgewicht miteinander harmonieren.

45 % Frauen sind Krimifans
34 % Männer sind Krimifans.

 5 % der Männer sind neugierig und wollen den Täter ziemlich früh kennen.
90 % der Männer lieben die Spannung. Sie würden niemals auf die letzte Seite blättern

 9 % der Frauen wollen bereits  nach den ersten Seiten wissen, wer der Täter ist
19 % der Frauen sind extrem neugierig. Sie blättern auf die letzte Seite, um diese Info zu erhalten.

81 % der Frauen wollen Blut sehen (lesen)
77 % der Männer mögen Krimis, in denen es blutig zugeht.

Interessanterweise ist die größte Gruppe der Krimifans unter den 60 bis 69-Jährigen zu finden.

(Angaben laut amazon.de)

 

Für den Kriminalroman recherchieren

Egal ob Sie sich an einem wahren "Kriminalfall" orientieren wollen oder eine Handlung selbst kreieren, sollten Sie sich mit den Gepflogenheiten der Verbrecher auseinandersetzen.

Mord:
Welche Mordarten gibt es?
Welche besonderen Merkmale zeigen Leichen auf, die zum Beispiel erstochen, vergiftet oder erschossen wurden?
Eventuell pathologische Kenntnisse aneignen.

Einbruch:
Wie gehen Einbrecher in der Realität vor?
Wie kommen sie in die Räumlichkeiten?
Wie werden Alarmanlagen überlistet?
Welche Werkzeuge benutzen sie?

Sonstiges:
Ein Großteil der Kriminellen bewegt sich im Umfeld ihrer Opfer oder wohnt zumindest in der gleichen Stadt.

Die beste Zeit eine Straftat zu begehen ist in den frühen Morgenstunden. Die Straßen sind wie leer gefegt, denn die meisten Menschen schlafen.
In der heutigen Zeit ist es nicht so einfach, unbemerkt durch eine Großstadt zu tingeln. An fast jedem größeren Platz befindet sich eine Kamera. Die Überwachung lauert überall. Um sich ein Alibi zu verschaffen, sind Geldautomaten, Supermärkte, Boutiquen, Bahnhofsgelände oder Flughafengelände jedoch ideale Orte.

Soll der Krimi realitätsnah sein, kann es hilfreich sein, sich mit Rechtsprechung und den üblichen formalen Gepflogenheiten bei Gericht auseinanderzusetzen.

Welchen Krimi kann ich schreiben?

In dem Genre "Krminalgeschichten" können Sie auf drei Arten zurückgreifen

  1. Wahres Verbrechen (Tatsache)
  2. Halbwahres Verbrechen
  3. Fiktives Verbrechen

 

 

Welche Haupt-Charaktere beinhaltet ein Krimi?

  • Täter
  • Opfer
  • Ermittler
  • Zeugen

Welche Straftaten kann ich für meinen Krimi verwenden?

  • Betrug
  • Brandstiftung
  • Dealer ei
  • Diebstahl
  • Erpressung
  • Geiselnahme
  • Hehlerei
  • Kidnapping
  • Kindesentziehung
  • Körperverletzung
  • Missbrauch
  • Mord
  • Nötigung jedweder Art
  • Raub
  • Totschlag
  • Vergewaltigung
  • Verbrechen: Welche Straftat  wird begangen?
  • Tatzeit: Wann wird die Straftat begangen?
  • Tatort: Wo wird die Straftat begangen?
  • Täter: Wer  wird die Straftat begehen?
  • Motiv: Warum wird die Straftat begangen?
  • Wer löst den Kriminalfall?
  • Wie wird der Fall gelöst?
  • Welche Hindernisse (Lügen, Halbwahrheiten, falsche Wahrnehmungen) müssen überwunden werden?
  • Welche Indizien führen zur Lösung?

Aus welcher Sicht wird dem Leser die Geschichte präsentiert?

Überlegen Sie sich, welcher Charakter zu Ihrem Protagonisten wird. Versetzen Sie sich in die Lage der Hauptfigur, damit sie glaubwürdig bleibt.

  • Verbrecher
  • Reporter
  • Opfer
  • Zeuge
  • Ermittler
  • Unbeteiligter Beobachter

Wenn Sie sich die Mühe machen und viel Vorarbeit leisten, wird Ihr Krimi sicher viele begeisterte Leser finden. 

Scully_van_Funkel, am 26.12.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!