Bequeme Schuhe

Man denkt kaum darüber nach, aber bequeme Schuhe sind eine ganz einfache Möglichkeit, um Stress zu mindern. Stöckelschuhe, moderne Lederschuhe im Business-Look u.dgl. forcieren eine ungesunde Fußstellung und sind i.d.R. nicht gedämpft. Dies belastet unnötig die Gelenke und v.a. auch die mit sensiblen Nervenzellen ausgestatteten Fußsohlen. Probieren Sie doch mal - sofern es das Umfeld zulässt - ganz bequeme Walking- oder dezente Jogging-Schuhe zu tragen. Es gibt zahlreiche Modelle - vor allem im Walking-Bereich, die auch äußerlich alltags- und sogar berufstauglich sind. Mein Tipp: Schwarze Asics Kayanos oder Gel Tech Walker (s.u.)

Ergonomische Autositze

Dieser Punkt ist offensichtlich sehr wichtig für Vielfahrer, lässt sich jedoch zugegebenermaßen nicht so einfach umsetzen wie etwa neue Schuhe zu kaufen. Menschen, die beruflich viel im eigenen Wagen unterwegs sind sollten darum gleich beim Autokauf auf bequeme und rückenstabilisierende sowie ergonomisch geformte Sitze achten. Aber Vorsicht: Nicht jede edle Automarke verbaut auch edel geformte Sitze! Persönlich kaufe ich auch so gesehen daher nicht ein Auto, sondern fahrbare Sitze :-)

Warum? Rückenschmerzen gehören bei uns zu den verbreitetsten Beschwerden und v.a. falsches Sitzen und Liegen (s.u.) sind häufig die Hauptursachen dafür. Wer im Rücken oder sonst wo permanent Schmerzen empfindet, hat kaum eine Chance in stressigen Situationen gelassen zu bleiben. Schmerz, so heißt es, sei der strengste Lehrer - und das stimmt. Rückenprobleme beeinflussen nahezu jeden Lebensbereich und sind daher unbedingt zu vermeiden.

Rückenunterstützende Matratze

Etwa 35-55% unserer Zeit verbringen wir liegend im Bett. Dabei gibt es große Unterschiede und insbesondere die Wahl einer passenden Matratze kann – genau wie Autositze, nur etwas günstiger in der Anschaffung – den Rücken massiv beeinflussen; sowohl positiv als auch negativ.

Im Prinzip muss nur die Matratze zum Gewicht (Stichwort: Matratzen-Härtegrad) und der  eigenen Körperform passen. Das Bettgestell ist nicht relevant, jedoch muss der eingesetzte Lattenrost zur Matratze passen, damit diese auch lange Zeit ihre Federkraft beibehält. Bei der Matratze kommt es auf die Höhe und Härte an: Hier führt kein Weg um eine persönliche Beratung in einem Fachgeschäft mit Probeliegen.

Vorsicht: Nur weil sich Ihre Matratze im Moment "gesund" anfühl, bedeutet das nicht unbedingt auch, dass diese gut für Ihren Rücken ist. Schwerwiegende Folgen können sich hier ohne Ankündigung über Jahre hinweg entwickeln und Enden häufig mit spontanen Rückenproblemen. Lassen Sie sich beraten!

Gesunde und ausgeglichene Ernährung

Wie ein Auto brauchen auch wir Treibstoff und dieser sollte von bester Qualität sein damit wir gut funktionieren. Daher ein paar geradezu selbverständliche und nützliche Tipps:

  • Vermeiden Sie Junk- und Fast-Food: Diese Nahrung ist oft sehr fettig und/oder zuckerhaltig. Auch ich übertreibe gerne mal mit der Schokolade, aber ein Überfluss führt zu Ungleichgewichten im Stoffwechsel was letztendlich zu körperlichem Stress Unwohlsein führt.
  • Gönnen Sie sich gelegentlich zum Mittag einen großen Salat mit einer leckeren Sauce. Die Sauce darf auch gehaltvoll sein, denn insgesamt stimmt die Bilanz bei so einem Mahl. Probieren Sie verschiedene Kombinationen aus: Z.B. Salat mit Sonnenblumen- oder anderen Kernen bzw. Nüssen. Testen Sie die fantastische Kombination aus Senf und Honig oder Yoghurt, Zitronensaft mit Honig... es geradezu zahllose Varianten :-)
  • Gehen Sie im Idealfall immer nach dem Essen zum Einkaufen, oder besser noch: Fahren Sie mit dem Fahrrad (s.u.) ;-) Mit einem gefüllten Magen ist es viel leichter im Supermarkt an den Regalen mit Süßigkeiten und Chips vorbeizulaufen, da der Hunger im Moment gestillt ist. Später, wenn der Heißhunger wiederkommt, gibt es nicht davon in der Vorratskammer - Und das ist auch gut so, denn damit können Sie sich selbst viel leichter dazu zwingen sich gesünder zu ernähren: Simple and true!

