Einleitung - Vielseitige Gelbe Rüben - Vielseitige Gelbe Rüben – Möhren – Karotten

Haben Sie sich auch schon geärgert, dass man im Supermarkt immer nur große 1 kg Packungen von Gelbe Rüben bekommt?

In einem Single- oder  Zweifamilienhaushalt – was soll man da mit 1 kg Möhren?! Wegwerfen will man sie ja auch nicht.

Inzwischen habe ich mir dazu einiges einfallen lassen:

Vielseitige Gelbe Rüben – Möhren – Karotten
Vielseitige Gelbe Rüben – Möhren – ...

Vielseitige Gelbe Rüben – Möhren – Karotten

Für Rohkostsalat:

3 – 4 Gelbe Rüben

Drei oder vier große Rüben rasple ich mit der Küchenreibe nicht zu fein, geb sie in eine gut schließenden kleine Schüssel und bewahre sie im Kühlschrank auf. Die Raspeln halten so mehrere Tage -  bei Bedarf nimmt man die entsprechende Menge heraus. Man mariniert sie wie üblich, oder man dekoriert sie auf einem Rohkostteller und serviert die Marinade extra dazu. Die restlichen geraspelten Karotten kommen zurück in den Kühlschrank.

Karottengemüse mit Ingwer:

Zutaten:

3 – 4 Karotten
1 – 2 cm frischer Ingwer
1 daumennagelgroßes Stück Butter
1 kleiner Schuss Olivenöl
1 TL Honig
½  TL Gemüsebrühe, instant
etwas Kurkuma und Koriander, gemahlen
Salz, Pfeffer
etwas Petersilie

Zubereitung:

Die Rüben putze ich und schneide sie in dünne Scheiben (das geht auch gut und vor allem schnell mit dem Gurkenhobel). Nun schäle ich den Ingwer, schneide ihn erst in Scheiben und dann in kleine Würfelchen.

Nun erhitze ich meine Wokpfanne (Sie hat den Vorteil, dass sie eine kleine Bodenfläche hat, also rasch heiß wird. Andererseits kann man sehr einfach in ihr hantieren, ohne dass es spritzt. Und außerdem hat sie einen Deckel.)

Ich lasse die Butter und das Öl heiß werden, füge etwas Kurkuma- und Korianderpulver dazu, dann gebe ich die Ingwerwürfel hinein und brate sie kurz an. Nach ca. 3 Minuten kommen die Karottenscheiben dazu und werden mitgebraten.
Nun stecke ich den Honig auf dem Teelöffel in das Gemüse und rühre ganz leicht herum, bis aller Honig im Gemüse ist. Anschließend würze ich mit Gemüsebrühe, etwas Salz und Pfeffer.

Zugedeckt lasse ich die Gelbe Rüben etwa 15 Minuten dünsten. Dazwischen rühre ich immer wieder einmal um und achte darauf, dass die Rübchen nicht zu weich werden.
Zum Schluss schmecke ich das Gemüse nochmals ab (ich verwende dazu lieber Gemüsebrühe als Salz!), streue die kleingeschnittene Petersilie darüber. Das Gemüse passt prima zu Fleischgerichten wie Schweinemedaillons oder Putenschnitzel.

Persönlich esse ich dieses Karottengemüse so gerne, dass ich es ohne andere Beilagen als Mittagessen "verputze". Manchmal mache ich auch gleich die doppelte Menge und stelle die Hälfte für den nächsten Tag in den Kühlschrank.

Eingefrorene Möhren:

Ein paar Möhren sind jetzt eventuell noch übrig. Die friere ich ein!

Dazu schäle ich die Rüben – dann gibt es zwei Möglichkeiten:

Suppengemüse:
Ich würfle die Gelbe Rüben, gebe sie portionsweise locker in kleine Frühstücksbeutel und lege diese offen flach für 1 – 2  Stunden in den Gefrierschrank. (Wenn ich gerade Sellerie und Porree daheim habe mache ich gleich gemischte Portionen von Suppengemüse). Nun ist das Suppengemüse einzeln gefroren. Ich verknote die Frühstücksbeutel eng und lege mehrere davon in einen größeren Gefrierbeutel.

Ganze Möhren:
Noch einfacher ist es, die geschälten Karotten im Ganzen einzeln einzufrieren. Angetaut lassen sie sich gut schneiden und sie sind vielfältig in der Weiterverwendung. Auch das obige Karottengemüse lässt sich mit den gefrorenen Rüben machen, es darf nur nicht ganz so lange köcheln.

So, nun ist das ganze Kilo Gelbe Rüben verbraucht  - nichts muss weggeworfen werden!

DiesUndDas, am 31.01.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Wie macht man gefüllte Champignons?)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wie macht man Tiramisu? Original und leckere Variationen dazu)

Autor seit 4 Jahren
64 Seiten
Laden ...
Fehler!