Mogelpackung Ökostrom Wechsel

 

Der Strommarkt in Deutschland wird im wesentlichen von vier Stromkonzernen dominiert: RWE, Eon, Vattenfall und EnBW. Fast jeder der großen Stromanbieter bietet in Deutschland heute Ökostrom an. Wie kann das sein, wo doch der größte Teil der Energie in Deutschland immer noch aus Atomkraftwerken und Kohlekraftwerken gewonnen wird? Woher kommt der ganze Ökostrom?Was viele Verbraucher nicht wissen ist, dass sie zwar Ökostrom buchen können, aus der Steckdose jedoch weiterhin Atomstrom und Kohlestrom strömt. Die Energiekonzerne haben sich in Zusammenarbeit mit der Politik ein geschicktes System der Umetikettierung und Verschleierung ausgedacht. Dieses System nennt sich RECS für Renewable Energy Certificate System.

Der Handel mit den RECS Zertifikaten funktioniert im Prinzip ähnlich wie der Handel mit Emissionsrechten. Die Stromhändler haben die Möglichkeit, Zertifikate über den internationalen Stromhandel zu kaufen. Die Zertifikate jedoch werden von umweltfreundlichen Energieerzeugern, die sich in der RECS Datenbank registriert haben, dem Handel zur Verfügung gestellt. Hat ein Stromkonzern RECS Zertifikate gekauft, darf er diese nutzen, um seinen Atom- oder Kohlestrom umzuetikettieren und als Ökostrom anzubieten. Tatsächlich hat dieser Stromkonzern keine einzige Kilowattstunde umweltfreundlichen Strom erzeugt. Dieser wurde jedoch tatsächlich erzeugt, nämlich durch den umweltfreundlichen Energieerzeuger, von dem das Zertifikat stammt. De facto belegen die RECS Zertifikate lediglich, dass irgendwo in der Welt dieselbe Menge Ökostrom produziert wurde, wie die gelieferte Menge "Schmutzstrom". Was passiert jedoch mit dem tatsächlich umweltfreundlich erzeugten Strom? Da der umweltfreundliche Stromerzeuger seine Zertifikate verkauft hat, wird dieser Strom als ganz gewöhnlicher Strom verkauft. Dieser Handel funktioniert auch deswegen so gut, weil die Nachfrage nach Ökostrom nicht überall auf der Welt gleich hoch ist, den meisten Menschen auf unserem Planeten ist der Begriff Ökostrom sogar völlig unbekannt. In vielen Ländern wird beispielsweise durch Wasserkraft relativ viel Strom auf umweltfreundliche Weise erzeugt. Dies geschieht jedoch in der Regel nicht aus Gründen des Umweltschutzes, sondern aus Gründen der Wirtschaftlichkeit, weil die natürlichen Gegebenheiten dies ermöglichen. In Argentinien beispielsweise werden ca. 70 % des gesamten Strombedarfs des Landes mittels Wasserkraft erzeugt.

 

Es gibt jedoch Ausnahmen: echter Ökostrom

Wer zu Ökostrom wechseln möchte, sollte sich über einen Ökostrom Vergleich zunächst über die Angebote der einzelnen Anbieter informieren. In der Regel wird dabei auch angegeben, ob RECS Zertifikate verwendet werden oder nicht. Derzeit gibt es drei echte Ökostromanbieter in Deutschland, die explizit auf RECS verzichten. Diese sind Greenpeace Energy, EWS Schönau und Naturstrom.

Angela Michel

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!