Sport - Keine Zeit? Dagegen gibt Tricks ...

Eine gesunde Portion Sport ist für mich der mit Abstand beste Weg um gegen Stress und Belastungen anzugehen. Doch Sport ist häufig auch mit einem höheren Zeitaufwand verbunden.

 

1. Fahrrad

Eine tolle Möglichkeit, um gleichzeitig Sport zu Treiben und Zeit zu sparen (!) ist, wenn man den Einkauf, Quelle: RainerSturm @ PixelioArztbesuch oder sonstige Geschäfte per Fahrrad erledigt. Nutzen Sie jede Möglichkeit, die sich dazu bietet. Fahrradfahren trainiert konditionell und schont die Gelenke.

Bildquelle: RainerSturm / Pixelio

Ich liebe es mit dem Fahrrad regelmäßig wenige km zum Einkauf zu fahren: Mit Musik im Ohr ziehe ich auf dem Radweg an gestressten Autofahrern im Stadtverkehr vorbei und genieße die frische Luft. Der Einkauf wird dann entweder im Korb auf dem Gepäckträger oder auch im Rucksack bequem nach Hause transportiert. So kann ein routinemäßiger Einkauf zum richtigen Kurzvergnügen werden – Genießen Sie die Bewegung!

2. Handexpander

Legen Sie sich sogenannte Handexpander für lange Zug- oder Autofahrten zu. Mit diesen winzigen Tools können die Finger trainiert werden und dabei kann nicht nur unglaublich gut Stress abgebaut werden, sondern auch die Fahrt geht schneller vorbei. So sehen Handexpander aus (s. Bild):

Tipp am Rande: Auch Hörbücher eignen sich bestens, um lange Autofahrten zu entschärfen. Wer Lust hat und gewisse Sprachkenntnisse besitzt, für den kommen natürlich auch Hörbücher in Fremdsprachen in Frage: Das hält die Sprachkenntnisse fit, macht Spaß und entspannt zugleich.

Yoga und Dehnübungen

Nutzen Sie kurze Pausen, um Ihren Körper zu dehnen. Wenige Minuten reichen bereits aus, um die Muskulatur deutlich zu lockern und für gesunde Durchblutung zu sorgen.

Wer etwas mehr Zeit hat und evtl. die Möglichkeit auf eine Schulung hat, der sollte auch einmal über Yoga nachdenken. Dabei gibt es verschiedene Formen: Von äußerst kraftbetont bis hin zu rein meditativ. Was die verschiedenen Yoga-Formen gemeinsam haben: Man braucht weder Platz noch irgendwelche Geräte und ist zudem Wetterunabhängig. Mit anderen Worten: Yoga kann praktisch überall praktiziert werden, wo sich die Zeit dafür findet.

Meditation und Ruhe

Mit einem überschaubaren Zeitaufwand lässt sich auch Meditation als sehr effektive Methode gegen Stress einsetzen. Hierfür gibt es sogar "Hörbücher", die auch Anfängern einen Weg zur Meditationskunst zeigen. Man sollte jedoch durchaus als Minimum 2-3 Stunden pro Woche für Meditationsübungen einplanen, da sonst der notwendige Lernerfolg sich kaum einstellt.

 

Relaxed und EntspanntWas mach jedoch auch als ganz normaler Mensch jederzeit gegen den Stress unternehmen kann, ist das Folgende:

Nehmen Sie sich ein paar Sekunden zum Nachdenken. Kommen Sie zur Ruhe und denken Sie darüber nach, was es denn bringt sich in bestimmten Situationen vom Stress auffressen zu lassen. Erkennen Sie, dass nichts so wichtig ist, wie es scheint! Die Welt wird sich weiterdrehen, egal ob sie nun A oder B oder gleich alles beides zusammen erledigt haben. Letzten Endes ist es egal - Und das ist doch ein ganz beruhigender Gedanke, nicht wahr?

Autor seit 6 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!